Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete


Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete - Kotopita - Griechische Huehnchen-Pastete titel - Eine Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete erhält ihren feinen Geschmack durch zartes Hühnerfleisch, fein gewürfeltes Gemüse und cremiger Bechamelsauce. Die Herstellung ist etwas zeitaufwändig, aber Ergebnis sensationell.

Eine Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete erhält ihren feinen Geschmack durch zartes Hühnchenfleisch, fein gewürfeltes Gemüse und einer cremigen Bechamelsauce. Die Herstellung ist etwas zeitaufwändig, doch das Ergebnis ist sensationell und gleichzeitig bei Groß und Klein beliebt.

Diesmal stellen wir euch ein Rezept für eine selbstgemachte Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete (κοτόπιτα) vor. Griechische Pites sind Teigpasteten mit verschiedenen Füllungen. Sie zählen traditionell zu den Glanzleistungen in der griechischen Küche. Alle Pites sind raffinierte Köstlichkeiten die gleichzeitig bei Groß und Klein beliebt sind. Eine griechische Kotopita erhält ihren feinen Geschmack durch zartes Hühnchenfleisch, fein gewürfeltes Gemüse und einer cremigen Bechamelsauce.

Jede Pita-Variante kann entweder als Vorspeise, Hauptgericht oder als Teil eines Buffets serviert werden. Eine knusprige, warme Teigpastete mit saftiger Füllung wird immer eine festliche Note auf den Tisch bringen. Die Füllungen für Pites sind meist Gemüse wie Spinat oder Lauch, Fleisch oder Feta-Käse. Dünne Lagen Filo-Teig umhüllen die Füllung, anschließend wird das ganze im Backofen goldgelb gebacken.

Fertigen Filo-Teig gibt es in griechischen Feinkostgeschäften zu kaufen, oder auch in gut sortierten Supermärkten. Es kann auch problemlos türkischer Yufka-Teig oder auch Strudelteig verwendet werden. Tiefgekühlter Blätterteig funktioniert, ist aber im Endergebnis nur noch annähernd am Original.

Zum Backen der Kotopita verwenden wir eine hübsche runde Tarte-Form aus Steinzeug, mit etwa 30 cm Durchmesser. Diese lässt sich auf den Esstisch stellen und sieht dort auch gut aus. Natürlich können auch eckige Auflaufformen verwendet werden, diese sollten etwa etwa 20 x 30 cm groß sein.

Zugegeben, die Kotopita ist zeitaufwändig. Die Zutaten für die Füllung müssen abkühlen um weiterverarbeitet werden zu können. Auch die Back- und Ruhezeit benötigt etwa 1,5 Stunden. Das Verarbeiten mit dem Filo-Teig in ist dagegen schnell erledigt. Am besten das Hühnchen bereits am Vortag zubereiten, dann entfällt die entsprechende Wartezeit.

Das sensationelle Ergebnis einer außen knusprigen und innen saftigen Kotopita entschädigt für den Aufwand. Unser Rezept wird die ganze Familie oder eure Freunde zu Wiederholungstätern machen!


WERBUNG

Zutaten für 4 Personen

1 Hühnchen, etwa 1 kg
oder 2 Hühnerschenkel und große Hühnerbrüste (insgesamt mindestens 800 g)
2 Zwiebeln
2 Möhren
2 Stangen Staudensellerie
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
2 Knoblauchzehen
1/2 TL griechische Kräutermischung: Mit Thymian, Oregano, Basilikum, Melisse, Salbei, Minze.
Salz und Pfeffer

Kotopita - Griechische Huehnchen-Pastete 15 - Griechische Kotopita: Außen knusprig, innen saftig. Unser Rezept wird die ganze Familie oder eure Freunde zu Wiederholungstätern machen!

Eine griechische Kotopita ist außen knusprig und innen saftig. Unser Rezept für die Hühnchenpastete wird die ganze Familie oder eure Freunde sicherlich Begeistern.

