Oberbayern: Königssee – Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee


Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Bayern, Berchtesgadener Land, Oberau, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Watzmann, Nationalpark 01

Vom Königssee ist der Obersee durch einen Moränenwall getrennt. Nur mit dem Schiff und danach zu Fuß, ist er erreichbar. Märchenhaft liegt der Bergsee zwischen den Wänden des berühmten Watzmann-Massivs. Wer nach der urigen Fischunkelalm weitergeht, kommt zu Deutschlands höchstem Wasserfall.

Absolutes Vorzeige-Bayern im Berchtesgadener Land ist der Königssee mit dem Obersee. Wir unternehmen eine traumhafte Wanderung im Nationalpark Berchtesgaden in Oberbayern: Königssee – Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee und weiter bis zum Röthbachfall im Talschluss. Mit wunderschönem Wetter im Frühling – einfach unübertrefflich! 

Smaragdgrün und mystisch liegen die beiden fjordartigen Bergseen zwischen den steilen Berghängen des Watzmann-Massivs. Ihr größter Teil befindet sich im Nationalpark Berchtesgaden. Eine Gebirgs-Urlandschaft: Weitläufig, gewaltig und überwältigend. Das klassische Königssee-Bild ist geprägt vom Malerwinkel, der Wallfahrtskirche St. Bartholomä und dem Watzmann.

Der Königssee gehört, gemeinsam mit seiner hochalpinen Bergwelt, sicherlich zu den eindrucksvollsten Landschaften der Nördlichen Kalkalpen. Mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität zählt er zu den saubersten Seen Deutschlands. Besonders majestätisch ist der Watzmann mit seiner steilen Ostwand. Diese ist mit rund 1.800 Metern die höchste Wand der Ostalpen.


Deutschland, Oberbayern, Berchtesgadener Land, Rupertiwinkl, Piding, Urwies, Schloss Staufeneck

◼ Lest dazu unsere Empfehlungen und Tipps für eine unvergessliche Reise in der Region Rupertiwinkel und um Bad Reichenhall, im Berchtesgadener– und Salzburger Land, sowie in der einzigartigen Festspielstadt Salzburg:
Oberbayern: 10 Ausflüge im Berchtesgadener Land und bei Salzburg


Europas älteste Gebirgswallfahrt führt seit 1635, auf alpiner Route über das Steinerne Meer, hinab zum Königssee und zur Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Die „Almer Wallfahrt“, von Maria Alm am Hochkönig im österreichischen Pinzgau, hat ihren Ursprung in Salzburg. Damals waren Salzburger Bürger, als Dank für die überstandene Pest, erstmals über das Gebirge nach St. Bartholomä gepilgert.

Wir wandern von Salet am Königssee zum südlich gelegenen Obersee. Vom Königssee ist er durch einen Moränenwall getrennt. An den Längsseiten des Obersees ragen bis zu tausend Meter hohe Felswände auf, am Südufer steigt das Gelände sanft an. Dort liegt die Fischunkelalm, Ziel unseres Bergausflugs. Ein kurzes Wegstück entfernt liegt der Röthbachfall, der höchste Wasserfall Deutschlands.


WERBUNG



Frühlings-Reise ins Berchtesgadener Land

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Berchtesgadener Land, Piding, Johannishoegl, Watzmann, Rotofen, Schlafende Hexe, April 2017 - Alpenpanorama im Berchtesgadener Land. Der Aussichtsberg Johannnishögl bei Piding zeigt sich im Nachmittagslicht besonders spektakulär. In der Mitte das schneebedeckte Watzmannmassiv mit der 2713 Meter hohen Watzmann-Mittelspitze. Davor das Lattengebirge mit dem Rotofen und der "Schlafendes Hexe".

Im Nachmittagslicht zeigen sich die Berchtesgadener Alpen besonders spektakulär. In der Mitte das schneebedeckte Watzmannmassiv, mit der 2713 Meter hohen Watzmann-Mittelspitze. Davor das Lattengebirge mit dem Rotofen und der „Schlafendes Hexe“, um die sich mehrere Sagen ranken.

Der Frühling lockte uns Ende April mit frischem Grün und sonnigen Tagen ins Berchtesgadener Land. Für alpine Wanderungen oder sogar Bergtouren im Hochgebirge ist das deutlich zu früh im Jahr. Aber die idyllische Berglandschaft, mit ihren schneebedeckten Berggipfeln und blühenden Wiesen in den Tälern, wog das spielend auf. Unser Ziel war mit dem „Schifferl“ ins Naturwunder Königssee fahren!

Bis wir die Region um den Nationalpark Berchtesgaden besuchten, hat es lange gedauert. Für einen klassischen Tagesausflug von München, noch dazu mit einer längeren Bergwanderung, war es uns immer zu weit. Immerhin sind es rund 170 Kilometer mit 2,5 Stunden Fahrzeit. Auf der staugefährdeten Salzburger-Autobahn kann die An- oder Rückfahrt noch um einiges länger dauern.


