Kurzfilm aus Kreta: The Olive Tree Will Always Be Here


The Olive Tree Will Always Be Here'' film still, Indigo View & GAEA. - Der Kurzfilm "The Olive Tree Will Always Be Here'' zeigt dass die Olivenernte ist eine Familienangelegenheit war und ist. Bei der Ernte im Olivenhain waren schon immer Kinder als Helfer dabei. Foto: Indigo View und GAEA.

Im Kurzfilm „The Olive Tree Will Always Be Here“ wird erzählt, dass Olivenernte schon immer eine Familienangelegenheit war. Auch Kinder waren als Helfer dabei. Foto: Indigo View und GAEA.

Der wunderschöne und berührende Kurzfilm „The Olive Tree will always be here“ beschreibt die Olivenhaine auf Kreta und die Geschichten der Menschen, die sich um die kostbaren Bäume kümmern. Gezeigt wird eine kleine visuelle Reise, über die Kultur der Olivenölherstellung. Der Erzähler ist ein alter Mann, der sein Leben mit dem Anbau und Ernte von Oliven verbracht hat.

Das Olivenöl um das es im Film geht wird im Dorf Kritsa, bei der Hafenstadt Agios Nikolaos, in der Region Lasithi angebaut und produziert. Das Gebiet um Kritsa ist eines der ältesten Anbaugebiete Kretas, hier ist das ganze Jahr über ein ideales Mikro-Klima, das perfekt zum Olivenanbau geeignet ist. 

Das native Olivenöl extra entsteht durch Kaltpressung der Sorte Koroneiki. Dabei werden die Oliven innerhalb von drei Stunden nach der Ernte weiterverarbeitet. Es hat eine gold-grüne Farbe, ein charakteristisches würziges Aroma und verfügt über einen sehr geringen Säuregehalt von 0,15 bis 0,20.

Der griechische Lebensmittelhersteller GAEA hat den Film im Jahr 2014 von der kretischen Produktionsfirma Indigo View in Chania produzieren lassen. Dieser Kurzfilm feiert die Werte und Traditionen rund um den Olivenbaum und den Fleiß der Menschen, die die Bäume hegen und pflegen. 


WERBUNG


The Olive Tree Will Always Be Here_Shortmovie_Indigo_View_ol - Erzähler im Kurzfilm „The Olive Tree Will Always Be Here“ ist ein Kreter, der sein Leben mit dem Anbau und der Ernte von Oliven verbracht hat. Foto: Indigo View und GAEA.

Ein Kreter erzählt im Kurzfilm „The Olive Tree Will Always Be Here“ über sein Leben, das er mit dem Anbau und der Ernte von Oliven verbracht hat. Foto: Indigo View und GAEA.

Der Olivenbaum begleitet die Anwohner des Mittelmeeres schon seit Jahrtausenden. Früheste Schriften der Hebräer, Ägypter, Griechen und Römer erwähnen den Olivenbaum. Auch in der Bibel und im Koran werden die wohlschmeckenden Olivenfrüchte gepriesen. Auf Kreta werden Oliven nachweisbar bereits um 4.000 v. Chr. angebaut und genutzt.

Am bekanntesten ist der Mythos vom Wettstreit zwischen den zwei griechischen Göttern: Athene und Poseidon. Beide wetteiferten um die Gunst der größten und einflussreichsten Stadt der damaligen Zeit. Doch nur wer den Einwohnern das beste und nützlichste Geschenk machte, sollte von Zeus zum Namenspatron der Stadt erkoren werden.

Poseidon, der mächtige Gott der Meere, schenkte der trockenen Region einen Brunnen. Doch aus dem Brunnen floss nur salziges Wasser. Athene aber, die Göttin der Weisheit, stieß ihre Lanze in den Boden und es wuchs dort ein Olivenbaum. Dieser spendete Nahrung, Olivenöl und Holz. Damit gewann Athene das Duell und die Stadt Athen wurde nach ihr benannt. Jener Baum, so der Glaube, war der erste Olivenbaum der Welt. Von ihm sollen noch heute die Olivenbäume auf der Akropolis abstammen.


WERBUNG


Tipp: Das GAEA-Olivenöl könnt ihr in gut sortierten Supermärkten in Deutschland problemlos finden.
Website von Indigo View: www.indigoview.com


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.