Garda Trentino: Arco – Malerische Altstadt unter der Burgruine und Treffpunkt für Aktivurlauber


Garda Trentino: Arco - Altstadt mit Burgruine und Ziel für Aktivurlauber garda trentino arco burg sarca fluss gardasee italien Über dem Luftkurort Arco mit mildem Mikroklima, erhebt sich auf einem steilen Felsen das Wahrzeichen der Stadt: Die Festung der Grafen von Arco. Die Aussicht von der Burg bis zum Gardasee ist einmalig.

Über dem Luftkurort Arco mit mildem Mikroklima, erhebt sich auf einem steilen Felsen das Wahrzeichen der Stadt: Die Festung der Grafen von Arco, die Aussicht von der Burg bis zum Gardasee ist einmalig.

Mit unserem Reisebericht Garda Trentino: Arco – Altstadt mit Burgruine und Ziel für Aktivurlauber möchten wird die zauberhafte Kleinstadt für Genussreisende oder sportbewusste Urlauber empfehlen. Besonders schön ist Arco, wie überhaupt die ganze Gardaseeregion, in der Nebensaison, wenn die Heerscharen von Touristen oder Sportlern bereits wieder abgereist sind.

Arco liegt in der fruchtbaren Ebene des Alto Garda, nur fünf Kilometer vom Gardasee-Ufer entfernt, am Fluss Sarca und gleichzeitig am Ende des Sarcatals. Durch die geschützte Lage, umgeben von Bergen und der Nähe zum See, herrscht im Luftkurort ein besonders mildes Mikroklima.

Daher fühlen sich hier Oliven, Wein, Zypressen, Maulbeerbäume, Ginster und sogar Palmen wohl. Diese mediterrane Vegetation, gepaart mit der alpinen Flora in den höheren Regionen, machen besonders Wanderungen oder auch Bergtouren im Gebiet um Arco sehr reizvoll.

Über Arco erhebt sich der mächtige Burgberg. In steiler Schräge neigt er sich zur Stadt hinunter, der Burgturm steht an einer ungeheuren Felswand. Diese Steilwand ist für Kletterfreunde besonders reizvoll. Der Felsen fällt zum Sarcatal über einhundert Meter ab, nach Süden geht er sanfter ins Tal über.


garda trentino tenno san lorenzo riva del garda val di tenno gardasee italien

Lest dazu unsere 10 Touren-Vorschläge im Norden vom Gardasee. Wir möchten eure Reiselust zu den verborgenen Schätzen der Region wecken. Die Extra-Tour führt in ein idyllisches Dorf abseits der Massen, am Ostufer des Sees. Extras: Empfehlungen zur Reisezeit, Anfahrt, Restaurants, Einkaufen, Parkmöglichkeiten.

Garda Trentino: 10 Ausflugstipps im Norden vom Gardasee – plus Extra-Tour bei Malcesine


WERBUNG



Klettern, Biken, Wandern: Arco – Ein Eldorado für Aktive

garda trentino arco marocche radfahren sport riva del garda gardasee italien Das Gebiet bei Arco ist ein Eldorado für Radfahrer. Die Roadbiker auf dem Foto sind im Gebiet der Marocche di Dro, im Sarcatal unterwegs. Am Talende ist bereits der Burgfelsen von Arco sichtbar.

Das Gebiet um Arco ist ein Eldorado für Radfahrer. Diese Roadbiker sind im Gebiet der Marocche di Dro, im Sarcatal unterwegs. Nach dem Dorf Dro ist am Talende der Burgfelsen von Arco sichtbar.

Arco ist ein Eldorado für Aktivurlauber. Alleine die über einhundert Kletterrouten um Arco zählen zu den Top-Gebieten in Norditalien. Der Burgfelsen von Arco mit der Colodri-Wand lockt die ganze Saison Klettersportler an. Einmal im Jahr wird in Arco das internationale Rock Master Festival ausgetragen, für 2017 wird das Festival von Ende August bis Anfang September stattfinden.

Auch für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker gibt es in den Bergen um Arco unzählige Routen zu entdecken. Wunderschön ist die Wanderung vom Ortsteil Laghel, oberhalb von Arco, auf den Monte Colodri, mit einfachen Klettereinlagen. Einer der Top-Klassiker für Mountainbiker ist die Rundtour von Arco zum Weiler San Giovanni al Monte.