WERBUNG




Warum auch lange fahren, wenn die Münchner Hausberge doch vor unserer Haustüre liegen? Um sich die Berchtesgadener Alpen mit Tausenden Gleichgesinnten teilen zu müssen? Unsere Antwort lautet heute eindeutig: Ja. Es lohnt sich wirklich! Auch bei großem Besucherandrang im Sommer.

Wenn das Wetter mitspielt, erwarten hier jeden märchenhaft-schöne und erlebnisreiche Urlaubstage. Wer dem großen Rummel und den teilweise langen Wartezeiten am Königssee ausweichen möchte, der sollte seinen Aufenthalt in der Nebensaison, im Frühling oder Herbst planen.

Als wir Ende April unseren Königssee-Ausflug starteten war der Parkplatz in Schönau nur halb voll. An der Anlegestelle der Königssee-Schifffahrt kauften wir ohne langes Anstehen die Fahrkarten, das Boot lag bereits am Landesteg. Nach wenigen Minuten startete die entspannte Fahrt über den Bergsee.

Die Besucherzahlen aus der Jahresstatistik 2016 vom Berchtesgadener Land Tourismus zeigen deutlich: Der Königssee zählt zu den Top-Ausflugszielen der Region mit rund 600.000 Besuchern im Jahr. Übertroffen wird er nur vom Nationalpark Berchtesgaden, dort waren 1,6 Millionen Gäste unterwegs.


Nationalpark Berchtesgaden: Mut zur Wildnis

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Berchtesgadener Land, Koenigssee, Obersee, Walchhuettenwand, Teufelshoerner, Nationalpark Berchtesgaden, Wanderung, April 2017 - Der Nationalpark Berchtesgaden lockt Bergfreunde mit seiner prachtvollen Landschaft inmitten unberührter Natur. Während unserer Wanderung am Obersee passierten wir den gesicherten Felsensteig unter der Walchhüttenwand, im Hintergrund der Wildpalfen und das große Teufelshorn.

Der Nationalpark Berchtesgaden lockt Bergfreunde mit seiner prachtvollen Landschaft inmitten unberührter Natur. Während unserer Wanderung am Obersee passierten wir den gesicherten Felsensteig unter der Walchhüttenwand, im Hintergrund der Wildpalfen und das große Teufelshorn.

Der Nationalpark Berchtesgaden ist der einzige deutsche Nationalpark in den Alpen und wurde 1978 eröffnet. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 210 Quadratkilometern. Seit 1990 ist er Teil des von der UNESCO ausgewiesenen „Biosphärenreservats Berchtesgaden“, das seit 2010 zum „Biosphärenreservat Berchtesgadener Land“ erweitert wurde.

Im Süden des Königssees liegt eine verkarstetete, schroffe Felsenwüste, die „Steinernes Meer“ genannt wird. Dieses geht im Westen in das Hagengebirge über. So abweisend das Gebiet aussieht, es ist Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen.

Fünfundsiebzig Prozent der Fläche des Nationalparks Berchtesgaden gehören zur Kernzone, hier ist die Natur ungestört. In der Pflegezone mit fünfundzwanzig Prozent, wird mit gezielten Maßnahmen in natürliche Abläufe eingegriffen.

Einige Tierarten im Nationalpark sind: Steinadler, Gämse, Murmeltier, Steinbock, Rothirsch, Rotfuchs, Dachs, Hermelin, Alpendohle, Haselhuhn, Bartgeier, Auerhahn, Alpensalamander, Alpenschneehase, Baummarder, Bartfledermaus, Fischreiher. Bei den Insekten der Kaisermantel und Apollofalter.

nationalpark berchtesgaden_nationalparkzeitung_01_2017_neu_small

Die aktuelle Nationalpark-Zeitung steht auf der Website vom Nationalpark zum Download bereit.

Die Nationalpark-Zeitung berichtet aus der Brutsaison der Steinadler im Jahr 2016, von sieben ausgeflogenen Jungvögeln und außergewöhnlich guten Beobachtungspositionen an zwei Horsten. Lesestoff dazu gibt es in der neu erschienenen Nationalpark-Zeitung. Noch mehr Infos gibt es im „Haus der Berge“, dem Informations- und Bildungszentrum des Nationalparks, in Berchtesgaden.

Ohne Eingriffe des Menschen gedeihen in der Kernzone des Schutzgebietes seltene Pflanzen, wie beispielsweise: Edelweiß, Enzian, Arnika, Alpenrose, Akelei, Frauenschuh, Türkenbund-Lilie, Seidelbast, Huflattich, Berg-Flockenblume und Silberwurz.

In tieferen Lagen wachsen Laubwälder mit Buchen, diese werden mit zunehmender Höhe von Nadelbäumen wie Fichten, Lärchen und Zirben abgelöst. 804 Jahre alt ist der älteste bekannte Baum im Nationalpark. Die vierzehn Meter hohe Zirbe steht auf einer Höhe von 1.600 Metern im Sittersbachtal.

