Unser Peloponnes-Kalender: Prächtige Motive aus Griechenland


Unser Peloponnes-Kalender: Prächtige Motive aus Griechenland - Peloponnes-Kalender griechenland-kalender-peloponnes-titel greece peloponnes argolis korinthia attika calendar photo

Griechenland ist magisch und einzigartig! Ob Weihnachtsgeschenk, Sehnsuchtskalender oder Wandschmuck: Unser hochwertiger Fotokalender „Peloponnes: Griechisches Urgestein von grandioser Schönheit“ zeigt Landschaftsfotografien aus Griechenlands Süden.

Die aktuellen Marktprognosen der Kalenderbrache besagen: Kalender bleiben gefragt. Trotz Digitalisierung verkaufen sie sich gut. Im rückläufigen Buchmarkt ist der Kalendermarkt sogar gewachsen. Die angebotenen Produkte sind vielfältig, es gibt nichts was es nicht gibt. Der Mensch braucht eben seine jährlichen Rituale, in diesem Fall den Kalender – ist er nicht da, fehlt uns etwas.

Die Reise-Zikaden sind auch wieder mit einem Kalender im Rennen und darüber sind wir auch ein bisschen stolz. Für das kommende Jahr entführt euch unser Werk nach Griechenland. Unter dem Titel „Peloponnes: Griechisches Urgestein von grandioser Schönheit“ haben wir dreizehn Landschaftsfotografien unserer Reise vom Sommer 2016 ausgewählt. Genauer gesagt aus den Regionen Argolis, Korinthia und Attika, im Osten des Peloponnes. Die schönsten Fotos auszusuchen war die Qual der Wahl – wir hätten spielend mehrere Peloponnes-Kalender produzieren können…

Egal, ob als Weihnachtsgeschenk, als Wandschmuck, als Sehnsuchtskalender, oder auch der Möglichkeit unsere Arbeit ein wenig zu unterstützen: Unser Peloponnes-Kalender ist garantiert genau das Richtige. Wir freuen uns auf den Moment, wenn wir unser Werk zu Hause an seinen Stammplatz aufhängen können – die Landschaften Griechenlands werden uns durch das Jahr begleiten.

Vier Kalender-Formate können wir anbieten: Als Tischkalender in DIN A5, sowie als Wandkalender in den Größen DIN A4 bis DIN A2. Der kleinste, in DIN A5 kostet 18,90 Euro, in DIN A4 19,90 Euro, in DIN A3 29,90 Euro, den großen DIN A2-Kalender bekommt ihr für 49,90 Euro.

Bestellen könnt ihr bei folgenden Online-Händlern, oder selbstverständlich auch in jeder Buchhandlung:


Wer seine Amazon-Kalenderbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.

WERBUNG


Mit dem Peloponnes-Kalender möchten wir auch Neugierde und Reiselust auf die reiche Geschichte des Peloponnes wecken, dem einstigen Stammland der Mykener. Jenes bronzezeitlichen Volkes, das die erste Hochkultur des europäischen Festlands hervorbrachte.

Dazu kommen Impressionen der antiken Hafenstadt Korinth, dem ehrwürdigen Theater von Argos, der panhellenischen Spiele in Nemea, der Vulkanhalbinsel Methana und vielen weiteren landschaftlichen und geschichtsträchtigen Höhepunkten. Sie alle zeigen die Vielfalt und Schönheit des Peloponnes, eine der spannendsten und ergiebigsten Reiseregionen des Landes.

Info: Produziert haben wir wieder mit dem Verlag Calvendo, einer Self-Publishing-Plattform, mit der wir unser Werk vermarkten. Bei Calvendo kann jeder, ähnlich wie im Eigenverlag für Bücher, eigene Kalender veröffentlichen – die vom Verlag auch eine ISBN-Nummer bekommen. Weiterer Vorteil: Alle Kalender, können über Jahre hinweg, unverändert gedruckt und nachbestellt werden. Durch das flexible Kalendarium wird automatisch immer der aktuelle Kalendermonat eingespielt.

Neu: Leinwände und Puzzles vom Peloponnes-Kalender

Peloponnes-Kalender poros island peloponnese greece canvas leinwand Brandneu sind unsere hochwertigen Leinwände - ein Muss für jeden Griechenland-Fan! Das November-Motiv aus unserem Peloponnes-Kalender zeigt die Ägäisinsel Poros im Saronischen Golf.

Brandneu anbieten können wir hochwertige Leinwände unserer Griechenlandfotografien. Ein Muss für jeden Griechenland-Fan! Das Beispielfoto zeigt das November-Motiv aus unserem Peloponnes-Kalender: Die Ägäisinsel Poros im Saronischen Golf.

Sechs Motive aus unserem Peloponnes-Kalender können wir auch als hochwertige Leinwand oder Puzzle anbieten. Ausgewählt haben wir folgende Fotografien: Insel Poros – Hafenpanorama, Methana – Kapelle Agios Nikolaos, Nemea – Stadionläufer, Argos – Antikes Theater, Korinth – Apollontempel, Mykene – Antikes Kuppelgrab.