Die Bike-Transalp, ein Highlight der Mountainbiker-Szene, führt an Arco vorbei. Vom 16. bis 22. Juli 2017 starten die Fahrer in Zweierteams zum härtesten Mountainbike-Etappenrennen der Welt. Von Mayrhofen im Zillertal bis Riva del Garda sind in 7 Tagen rund 19.000 Höhenmeter und 600 Kilometer zu fahren.

Der gut ausgebaute FahrradwegValle dei Laghi“ ist einer der schönsten des Trentino. Der Weg folgt, von Torbole kommend, dem Flussverlauf der Sarca bis Arco. Dann führt die Route weiter Richtung Norden ins Sarcatal hinein, nach Ceniga. Bis zum Dorf Dro geht es ein wenig bergauf. Wer mag kann den Abzweig durch die Marocche nehmen und bis zum Cavedine-See weiterfahren.


WERBUNG




Intaktes Ensemble: Die Altstadt von Arco

Garda Trentino: Arco – Altstadt mit Burgruine und Ziel für Aktivurlaube arco burg Palazzo Marchetti 02 riva del garda gardasee italien In der Altstadt von Arco fällt jedem Besucher der Palazzo Marchetti des Grafen Andreas d’Arco aus dem 16. Jahrhundert auf. Seine Besonderheit sind die mit Fresken verzierte Dachtraufe und die hübschen Terracotta-Kamine.

In der Altstadt von Arco fällt jedem der Palazzo Marchetti des Grafen Andreas d’Arco, aus dem 16. Jahrhundert auf. Eindrucksvoll sind seine freskenverzierte Dachtraufen und die Terracotta-Kamine.

Die schmalen Gassen der Altstadt mit vornehmen PalästenPortalen, Plätzen und romantischen Brunnen bilden um den Burgberg eine Bogenform – diese gab „Arco“ einst ihren Namen. Alle Wege führen im Zentrum der Altstadt zum Hauptplatz, der Piazza III Novembre.

Der Hauptplatz wird von der monumentalen Pfarrkirche Collegiata aus der Renaissancezeit dominiert. An der Piazza befindet sich die beliebte Bar „Caffe Trentino“ und die Eisdiele „Gelateria il Gelatiere“. Beide sind ideal für eine Stärkung nach dem Besuch der Burg (siehe Rubrik „Essen und Trinken“).

Neben der Collegiata fällt der prächtige, mit Freskenfriesen verzierte Palazzo Marchetti von Andreas d’Arco, aus dem 16./17. Jhd., auf. Im Innenhof des renovierten Palazzo befinden sich urige Laubengänge um einen weiten Hof. Hier befindet sich heute das Cafe-Restaurant „Ai Conti“. Ein Saal des Palazzo Marchetti ist vollständig mit Renaissance-Fresken ausgemalt.

Zum Wintersitz des österreichischen Kaiserhauses avancierte Arco ab dem 19. Jahrhundert. Damals wurden viele Jugendstil-Villen erbaut, auch die von Erzherzog Albrecht von Österreich-Teschen (1817 – 1895). Der Botanische Garten „Arboreto di Arco“ im Stadtteil Stranfora mit exotischer Bepflanzung, stammt ebenfalls aus dieser Zeit.

Der Ortsteil Stranfora, westlich des Burgfelsens, ist das älteste und schönste Stadtviertel. Entlang der Via Stranfora kann man auch bis zur Festung hinauf aufsteigen, auf dem Weg passiert man einen alten Waschplatz und das einzige erhaltene mittelalterliche Stadttor Arcos.


WERBUNG



Faszination Arco: Schon Dürer war beeindruckt von der Burg

garda trentino albrecht duerer aquarell arco 1495 gardasee italien Das Aquarell von Albrecht Dürer entstand 1495 und zeigt Arco mit seiner Burg. Foto: Wikipedia.

Das Aquarell von Albrecht Dürer entstand 1495 und zeigt Arco mit seiner Burg. Foto: Wikipedia.

Der berühmte deutsche Renaissance-Künstler Albrecht Dürer hielt sich im Jahr 1495 in Arco auf. Hier malte er das bekannte Landschaftsaquarell Ansicht von Arco: Gebäude, Bäume, Berge und Wege erscheinen als organisches Ganzes, mit einer spezifischen Atmosphäre.