Website: www.nationalpark-berchtesgaden.de

Unser Tipp: Die Nationalpark-App

Der Nationalpark Berchtesgaden bietet eine kostenlose App mit 3D-Karten an (Für iPhone und Android). Mit Besucher- und Touren-Tipps, Infos zu Berghütten, Almen und Wegezustand, Tracking-Tool zum Aufzeichnen eigener Touren. Sie ist im Offline-Modus verwendbar, da es im Park meist keine Mobilfunkverbindung gibt. Mehr Infos: www.stmuv.bayern.de


WERBUNG



Wie entstand der Königssee?

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Berchtesgadener Land, Schoenau, Koenigssee, Bergsee, Nationalpark Berchtesgaden, Trogtal, Eiszeit, Gletscher, April 2017

Der Königssee ist ein langgestreckter Gebirgsee mit steilen Seitenwänden. Er entstand durch ein von Gletschern ausgeschliffenes U-förmiges Trogtal, das sich nach deren Abschmelzen mit Wasser füllte.

Entstanden ist der Königssee aus dem SaalachGletscher mit Fließrichtung aus dem Steinernen Meer. Dieser hobelte in der letzten Eiszeit, vor rund 10 000 Jahren, das steile Tal zwischen Watzmann und Hagengebirge aus. Die Endmoräne bei Schönau, riegelte nach der Gletscherschmelze das Tal ab.

Die Gletscher der Eiszeit transportierten nicht nur Geröll mit sich. Ihr Gewicht, gepaart mit ständiger Bewegung, wirkte wie eine gewaltige Raspel und kerbte tiefe Spuren in den Untergrund. Dadurch wurde die ganze Landschaft in ein Trogtal umgewandelt. Typisch dafür sind breite, flache Talböden und steile Seitenwände. Bestes Beispiel dafür ist der langstreckte Königssee.

Nach der Gletscherschmelze staute sich das Wasser auf, der fjordartige Königssee war entstanden. Der Königssee wird aus dem Obersee gespeist. Nach Norden entwässert er durch die Königsseer Ache in die Berchtesgadener Ache. Danach weiter als österreichische Königsseeache bis in die Salzach.

Dazu gibt es in Schönau am Königssee einen Eiszeiten- und Klimaweg. Die Rundtour ist rund fünf Kilometer lang und verfügt über sechzehn Infotafeln.

Ausflugstipp: Der Gletschergarten bei Schneizlreuth, nahe der Weißbachschlucht mit den Weißbachfällen. Dieser Gletschergarten wurde nach dem Bau der Deutschen Alpenstraße in den 1930er-Jahren erschlossen. Zu sehen gibt es: Gletscherschliff, Riesentöpfe und Findlinge.


WERBUNG



Wanderung am Obersee zur Fischunkelalm und Röthbachfall

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Berchtesgadener Land, Schoenau, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Teufelshorn, Wanderung, April 2017 - Unübertroffenes Alpenpanorama: Der Obersee im Nationalpark Berchtesgaden mit unserem Wanderziel der Fischunkelalm und im Talschluss dem Röthbachfall. Schneebedeckten Hintergrund bildet das Hagengebirge mit dem Wildpalfen und den beiden Teufelshörnern.

Unübertroffenes Alpenpanorama: Der Obersee im Nationalpark Berchtesgaden mit unserem Wanderziel der Fischunkelalm und im Talschluss dem Röthbachfall. Schneebedeckten Hintergrund bildet das Hagengebirge mit dem Wildpalfen und den beiden Teufelshörnern.

Um einen Einblick in die alpine Welt im Nationalpark zu bekommen, muss der Besucher nicht zwingend eine anstrengende Bergtour wandern. Die perfekte Schnuppertour ist eine Fahrt mit einem der Boote auf dem Königssee. Start für den Ausflug ist der große Wanderparkplatz in Schönau am Königssee.

Ziel unserer Wanderung am Königssee war der Obersee, mit dem Röthbachfall. Mit etwa 470 Metern ist er der höchste Wasserfall Deutschlands. Vom Königssee ist der Obersee durch einen Moränenwall getrennt und nur mit dem Schiff, danach ausschließlich zu Fuß, erreichbar. Mit einem Elektroboot der Königssee Schifffahrt fahren wir bis zu Endhaltestelle Salet.

