Hefezopf: Selbstgebackenes zu Ostern verschenken


Ein Klassiker an den Feiertagen ist ein herrlich fluffiger Osterzopf.

Ein Klassiker an den Feiertagen ist ein fluffiger Osterzopf.

Ein lockerer Hefezopf gehört zur kulinarischen Tradition an Ostern und ist viel einfacher zu machen, als ihr glaubt. Das gemütliche Osterfrühstück bekommt festlichen Glanz, wenn der selbst gebackene Hefezopf auf dem Tisch steht. Eine Scheibe vom frisch gebackenem Hefezopf mit Butter bestreichen und vielleicht doch einen Löffel Konfitüre dazu?

Der große Vorteil beim Hefezopf: Er schmeckt nicht nur morgens, sondern auch nachmittags zur Tasse Kaffee. Wir haben diesmal viele kleinere Osterzöpfe gebacken, die besonders hübsch aussehen und auch ein ideales Mitbringsel für die Osterfeiertage sind.

Zutaten für einen großen Osterzopf, oder acht Minis

750 g Mehl (am besten Wiener Griessler, also doppelgriffiges Mehl)
2 Tütchen Trockenhefe, oder 1 Würfel frische Hefe
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3/8 Liter zimmerwarme Milch
2 Eier
100 g zimmerwarme, weiche Butter
1 Prise Salz
1 Tütchen Zitronenschale, oder abgeriebene Schale einer halben Zitrone
50 g Mandelblättchen
50 g Rosinen
75 g Zitronat oder Orangeat
Backpapier

Zitronen-Glasur:
2 Zitronen, Saft ausgepresst
100 g Puderzucker
Mandelblättchen

Mehl, Zucker, Trockenhefe, Nüsse, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale in ein Schüssel geben und mit einem Rührlöffel gut vermischen. Butter und Milch dazugeben und mit den Knethacken des Handrührgeräts so lange schlagen bis der Teig glatt ist, Blasen wirft und sich leicht von Schüsselrand löst.

Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken, 45 Minuten bei etwa 40 Grad in den Backofen stellen und aufgehen lassen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegten. Zitronat und Orangeat fein hacken. Mit den Rosinen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche, unter den aufgegangenen Teil kneten.


WERBUNG


Den Teig weiterkneten, in acht Stücke teilen und in dünne Stränge rollen. Je drei Teilstränge nebeneinanderlegen und zu kleinen Zöpfen flechten. Auf die vorbereiteten Backbleche legen und noch einmal 30 Minuten im warmen Ofen aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. Zitronen auspressen und mit Puderzucker vermischen. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die fertig aufgegangenen Zöpfe auf der Mittelschiene 20 Minuten backen.

Die fertig gebackenen Zöpfe aus dem Ofen heben, sofort mit der Zitronen-Glasur einpinseln und mit den restlichen Mandelblättchen bestreuen. Die frisch glasierten Zöpfchen benötigen einige Stunden zum Trocknen. Idealerweise am nächsten Tag in Frischhaltefolie einschlagen und eventuell noch mit Geschenkbändern verzieren.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.