Servus Hellas! – 11. Griechisch-Bayerischer Kulturtag 2015 am Odeonsplatz in München


Der Griechisch-Bayerische Kulturtag 2015 war gut besucht und eine ist schöne Tradition für München.

Der 11. Griechisch-Bayerische Kulturtag 2015 war gut besucht und ist mittlerweile Tradition in München.

„So schnell waren wir noch nie in Griechenland!“ Als wir bei der Ankunft beim 11. Griechisch-Bayerischer Kulturtag zur Feldherrnhalle hinüberblickten, empfing uns bereits griechische Musik und der Duft von gegrilltem Souvlaki. Die mediterrane Atmosphäre am Odeonsplatz ließ bei uns, als bekennende Philhellenen, sofort Griechenland-Feeling wach werden.

Ein Griechisch-Bayerischer Kulturtag wurde am 21. Juni 2015 bereits zum elften Mal gefeiert. Einmal im Jahr treffen sich in München Hellenen und Bajuwaren zu Musik und Tanz. Das Fest ist im Lauf der Jahre eine schöne Tradition und Glanzpunkt im Münchner Kultursommer geworden.

Syrtos-Tanz und bayerisches Bier: Griechen und Bayern feiern gerne gemeinsam. Das Festprogramm beinhaltete traditonelle griechische und bayerische Musik mit Tanzaufführungen in regionalen Trachten, verschiedenen Infoständen und einem Kinderprogramm. Die Moderatoren Christoph Warning und Fanny Atheras vom BR moderierten professionell die Veranstaltung.


WERBUNG



Griechische Tänze aus Makedonien (Verein der Makedonier in München und Umgebung e. V.)


Der Verein der Makedonier in München besticht auch durch seine wunderschönen bestickten Trachten.
Video: © Reise-Zikaden.de, Johann Hoffmann, München


S. E. Metropolit Augoustinos von Deutschland und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter senden ihre Grußworte an die Besucher. Augoustinos entzündet auf der Bühne eine Gedenkkerze für notleidende Griechen in der Heimat und für ein positives Ausgehen zum Griechenland-Gipfel am 22. Juni 2015. Herz des Kulturtages ist Erzpriester Georgios Vletsis von der Griechisch-Orthodoxen Metropolie Bayern, er bleibt dezent im Hintergrund.

Sehr beliebt ist nach den Tanzaufführungen der Vereine, die Möglichkeit des Tanzes für jeden Besucher auf dem Griechisch-Bayerischer Kulturtag. Es werden spontane Reigentänze direkt vor der Bühne gestartet. Auch einige orthodoxe Priester sind in den fröhlichen Runden mit dabei. Eine wunderbare Mischung aus Jung und Alt, Griechen und Bayern: Das ist kulturübergreifende Kommunikation!


WERBUNG



Griechische Tänze der Ägäis (Ägäisverein München e. V.)

Der Ägäisverein München mit den unterschiedlichen Trachten der Inseln: Fröhliche Tänzerinnen und Tänzer, dazu wunderschöne Musik. Schön griechisch unser München!
Video: © Reise-Zikaden.de, Johann Hoffmann, München

Die gemeinsamen Tänze waren auch dieses Jahr wieder besonders beliebt. Die Tänzer des Ägäisvereins drehen mit Griechen und Münchnern fröhlich ihre Runden. Ein schöner Anblick! Medienmacht, Politik und der internationale Finanzsektor kann tiefe Freundschaft zwischen den Menschen beider Länder nicht beschädigen oder gar zerstören.

Video: © Reise-Zikaden.de, Johann Hoffmann, München


Zwischen den Tischen bilden sich ebenfalls kleine Familiengruppen die zu tanzen beginnen. Nun – ganz so locker und entspannt wie die Griechen ist der Durchschnitts-Bayer dann meist doch nicht! Aber als Zuseher ist das für uns eine Augenweide, noch dazu sitzen wir nicht in Athen sondern mitten in München.


WERBUNG


Bei griechischen Spezialitäten wie Souflaki, Gyros, Zaziki, Pita und dazu einem kühlen Bier vom Faß ließ es sich ausgezeichnet feiern, tanzen und miteinander zusammensitzen. Und der Wettergott Zeus war auch auf unserer Seite, gegen Abend haben wir mehrfach die Sonne entdecken können!