Details zur Wanderung in Oberbayern: Königssee – Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee

  • Anfahrt: Über Bad Reichenhall an der B20 bis Schönau am Königssee.
  • Parken: Großparkplatz am Königssee, gebührenpflichtig. Tagesticket 5 Euro, mit Gästekarte 2,50 Euro.
  • Fahrpreise Königssee Schifffahrt bis Salet: 17,80 Euro pro Person. Kinder bis 5 Jahre frei. Kinder von 6 – 17 Jahren 50 % Ermäßigung. Familienkarte 2 Erwachsene und 4 Kinder 44,50 Euro. Fahrzeit 2 Stunden, Hin- und Zurück.
  • Beste Jahreszeit: Von April bis November.
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Strecke: 7,6 Kilometer
  • Dauer: 3,5 Stunden, Hin und zurück.
  • Auf- und Abstieg: jeweils 300 Meter, bei Wegstrecke bis zum Fuß des Röthbachfalls.

WERBUNG



Bootsfahrt auf dem Königssee bis Salet

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Berchtesgadener Land, Schönau, Koenigssee, St. Bartolomae, Nationalpark Berchtesgaden, April 2017, Bootsfahrt

Nach der Echowand weitet sich der Königssee und wir sehen ein fantastisches Alpenpanorama. Die Wallfahrtskirche St. Bartolomä, am Westufer des Sees auf der Halbinsel Hirschau, taucht auf.

Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Echowand, Schoenau, Bootsfahrt, April 2017 - Atemlose Stille im Boot: Unser Bootsbegleiter führt uns mit wunderbarem Trompetenspiel das Echo an der "Echowand" vor.

Atemlose Stille im Bord: Unser Bootsbegleiter führt uns mit seinem wunderbarem Trompetenspiel das Echo an der „Echowand“ vor.

Die Schifffahrt, mit einem der achtzehn Boote, von Schönau bis St. Bartolomä dauert etwa 40 Minuten, bis nach Salet dauert es noch etwa 20 Minuten länger. Insgesamt sind wir rund eine Stunde mit der „Hohen Göll“, einem der leisen und umweltfreundlichen Elektroboote der Königssee-Flotte unterwegs.

Auf halber Fahrtstrecke nach Bartholomä bläst unser Bootsbegleiter mit einer Trompete, um dadurch das Echo an der „Echowand“ zu demonstrieren. Fantastisch!

In St. Bartolomä, am Westufer des Sees auf der Halbinsel Hirschau, steigen wir nicht aus. Wir bleiben im Boot sitzen und fahren weiter bis zur Endhaltestelle Salet.

Kurz danach weitet sich der Königssee und wir gleiten unter der eindrucksvollen Watzmann-Ostwand auf die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä zu. Der Königssee zählt vielleicht nicht zu den größten, aber sicherlich zu den schönsten und berühmtesten Seen der Welt.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Königssee, Watzmann, Ostwand, St. Bartolomae, Kirche, Hirschau, April 2017

Schloss und Wallfahrtskirche St. Bartholomä sind eine Gründung der Fürstpropstei Berchtesgaden aus dem 12. Jahrhundert. Ihre heutige Form erhielt die Kirche im 17. Jahrhundert. Später war hier einer der Lieblingsorte der bayerischen Könige. Dahinter ist die Ostwand des Watzmanns, sie erstreckt sich über eine Höhe von 1.800 Metern, damit ist sie die höchste Felswand der Ostalpen.


WERBUNG



Von der Anlegestelle Salet zur Saletalm

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Salet, Bayerischer Enzian (Gentiana bavarica) und Hahnenfuss (Ranunculus), Bergwiese, April 2017. - Nur wenige Meter von der Bootsanlegestelle Salet am Königssee blühen bayerischer Enzian (Gentiana bavarica) und Hahnenfuss (Ranunculus) auf den Bergwiesen. Dahinter lugt das Hagengebirge mit den Teufelshörnern hervor.

Nur wenige Meter von der Bootsanlegestelle Salet am Königssee blühen bayerischer Enzian (Gentiana bavarica) und Hahnenfuß (Ranunculus) auf den Bergwiesen. Für Pflanzenfreunde ein Paradies. Dahinter lugt das schneebedeckte Hagengebirge mit den Teufelshörnern hervor.

Von der Anlegestelle sind es etwa 10 Gehminuten zur schön gelegenen Alpengaststätte „Saletalm“. Übrigens, der Obersee war bis ins 12. Jahrhundert Teil des Königssees. Durch einen Gebirgssturz wurden damals die beiden Bergseen getrennt. Die riesigen Felsen liegen in der Landschaft und bilden interessante Blickwinkel, hübsche kleine Biotope und etliche Ruhebänke.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Gaststaette Saletalm, Salet, Alpen, April 2017 - Nur mit den Booten der Königssee-Schiffahrt ist die Alpengaststätte Saletalm erreichbar. Im Selbstbedienungsrestauran mit Biergarten wird gutbürgerliche Küche mit Bier vom Hofbrauhaus Berchtesgaden angeboten. Im Kiosk gibt es Souvenirs, Getränke und Eis.

Nur mit den Booten der Königssee-Schiffahrt ist die Alpengaststätte „Saletalm“ erreichbar. Im Selbstbedienungsrestaurant mit Biergarten wird gutbürgerliche Küche mit Bier vom Hofbrauhaus Berchtesgaden angeboten. Im Kiosk gibt es Souvenirs, Getränke und Eis.