Teig für die Hühnchen-Pastete:
400 g griechischen Filo-Teig, türkischen Yufka-Teig, Strudelteig oder Tiefkühl-Blätterteig.
Wasser, Olivenöl

Bechamel-Sauce:
1 EL Butter
0,5 Liter Milch
2 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuß

Füllung:
4 Eier
4 EL geriebener Kefalotiri oder Parmesan
2 EL Petersilie
1 EL Dill

Zum Bestreuen:
1 – 2 EL Sesam

Hühnchen und Gemüse zubereiten

Hühnchen, oder auch Hühnchenteile, waschen. Das Fleisch in einem Topf mit etwa zwei Liter Salzwasser mit Lorbeerblatt, Nelke und der Kräutermischung aufkochen lassen. Im geschlossenen Topf etwa 45 – 60 Minuten auf schwacher Hitze köcheln. Nach 30 Minuten Garzeit das fein gewürfelte Gemüse (Möhren, Staudensellerie, Zwiebeln, Knoblauch) mit in die Hühnerbrühe geben.

Nach Ende der Garzeit das Hühnchen heraus heben und abkühlen lassen. Hühnerbrühe durch ein feines Sieb gießen. Das gegarte Gemüse beiseite stellen, es kommt später in die Pita-Füllung. Die kalte Brühe in den Kühlschrank stellen und für andere Gerichte (Suppen, Saucen ect.) verwenden.

Bechamelsauce zubereiten

Für die Bechamelsauce zunächst die Milch erhitzen. In einem Topf Butter heiß werden lassen, Mehl dazugeben, mit einem Schneebesen verrühren und kurz Farbe nehmen lassen. Sofort nach und nach, dazu immer weiter rühren, die heiße Milch angießen. Die Sauce bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, nach Ende der Garzeit vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Füllung für die Kotopita vorbereiten

Inzwischen ist das Hühnchenfleisch ausgekühlt. Die Haut entfernen, das Fleisch in kleine Stücke würfeln. Den Kefalotiri-Käse oder Parmesan reiben. In einer großen Schüssel die abgekühlte Bechamelsauce geben und zuerst die Eier einrühren. Dann geriebenen Käse, Gemüse, Kräuter und Hühnerfleisch dazugeben und verrühren. Eventuell noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Filo-Teig und Füllung verarbeiten

Filo- Yufka- oder Strudelteig aus der Verpackung nehmen. Ein Geschirrtuch mit Wasser anfeuchten und auf einer großen Arbeitsfläche ausbreiten. Den Teig auflegen und auseinanderklappen. Die Teigblätter mit Wasser reichlich gefeuchten, dann mit zerlassener Butter (wir nehmen meist Olivenöl) beträufeln. Alles gleichmäßig verteilen, das funktioniert am besten mit den Händen. Die Teigränder sollten nicht austrocknen.

Zum Backen der Kotopita verwenden wird eine runde Tarte-Form aus Steingut. Bevor die Teigplatten eingelegt werden, sollte die Backform mit Olivenöl eingepinselt werden. Dann die erste Teigplatte einlegen, meist sind es 4 bis 6 pro Packung. Der Teig sollte reichlich über den Rand der Backform hinausragen.

Zwei Teigplatten für den Deckel zurücklegen. Mit den weiteren Teigplatten genauso verfahren, zuletzt den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Anschließend die Fleischfüllung in die Form gießen und glattstreichen. Die restlichen Teigplatten als Deckel auf die Pastete legen.

Nun die überstehenden Teigränder mit den Händen aufrollen. Dadurch entsteht eine Art Wulst am Rand der Kotopita. Nun mit einem scharfen Messer den Deckel anschneiden und in Stücke teilen. Das ist deshalb wichtig, da später beim Aufschneiden der fertigen Pastete der Deckel zerbrechen würde. Das sieht eher unschön aus. Die Teigpastete mit Olivenöl bestreichen und den Sesam darüberstreuen.


WERBUNG


Kotopita backen und ruhen lassen

Kotopita - Griechische Huehnchen-Pastete 13 - Ein verführerischer Duft liegt in der Küche, wenn die Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete im Backofen ihre goldbrauche Farbe annimmt.

Ein verführerischer Duft liegt in der Küche, wenn eine selbstgemachte Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete im Backofen ihre goldene Farbe annimmt.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Kotopita auf der mittleren Schiene 50 bis 60 Minuten goldgelb backen. Danach 30 Minuten in der Backform auskühlen lassen. In dieser Ruhezeit wird die Bechamelsauce fester und die Stücke lassen sich gut anschneiden. Die Kotopita: Griechische Hühnchen-Pastete warm servieren, ein Blattsalat mit Tomaten passt perfekt dazu.


Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.