Der Künstler machte hier auf seiner Rückreise von Venedig nach Nürnberg Station. Seine Italienreise war eine Studienreise, Dürer wollte in Italien die Kunst der Renaissance entdecken. Zum Zeitpunkt von Dürers Reise lag Arco im Territorium der Republik Venedig.

Die Landschaftsaquarelle von Albrecht Dürer wurden zu einem Wegbereiter der autonomen Landschaftsmalerei in Deutschland. Das Original befindet sich heute im Musée du Louvre in Paris.


WERBUNG



Castello di Arco: Die Burgruine der Grafen von Arco

Garda Trentino: Arco – Altstadt mit Burgruine und Ziel für Aktivurlaube garda trentino arco castello di arco burg ruine gardasee italien Das Wahrzeichen von Arco ist die mächtige Burgruine über der Altstadt und dem Sarcatal im Trentino.

Das Wahrzeichen von Arco ist die mächtige Burgruine der Grafen von Arco über der Altstadt. Das Castello di Arco sicherte einst die wichtige Straßenverbindung vom Sarcatal zum Gardasee.

Das Wahrzeichen von Arco und Ausdruck mittelalterlicher Macht ist die Burg der Grafen von Arco, auf knapp 280 Metern Höhe. In Serpentinen führt ein gepflasterter Fußweg, vorbei an mit Oliven, Orleander und Ginster bepflanzten Steinterrassen, von der Altstadt in etwa einer halben Stunde hinauf.

Diesen parkähnlichen Weg werden wir erst für den Abstieg von der Burg wählen. Zum Aufstieg sind wir über den Ortsteil Stranfora zum Castello di Arco hinauf spaziert. Zwei bis drei Stunden Zeit sollten für eine geruhsame Besichtigung eingeplant werden, die auch Kindern viel Spaß macht.

Die Aussicht von der Burgruine auf den mittelalterlichen Stadtkern und die mediterrane Landschaft mit dem Monte Brione, bis zum Gardasee ist einmalig. Das Gewirr der Dächer legt sich wie ein Gürtel um den Fuß des Felsens. Die Altstadt zeigt ein fast unversehrtes Ensemble innerhalb der Stadtmauern.

Die Siedlungsgeschichte des Burgbergs reicht weit zurück. Der oberste Turm der Festung, Renghera-Turm genannt, wurde bereits im 4. oder 5. Jahrhundert von den Goten erbaut. Schon damals diente der befestigte Felsen als Fluchtburg für die Bevölkerung.

Die größte Sehenswürdigkeit der Burg ist die „Sala dei Giochi“, der Saal der Spiele. Wunderschöne mittelalterliche Fresken aus dem 14. und 15. Jhd. zeigen Edelmänner und vornehme Damen beim Schachspiel. Auch ritterliche Szenen, wie Turniere, Kämpfe und der Ritterschlag sind abgebildet. Der Turnierplatz und die Burgstraße wurden ebenfalls freigelegt und können „begangen“ werden.

Ab dem 12. Jahrhundert eroberte das Adelsgeschlecht der Grafen von Arco die Burg. Sie wurde während mehrerer Fehden im Mittelalter belagert, von verschiedenen Burgherren aus der Umgebung und auch von der Republik Venedig. Diese konnten die Festung aber nie komplett einnehmen, so dass die Burg von Arco damals als uneinnehmbar galt.

Strategisch sicherte das Castello di Arco das enge Sarcatal und die wichtige Straßenverbindung zum Gardasee ab. Der zweite Zugang im Norden zum Gardasee führte über den Passo San Giovanni und wurde durch das Castel Penede in Nago, oberhalb von Torbole, gesichert.

Ihre finsterste Geschichte erlebte die Burg, als sich die Familie der Grafen von Arco in tief verfeindete ghibellinische (Parteigänger des Kaisers) und guelfische Linien (Parteigänger des Papstes) teilte. Mord, Rachefehden und Intrigen herrschten in der Familie, einige haben den Kerker nicht überlebt.

Der Niedergang der Burg setzt im 16. Jahrhundert ein, als die Grafen von Arco sich bequemere und luxuriöse Paläste in der Altstadt erbauen ließen. Dennoch, der Blick von oben auf die Stadt und auf die umliegende Landschaft bleibt trotz düsterer Geschichten absolut faszinierend.

Garda Trentino: Arco – Altstadt mit Burgruine und Ziel für Aktivurlaube garda trentino arco castello di arco burg ruine aussicht collegiata gardasee italien Vom Stadtpark über der Altstadt von Arco geht der Blick von der Pfarrkirche Collegiata, zum Monte Brione und zum Gardasee.