WERBUNG




Von der Saletalm zum Ufer des Obersees

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Bootshaus, April 2017 - Zur Fischunkelalm am Obersee pendeln die Almbauern mit Schiffen über die beiden Bootshäuser hinüber. Die beiden Bootshäuser gehören der Nationalparkverwaltung Berchtesgaden.

Zur Fischunkelalm am Obersee pendeln die Almbauern mit Schiffen hinüber. Die beiden Bootshäuser gehören der Nationalparkverwaltung und bilden einen Blickfang für Fotomotive am See.

Der ebene Wanderweg führt weiter zum Ufer des Obersees mit dem Bootshaus der Fischunkelalm. Vorher überqueren wir den Saletbach, der vom Obersee in den Königssee fließt. Für diese Strecke benötigen wir etwa 20 Minuten. Der Weg geht nun fast eben an der rechten Seite des Obersees weiter.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Hagegebirge, April 2017 - Top-Fotomotiv im Berchtesgadener Land: Der Obersee. Die atemberaubende Landschaft im Nationalpark Berchtesgaden vor sich zu sehen ist unglaublich inspirierend und für perfekte Fotos geeignet.

Der Obersee ist ein Top-Fotomotiv. Die atemberaubende Landschaft im Nationalpark Berchtesgaden vor sich zu sehen ist unglaublich inspirierend und ergreifend. Wir waren froh unsere DSLR-Kameraausrüstung mit Objektiven dabei zu haben, um damit die ganze Schönheit einfangen zu können. Unterwegs entstand die Idee für diese Reisereportage.


WERBUNG



Der Felsensteig unter der Walchhüttenwand

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Fischunkelalm, Felsensteig Walchhüttenwand, April 2017 - Auf dem Weg entlang des Obersees zur Fischunkelalm muss eine Felsenstufe mit Auf- und Abstieg überwunden werden. Ist dem höchsten Punkt bietet sich eine gewaltige Bergkulisse mit Sicht auf die Alm und das Bootshaus.

Auf dem Weg entlang des Obersees zur Fischunkelalm muss eine Felsenstufe mit Auf- und Abstieg überwunden werden. Auf dem höchsten Punkt bietet sich eine gewaltige Bergkulisse mit Sicht auf die Alm, die Bergwiesen und das Bootshaus.

Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Walchhüttenwand, April 2017, Wanderpfad - Felsensteig unter der Walchhüttenwand: Die Stufen sind mit Stahlseilen zum Festhalten gesichert.

Felsensteig unter der Walchhüttenwand: Die Stufen sind mit Stahlseilen zum Festhalten gesichert.

Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Fischunkelalm, Wegweiser, April 2017 - Der Abzweig am Obersee zum Röthbach-Wasserfall. Eine Einkehr in der Fischunkelalm konnten wir im April nicht genießen, da die Almhütte erst ab Juni öffnet.

Am Abzweig zum Röthbach-Wasserfall.

Einzige Herausforderung bis zur Fischunkelalm ist der Weg unter der Walchhüttenwand, der den Wanderer mit breiten Felsstufen und einer ordentlicher Steigung erwartet. Die Stufen sind mit Stahlseilen zum Festhalten gesichert.

Ist der Weg nass, können die Seile hilfreich sein. Es ist festes Schuhwerk und etwas Trittsicherheit gefragt. Wer hier seine Wanderstöcke nutzen kann ist im Vorteil.

Während des Almauftriebs im Frühjahr und dem Almabtrieb im Herbst wandern auf diesem Pfad auch Kühe und Kälber entlang. Erst in Salet werden die Rinder mit Transportschiffen zurück nach Schönau gebracht.

Ist der höchste Punkt des Felsenpfads erreicht bietet sich eine gewaltige Bergkulisse. Dazu kommt eine schöne Sicht auf die Fischunkelalm, die Bergwiesen und das nahegelegene Bootshaus.

Markanter Blickfang sind, die im Frühjahr noch schneebedeckten, Teufelshörner (Großes Teufelshorn 2.363 Meter, Kleines Teufelshorn 2.283 Meter) im Talschluss. Sie erscheinen wie ein Scherenschnitt vor dem blauen Himmel.

Ist der Felsensteig gemeistert, führt an einer Weggabelung der Wanderweg geradeaus zur Fischunkelalm. Wer mag kann dort eine verdiente Pause machen und die fantastischen Ausblicke auf den Obersee und den Watzmann genießen. Besonders schöne Fotomotive bietet die Bootshütte als Vordergrund. Bewirtschaftet ist die Almhütte übrigens nur zwischen Juni und September.


