Bayrische Fleischpflanzerl und lauwarmer Kartoffelsalat


Bayrische Fleischpflanzerl mit lauwarmen Kartoffelsalat bayrische-fleischpflanzerl-mit-lauwarmen-kartoffelsalat-titel-2 Lange bevor der „Hamburger“ zum Kult-Objekt wurde, war das Fleischpflanzerl in Bayern nicht nur Lebensbegleiter sondern auch Nationalgericht.

Bayrische Fleischpflanzerl und lauwarmer Kartoffelsalat: Lange bevor der „Hamburger“ zum Kult-Objekt wurde, war das Fleischpflanzerl in Bayern nicht nur Lebensbegleiter sondern auch Nationalgericht.

Ein bayrischer Klassiker mit Glücksgarantie: Das Fleischpflanzerl! In Bayern ist es Lebensbegleiter und Nationalgericht. Als Münchner Blogger wäre es direkt ein Sakrileg, würden wir hier nicht unser Lieblingsrezept für bayrische Fleischpflanzerl präsentieren. Vielleicht auch gerade deswegen, weil wir bisher überwiegend mediterrane Gerichte veröffentlicht haben.

Egal ob sie anderswo Frikadellen, Klopse, Bouletten, Hamburger oder Fleischlaiberl genannt werden – in Bayern heißen sie Fleischpflanzerl. Der Name kommt von den mittelalterlichen Pfann-Zelten, einem im der Pfanne gebratenen Kuchen. Wir essen zu warmen Fleischpflanzerln am liebsten einen lauwarmen Kartoffelsalat (das Rezept dazu findet ihr unten).

Kalte Fleischpflanzerl sind ideale Begleiter für Wanderausflüge ins Gebirge. Ist das Gipfelkreuz erreicht legt man das Pflanzerl in eine aufgeschnittene Semmel und der Genuss kann beginnen. „Fleischpfanzerl-Semmel mit Gipfelglück, sozusagen!“ Auf Partys und Buffets sind sie immer der Renner und im Biergarten sowieso.

Wer jetzt überzeugt ist, dass bayrische Fleischpflanzerl den Stellenwert eines Nationalgerichts haben, sollte schnellstens unser Rezept für bayrische Fleischpflanzerl und lauwarmer Kartoffelsalat ausprobieren. Dazu passt natürlich ein kühles Helles.

Wir lieben Hackfleisch-Gerichte in unterschiedlichen Variationen. Einige konnten wir während unserer Reisen kennenlernen: Bifteki mit Feta aus Griechenland, Kofta-Kebabs aus dem Libanon oder Izmir-Köfte aus der Türkei.


WERBUNG




Zutaten für 4 Personen

200 g Schweinehackfleisch
200 g Kalbs- oder Rinderhackfleisch
2 Semmeln vom Vortag
200 ml Milch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL frische Petersilien
1/2 TL getrockneter Majoran
20 g Butter
1 Ei
2 TL scharfer Senf
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Die ganzen Semmeln in warmer Milch etwa 15 Minuten einweichen, dabei ein oder zweimal umdrehen. Petersilie fein schneiden, Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Petersilie, durchgedrückte Knoblauchzehe und Majoran darin glasig dünsten.

Die aufgeweichten Semmeln gut ausdrücken. In einer geräumigen Schüssel Hackfleisch, Zwiebelmischung und Semmelmasse mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Nun alles mit den Händen gut durcharbeiten damit eine gleichmäßige und homogene Masse entsteht.

Mit angefeuchteten Händen Kugeln von etwa 5 cm Durchmesser formen. In einer großen Pfanne Öl erhitzen, Pflanzerl einlegen und etwas flach drücken. Die Fleischpflanzerl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten, insgesamt etwa 10 – 15 Minuten, goldbraun braten.


WERBUNG



Lauwarmer Kartoffelsalat

Bayrische Fleischpflanzerl mit lauwarmen Kartoffelsalat bayrische-fleischpflanzerl-mit-lauwarmen-kartoffelsalat-01 Lauwarmer Kartoffelsalat sollte direkt vor dem Servieren zubereitet werden, sonst wird er fad und langweilig.

Lauwarmer Kartoffelsalat sollte direkt vor dem Servieren ganz frisch zubereitet werden, sonst schmeckt er schnell fad und langweilig.

Der Kartoffelsalat schmeckt am besten wenn er ganz frisch angemacht ist, dafür sollten die Kartoffeln noch warm verarbeitet werden. Der Salat sollte direkt vor dem Servieren zubereitet werden, denn schon nach kurzer Zeit wird er fad und langweilig. Wichtig ist auch noch, dass gute Brühe dazu verwendet wird – am besten ist selbstgemachte Fleischbrühe. Ein lauwarmer Kartoffelsalat ist auch eine ideale Beilage zu paniertem Schnitzel oder auch beim Grillen.

Tipp: Für die Fleischbrühe verwenden wir gerne „Boullion PUR Rind“ von Knorr – schmeckt fast wie selbstgemacht. In Portionen verpackt, lässt sie sich einfach dosieren und ergibt 1/2 Liter.

Zutaten für 4 Personen

1 kg Salat-Kartoffeln (festkochende Sorte)
1 Zwiebel
250 ml Brühe
1 EL Öl
3 EL Weinessig
Salz, Pfeffer

Kartoffeln in der Schale für etwa 30 Minuten (je nach Größe auch länger) kochen. Zwiebel fein würfeln, in einem Topf mit dem Öl glasig dünsten. Brühe dazu gießen und erhitzen, ein paar Minuten kochen lassen. Den Topf zum Abkühlen zur Seite stellen.

Fertig gegarte Kartoffeln abgießen, kalt abschrecken und schälen. Die noch warmen Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und in eine Servierschüssel legen.

Die heiße Zwiebel-Brühe mit Öl, Essig, Salz, Pfeffer vermischen und sofort über die Kartoffeln gießen, vorsichtig mischen. Wer mag, kann noch einen Bund Schnittlauch fein wiegen und zum Kartoffelsalat geben.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.