Vom Stadtpark über der Altstadt von Arco geht der Blick von der Pfarrkirche Collegiata, über die Ebene des Alto Garda, zum Monte Brione und zum Gardasee.

Essen und Trinken: Auf dem Weg zur Burg gibt es im Eingangsbereich, beim ehemaligen Turnierplatz, einen Kiosk. Ein schöner Pausenplatz ist die Parkbank unter einer freistehenden Zypresse.

Öffnungszeiten: täglich, April bis September 10 – 19 Uhr, März und Oktober 10 – 17 Uhr, November bis Februar 10 – 16 Uhr, Januar nur Samstag und Sonntag 10 – 16 Uhr. Eintritt: Erwachsene 3,50 Euro. Ermäßigt 2 Euro (Jugendliche von 12 – 18 Jahren und Senioren über 60 Jahre). Adresse: Castello di Arco, Via Castello, 38062 Arco.


WERBUNG



Essen und Trinken in Arco

Caffe Trentino

Das Caffe Trentino liegt am schönen Hauptplatz und ist zentraler Treffpunkt für Einheimische, Biker, Kletterer, Wanderer oder Reisende. Schneller und aufmerksamer Service. Bei einem Spritz mit Panini, Pasta mit Salat, Espresso, Cappuccino und Co. kann man das Treiben auf der Piazza wunderbar beobachten. Italienischer Flair und Dolce vita pur. Adresse: Piazza III Novembre 10, 38062 Arco.

Gelateria il Gelatiere

Die moderne Eisdiele Gelateria il Gelatiere, ist für uns die Beste in Arco. Wir haben uns hier einen fantastischen Coppa fragola gegönnt. Sehr umfangreiche Auswahl an Eissorten. Hier findet man aber nicht nur ausgezeichnetes Eis, sondern auch einen vorzüglichen Barbetrieb mit schönen Sitzpätzen im Freien. Die Qual der Wahl – Caffe Trentino oder Gelatiere. Adresse: Piazza III Novembre 4, 38062 Arco.

Trattoria Belvedere

Die Trattoria Belevedere liegt außerhalb von Arco, ist aber den Weg wert. Hier wird ausgezeichnete Trentiner Küche serviert. Die Trattoria ist bei Einheimischen beliebt und immer gut besucht. Die beste „Carne salada“ gibt es im Belvedere! Diese wird in Variationen, entweder als Carpaccio oder gegart mit weißen Bohnen, angeboten. Herzlicher Service wird im Lokal der Familie Santorum groß geschrieben. Im Belvedere sitzt man gemütlich, leider gibt es keine Sitzplätze im Freien. Tipp: Orzotto (Gerstenrisotto) oder hausgemachte Pasta. Adresse: Via Filippo Serafini 2, 38062 Varignano di Arco.


Buchtipp

Michael Müller Verlag, Wanderführer – Gardasee MM-Wandern, von Florian Fritz, 228 Seiten + Karte, 2. Auflage 2015. Auch als App für Android und iOS. Inhalt: 35 Tou­ren rund um den Gar­da­see hat der Autor im hand­li­chen, schön il­lus­trier­ten und mit vielen In­fos er­gänz­ten Wan­der­füh­rer zu­sam­men­ge­stellt.


Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG


Ausgezeichnet! Das Instagram-Portal „Visit Trentino“ hat unser Motiv vom Castello di Arco am 23. Mai 2017 zum „Foto des Tages“ gekürt.


Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare:

  1. Tolle Fotos.. jetzt freu ich mich noch mehr über unsere Entscheidung, im August in dieser tollen Gegend zu wandern! Dankeschön!

    • Hallo Jörg,
      vielen lieben Dank, ja das Fotografieren ist meine Passion – und eigentlich ist dadurch auch die Idee für den Reiseblog entstanden. Als Münchnerin kenne ich den Gardasee natürlich schon von einigen Reisen dorthin. Nur das Hinterland im Norden, Sarcatal, Cavedinetal ect. habe ich erst im letzten Frühsommer für mich/uns entdeckt. Ich habe gerade in deinem Wanderblog „quergelesen“, tolle Berichte und Karten – besonders gut haben mir die von Teneriffas Nordküste gefallen.
      Viel Vergnügen während Wanderreise ins Garda Trentino!

      Monika Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.