WERBUNG



Der Weg zum Röthbach-Wasserfall

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Fischunkelalm, Roethbachfall, Wanderweg, April 2017 - Nach einer halben Stunde Gehzeit, nach dem Abzweig, kommt der Talschluss mit Fischunkel-Talkessel in Sicht.

Nach etwa einer halben Stunde Gehzeit, nach der Weggabelung vor der Fischunkelalm, kommt langsam der Talschluss mit dem Fischunkel-Talkessel in Sicht.

Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Salet, Fischunkelalm, Roethbach Wasserfall, April 2017 - Deutschlands höchster Wasserfall: Der Röthbach-Wasserfall mit etwa 470 Meter Länge.

Deutschlands höchster Wasserfall: Der Röthbach-Wasserfall mit etwa 470 Meter Länge.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Almwiese, Brotzeit, April 2017 - Unsere Brotzeit: Frische Brezn vom Bäcker Neumeier und Wiener Würstl vom Metzger Pickl aus Anger.

Unsere Brotzeit: Frische Brezn vom Bäcker Neumeier und Wiener Würstl vom Metzger Pickl aus Anger.

Wir gehen nicht bis zur Fischunkelalm, sondern biegen nach rechts zum Röthbachfall im Fischunkel-Talkessel ab. Ein schattenloser Wanderweg führt nun stetig bergauf.

Nach etwa 30 Minuten kommt der Fischunkel-Talkessel mit dem spektakulären Wasserfall in Sicht. Hier liegen jetzt im Frühling noch restliche Schneefelder. Daher möchten wir nicht bis zum Fuß des Wasserfalls weiterwandern.

Das von der Röthwand und dem Wasserfall herabstürzende Wasser versickert im Almboden und bildet einen unterirdischen Grundwasserstrom. Dieser Strom fließt später in den Obersee. Zur Zeit der Schneeschmelze im Frühling bildet sich in der Senke sogar vorübergehend ein kleiner See.

Der Röthbach-Wasserfall stürzt über die Röthwand in zwei Stufen fast senkrecht nach unten. Mit seiner Höhe von 470 Metern ist er der höchste Wasserfall Deutschlands.

Besonders spektakulär sieht der Wasserfall erst ab Mai aus, wenn die Schneeschmelze für ordentliche Mengen Wasser sorgt. Während unseres Aufenthalts lag noch Schnee (siehe Foto) und der Röthbachfall war noch in leichtem Winterschlaf…

Interessant ist der Talkessel auch für routinierte Bergsteiger. Der durch die Röthwand führende Steig ist im Sommer der kürzeste Aufstieg zur Wasseralm. Diese dient als Stützpunkt für hochalpine Touren, zum Beispiel auf die Teufelshörner.

Viel verlockender ist nach der Wanderung die sonnige Almwiese mit großen Felsen als Pausenplatz. Mit perfekter Aussicht auf den Wasserfall und die weißen Berggipfel verspeisen wir, inmitten von blühenden Bergwiesen, unsere Brotzeit. Fast sind wir ein wenig neidisch auf die Almkühe!

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Obersee, Salet, Fischunkel-Talkessel, Roethbach Wasserfall, April 2017 - Der Fischunkel-Talkessel ist erreicht. Es liegen noch weite, nasse Schneefelder, so dass wir nicht bis zum Röthbach-Wasserfall weitergehen. Wir genehmigen uns eine Brotzeitpause inmitten der sonnigen Almwiesen.

Der Fischunkel-Talkessel ist erreicht. Es liegen noch Schneefelder im Talgrund, daher gehen wir nicht bis zum Röthbach-Wasserfall weiter. Zeit für eine Brotzeitpause inmitten der sonnigen Almwiesen.


WERBUNG



Vom Röthbachfall zurück zur Fischunkelalm

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Bootshaus, Almwiese, April 2017

Wo Bayern am schönsten ist! Die Fischunkelalm zählt sicher dazu. Almen sind wichtige Kulturlandschaften. Die Senner leben in einer fantastischen Umgebung, müssen aber auch hart arbeiten. Für das Vieh ist ein Almsommer eine Wohltat, das Draußensein macht sie fit und robust.

Auf dem Rückweg haben wir die denkmalgeschützte Fischunkelalm angesteuert, die Ende April noch nicht bewirtschaftet war. Es gibt Sitzbänke im Freien, aber keinen Gastraum. Einen Brunnen zum Auffüllen unserer leeren Wasserflaschen konnten wir nicht entdecken. Die Almkühe waren auch noch „daheim“.

Von Juni bis September verkaufen die Almbauern an die Wanderer Milch, Buttermilch, Erfrischungsgetränke, Käsebrote, Speckbrote oder Butterbrote. Milch und Käse ist von der Alm – alles immer solange der Vorrat reicht.

Übrigens wurde das Gebiet der Fischunkelalm bereits Anfang des 12. Jahrhunderts beschrieben. Seit dem 15. Jahrhundert ist hier das Almrecht nachgewiesen. Die außen verschindelte Blockhütte wurde 1840 im Stil der abgebrannten Vorgängerhütte wieder errichtet.