Der Freundschaft zwischen Griechen und Bayern können auch politische Krisen wenig anhaben, das hat sich für uns wieder bestätigt. Wir konnten interessante Gespräche mit griechischen Familien aus verschiedenen Regionen führen. Die meisten Berichte aus der Heimat waren traurig und dämpften ein wenig die fröhliche Stimmung des Festes. Ein älteres Paar erzählt: „Wir möchten eigentlich wieder nach Griechenland zurück, scheuen aber den Schwebezustand im Land und die katastrophalen Zustände des Gesundheitswesens“.

Der Zusammenhalt an unserem Tisch ist ungebrochen, denn jeder weiß zu unterscheiden, zwischen der politischen Ebene und der persönlichen Begegnung, hier auf dem Griechisch-Bayerischer Kulturtag. Wir sind stolz darauf mit 25 000 Menschen in München, die europaweit die größte Griechische Gemeinde außerhalb Griechenlands zu haben.

Griechische Tänze aus Kreta (Kretischer Verein München und Umgebung e. V.)

Kreta ist um vieles anders als das Festland von Griechenland. Das ist deutlich bei den Tänzen erkennbar. Kretische Musik ist eigenständig, hat uralte Wurzeln und ist fest in der Tradition der Insel verankert. Von links: S. E. Metropolit Augoustinos von Deutschland, bereits ohne seinem Kamilavkion (Kopfbedeckung) – zu Ehren der Tänzer und Musiker hat er sie abgenommen, da er selbst Kreter ist. Daneben Moderatorin Fanny Atheras und Erzpriester Georgios Vletsis von der Griechisch-Orthodoxen Metropolie Bayern.
Video: © Reise-Zikaden.de, Johann Hoffmann, München


WERBUNG


Griechisch-Bayerischer Kulturtag: Ort für Begegnungen, Gespräche und Tänze

Eine zufällig am Odeonsplatz vorbeispazierende Besucherin fragte uns neugierig „Das ist eine so schöne Musik, wissen Sie vielleicht, von woher sie kommt?“ Wir beantworteten fachkundig, dass hier gerade der Auftritt des kretischen Tanz- und Musikvereins stattfände.

Darauf erwiderte die Dame: „Oh, Sie kennen sich aber gut aus, dann müssen Sie Griechin sein! Oder kommen sie vielleicht sogar aus Kreta?“ „Nein, nein – wir sind echte Münchner! Wir lieben Griechenland, nach vielen Reisen dorthin, daher kennen wir die Bräuche, die traditionelle Musik und die Menschen dort ein wenig.“ antworteten wir schnell.

Aha, jetzt ist es soweit – wir werden schon daheim für Griechen gehalten, dachte ich mir lächelnd. Die Dame erneut: „Ach wissen Sie, ich komme aus Belgrad und ich kann ihnen sagen die Armut der Menschen dort, besonders der Kinder und Alten ist herzzerreißend.

Nach einer Gesprächspause sagt sie ernst: „Wenn jeder sich mit seinem Nachbarland so beschäftigen würde wie Sie, dann würde Europa eine Zukunft bieten – vielleicht für alle Länder!“ Noch bevor ich darauf antworten konnte war sie verschwunden. Später haben wir sie vor der Bühne, beim Syrtos-Tanz mit Griechen und Münchnern, wiedergesehen.


Gemeinsam drehen sich Kreter und Münchner zur Musik. Ein schöner Abschluß!
Video: © Reise-Zikaden.de, Johann Hoffmann, München


Unser Fazit: Der Griechisch-Bayerische Kulturtag ist eine empfehlenswerte, hervorragend organisierte Veranstaltung, nicht nur für Freunde der griechischen Tanz- und Musikkultur. Wir werden ganz sicher im nächsten Jahr wiederkommen. Denn wie bereits erwähnt: „So schnell waren wir noch nie in Griechenland!“ 


Info: Der Griechisch-Bayerische Kulturtag wird von der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland, Vikariat Bayern, organisiert. Gemeinsam mit bayerischen und griechischen Institutionen/Vereinen wird das Fest geplant und gefeiert. Die Gesamterlöse der Einnahmen werden für die Restaurierung der Salvatorkirche am Salvatorplatz und der Ausmalung der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche in der Ungererstraße verwendet.
Das Festprogramm lief bis zum 9. Juli 2015. Infos unter www.ellines.de
Alle Videos sind auch auf dem YouTube-Kanal der Reise-Zikaden zu finden.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.