Der Name der Alm veränderte und entwickelte sich im Lauf der Zeit auf unterhaltsame Weise: Von Viscuncula, Uiscuncula, Vis-Chunckl, Fischsunggl, Vischunckl, Fischunkl bis zum heutigen Fischunkel.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Obersee, Fischunkelalm, Almwiese, April 2017 - Im Berchtesgadener Land beginnt der Almsommer Ende Mai. Auf den Almen kümmern sich die Almbauern nicht nur um ihre Tiere sondern auch um Speis und Trank für die Wanderer. Romantische Klischeevorstellung entsprechen meist selten der Wirklichkeit.

Im Berchtesgadener Land und auch auf der Fischunkelalm beginnt der Almsommer Ende Mai. Auf den Almen kümmern sich die Almbauern nicht nur um ihre Tiere sondern auch um Speis und Trank für die Wanderer. Romantische Klischeevorstellungen entsprechen meist selten der Wirklichkeit.


WERBUNG



Rückweg am Obersee zur Alpengaststätte „Saletalm“

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Gaststaette Saletalm, Salet, Alpen, April 2017 -02 - Wer die Alpengaststätte „Saletalm“ erreicht hat freut sich auf ein kühles Helles vom Hofbrauhaus Berchtesgaden. Besucher die zwischen Juni uns September hier sind möchten wir die urige Salet-Alm empfehlen, nur wenige Gehminuten entfernt.

Wer die Alpengaststätte „Saletalm“ erreicht hat freut sich auf ein kühles Helles vom Hofbrauhaus Berchtesgaden. Besuchern die zwischen Juni uns September hier sind, möchten wir die benachbarte Salet-Alm empfehlen, nur wenige Gehminuten entfernt.

Der Weg von der Fischunkelalm zurück zur Alpengaststätte „Saletalm“ verläuft genauso wie der Hinweg. Nachdem der Auf- und Abstieg unter der Felswand hinter uns liegt, freuen wir uns auf den gemütlichen Spazierweg zum Königssee. Besonders schön finden wir am Nachmittag die völlig veränderten Lichtverhältnisse der Berchtesgadener Alpen.

Unser Tipp: Die „echte“ Salet-Alm

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Saletalm, Enten, Salet, Alm, April 2017 - Die "echte" Salet-Alm liegt direkt am Königssee. Der Weg dorthin zweigt, von der Alpengaststätte "Saletalm" kommend, nach der Brücke, rechts ab. Der Weg führt am See entlang bis zur Almhütte.

Die „echte“ Salet-Alm liegt direkt am Königssee. Der Weg dorthin zweigt, von der Alpengaststätte „Saletalm“ kommend, nach der Brücke, rechts ab. Der Weg führt am See entlang bis zur Almhütte.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Saletalm, Enten, Salet, Schild, Brotzeit, April 2017 - Wegweiser zur urigen Salet-Alm. Diese ist nur einen kurzen Spaziergang von der Alpengaststätte „Saletalm“ entfernt.

Wegweiser zur urigen Salet-Alm. Diese ist nur einen kurzen Spaziergang von der Alpengaststätte „Saletalm“ entfernt.

Auf dem Rückweg fällt uns, kurz vor der Brücke über den Saletbach, ein Holzschild mit der Beschriftung „Auf der Almhütte gibt es täglich frische Alpenmilch und Buttermilch. Butter und Käsebrotzeit. Gehzeit ca. 6 Minuten!“ auf.

Wir folgen dem Weg nach links, und erreichen die „echte“ Salet-Alm, ein Almkaser der ein wenig der Fischunkelalm ähnelt. Ende April war noch nicht geöffnet. Aber die idyllische Lage der urigen Hütte am Königssee ist einmalig.

Wir verputzen den Rest unserer Brotzeit und für jeden ein kühles Limo. Dieses hatten wir uns vorher schon vom Kiosk bei der Alpengaststätte „Saletalm“ geholt. Wir sind fast alleine hier und können wir die ergreifende Landschaft auf uns wirken lassen.


WERBUNG



Bootsfahrt von Salet zurück zur Bootslände in Schönau

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Salet, Rueckfahrt, Boote, Koenigssee Schifffahrt, April 2017 - Wo Bayern am schönsten ist ! Während der Rückfahrt schimmert das Wasser des Königssees smaragdgrün. Diese Färbung stammt von winzigen Kalkteilchen, in denen sich das Sonnenlicht bricht. Der Königssee ist rund acht Kilometer lang, maximal 1,2 Kilometer breit und knapp 200 Meter tief und deshalb ziemlich kalt.

Während der Rückfahrt schimmert das Wasser des Königssees smaragdgrün. Diese Färbung stammt von winzigen Kalkteilchen, in denen sich das Sonnenlicht bricht. Der Königssee ist rund acht Kilometer lang, maximal 1,2 Kilometer breit und knapp 200 Meter tief und deshalb ziemlich kalt.

Von der Saletalm sind es nur wenige Minuten zurück zum Bootsteg von Salet. Für einen Abstecher nach St. Bartolomä war es für uns leider schon zu spät. Wir müssen eben wiederkommen!

Auf der Bootsfahrt zurück hörten wir dumpfe, aber laute Geräusche von den Berggipfeln. Ein Blick nach oben bestätigt unsere Vermutung: Abgehende Schneebretter und Lawinen erzeugten dieses „Knallen“. Durch die warme Frühlingsluft taut der Schnee, daher lösten sie sich aus den Felswänden.

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Salet, Rueckfahrt, Boote, Koenigssee Schifffahrt, St. Bartolomae, April 2017

Die Halbinsel Hirschau mit den Türmen von St. Bartolomä taucht auf. Im 19. Jahrhundert war die Kirche baufällig und sollte abgerissen werden. König Ludwig II. sorgte für die Finanzierung der Renovierungen, ebenso später Prinzregent Luitpold. Er war ein beliebter Gast und hielt sich hier gerne zur Jagd auf. So ist es den Wittelsbachern zu verdanken, dass das Barock-Ensemble erhalten geblieben ist.


Tipps für die Wanderung am Obersee

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - Deutschland, Oberbayern, Nationalpark Berchtesgaden, Koenigssee, Salet, Rueckfahrt, Boote, Koenigssee Schifffahrt, April 2017, Hochformat - Blick aus dem Bootsfenster bei der Rückfahrt auf dem Königssee von Salet nach St. Bartolom

Blick aus dem Bootsfenster bei der Rückfahrt auf dem Königssee von Salet nach St. Bartolomä.

  • Kopfbedeckung, Trinkwasser, Sonnen- und Regenschutz, Verpflegung und Wanderstöcke sollten im Rucksack sein.
  • Für die Tour Wander-Halbschuhe, Leichtbergstiefel oder Wanderstiefel tragen. Flip-Flops und Stoffschuhe sind ungeeignet!
  • Morgens aufbrechen. Idealerweise die erste Fahrt ab Königssee Seelände um 8 Uhr (Juni – September) nehmen. In der Nebensaison fährt das erste Schiff um 8.30 bzw. 9 Uhr.
  • An der Seelände bilden sich meist schon vormittags Warteschlangen an den Ticketschaltern und Bootsstegen.
  • Die Fahrzeit mit dem Schiff bis Salet dauert Hin und zurück zwei Stunden.
  • Die Wanderung bis zum Wasserfall dauert Hin und zurück 3,5 Stunden, ohne Fotostopps, Pausen und Einkehr.
  • Auf die letzten Rückfahrtszeiten der Königssee Schifffahrt achten. Keinerlei Übernachtungsmöglichkeiten in St. Bartolomä, Salet und auf der Fischunkelalm.
  • Die Wanderwege sind sehr gut beschildert, zur Fischunkelalm findet jeder.
  • Einkehrmöglichkeiten an der Alpengaststätte „Saletalm“, Kiosk mit Getränken und Eis gegenüber.
  • Einfache Einkehrmöglichkeit in der Fischunkelalm, nur zwischen Juni und September.
  • Einfache Einkehrmöglichkeit in der Salet-Alm, nur zwischen Juni und September.
  • Die Wanderung ist für größere Kinder gut geeignet.

WERBUNG



Einkehr-Tipp: Seerestaurant „Echostüberl“ in Schönau

Oberbayern: Königssee - Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee - deutschland_oberbayern_koenigssee_echostueberl_aussicht_ol

Wer kann diesem Blick vom „Echostüberl“ auf den Königssee schon wiederstehen…

Das Seerestaurant „Echostüberl“ in Schönau liegt in wunderschöner Panoramalage, unterhalb der Rodel- und Kunsteisbahn, am Königssee. Von der Seelände der Königssee-Schifffahrt ist ein nur ein kurzer Spaziergang dorthin. Wer einen Sitzplatz auf der großen Sonnenterasse ergattert, kann direkt am Königssee die Aussicht auf die Bootshäuser und den Jenner genießen. Für die einmalige Lage und bei fairen Preisen, werden bayerische Schmankerl und Fischgerichte serviert. Für uns das beste Restaurant in Schönau! Empfehlung: Der butterweiche Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln. Aufmerksamer, freundlicher und professioneller Service. Adresse: Seerestaurant Echostüberl, An der Seeklause 41, 83471 Schönau am Königssee. Website: www.echostueberl.de


Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG


Ausgezeichnet! Das Instagram-Portal „Best Mountain Artists“ hat unser Motiv vom Obersee im Nationalpark Berchtesgaden am 21. Mai 2017 zum „Foto des Tages“ gekürt.


Oberbayern: Königssee – Von Salet zur Fischunkelalm am Obersee

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.