  • Bedruckt werden die Leinwände im Thermo-Sublimationsdruckverfahren, das ein ungewöhnlich hoch aufgelöstes, absolut reibungsfestes und lichtbeständiges Druckbild erreicht.
  • Die Leinwand ist aus 100% Polyestergewebe der höchsten Qualitätsstufe „Textilleinwand 270 gr./m2″ gefertigt. Das Gewebe ist fein aufgelöst und besitzt eine seidenähnliche Haptik.
  • Der Spannrahmen der Leinwände ist aus FSC-zertifiziertem Holz gefertigt.
  • Die gesamte Leinwandproduktion erfüllt die Standards der „Öko-Tex-Standard-100“-Zertifizierung.
  • Die Stärke der Leinwandrahmen beträgt 20 mm, die Rahmenbreite 45 mm. Beim Leinwand-Format 120 x 80 cm wird ein Mittelsteg zur Stabilisierung des Rahmens eingesetzt.
  • Die Foto-Leinwände können wir in vier Formaten anbieten: 45 x 30 cm für 39,99 Euro, 75 x 50 cm für 59,99 Euro, 90 x 60 cm für 79,99 Euro und 120 x 80 cm für 99,99 Euro.
  • Die Puzzles sind qualitativ hochwertig gedruckt, gestanzt, verarbeitet und verpackt.
  • Die gelegte Größe beim 1000-Teile-Puzzle ist 64 x 48 cm, es kostet 29,99 Euro.
  • Gedruckt werden die Puzzles auf matt-veredeltes Trägerpapier, das auf eine 1,9mm starke Pappe auflaminiert wird.
  • Die Puzzle-Einzelteile befinden sich in einem Polybeutel, dieser liegt in einem Stülpdeckelkarton (Maße: ca. 38 x 28 x 6 cm).
  • Das Motiv ist auf der Außenseite des Kartons abgebildet und dient auch als eine Puzzle-Vorlage.

Bestellen könnt ihr über die Website vom Calvendo-Verlag bei Amazon: www.calvendo.de

Unsere beiden neuen Produkte möchten wir euch in einem YouTube-Video präsentieren:


Weiterführende Informationen zu unserem Toskana & Latium-Kalender vom letzten Jahr und zur detaillierten Kalender-Produktion mit Calvendo findet ihr hier:
Selfpublishing-Projekt mit Calvendo: Unser Fotokalender „Etrurien: Land der Etrusker“


Details zum Peloponnes-Kalender

Die Bildbeschreibungen im aktuellen Griechenland-Kalender „Peloponnes: Griechisches Urgestein von grandioser Schönheit“ fallen aus Platzgründen mager aus. Denoch möchten wir für euch zusätzlich detailierte Informationen zu den Motiven anbieten. Interessierten Lesern empfehlen wir unsere fünf umfangreichen Reisereportagen über die Region, die entsprechenden Links findet ihr am Ende des Blogeintrags.

Januar: Mykenisches Kuppelgrab Epano Phournos

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-01 epano phournos tomb mycenae argolis greece peloponnesIm Gebiet um die bronzezeitliche Burg von Mykene liegen mehrere mykenische Kuppelgräber versteckt. Die Lage dieser Kuppelgräber ist Forschern oder Hobby-Archäologen bekannt. Das verfallene Grab von Epano Phournos wird in die Zeit um 1500 v. Chr. datiert und zählt hier zu den ältesten Anlagen. Im Hintergrund breitet sich die fruchtbare Ebene von Argos aus, hier werden heute überwiegend Zitrusfrüchte und Oliven kultiviert. Auf dem steilen Hügel gegenüber, thront die mittelalterliche Festung von Argos – die Burg Larissa. Eine erste Befestigung des Burghügels von Argos gab es in mykenischer Zeit, antikes Mauerwerk aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. ist noch in den Mauern erkennbar.

Februar: Die Küste bei Palea Epidavros mit Inselblick

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-02 epidavros methana aegina agistiri aegean see islands peloponnes greeceEine malerische Küstenstraße führt von Palea Epidavros nach Methana und Poros. Sie gehört zu den schönsten auf dem Peloponnes, mit phantastisches Ausblicken auf den saronischen Golf. Direkt unter uns ragt eine Halbinsel ins Meer, mit dem Fischerdorf Nisida. Dahinter erhebt sich majestätisch die Vulkanhalbinsel Methana mit ihren Schwefelquellen, schönen Stränden und einer reizvoller Wanderregion. Im Hintergrund liegt im Dunst, die Insel Ägina mit ihrem berühmten spätarchaischen Aphaia-Tempel aus dem 6. Jahrhundert. Neben Ägina ist die Insel Agistri zu sehen. Agistri ist noch ein Geheimtipp für Reisende die echtes Inselfeeling, Ruhe und Entspannung suchen.

März: Bunte Kaikis im Hafen von Palea Epidavros

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-03 kaiki boats harbour archea epidavros peloponnes methana greece Die Hafenstadt Palea Epidavros, an der Küste des Saronischen Golfs, liegt nahe der Kultstätte des Asklepios von Epidauros, mit seinem weltberühmten Theater. In der Antike war hier der Hafen des Heiligtums, über den die Pilger anreisten. Heute liegen traditionelle Kaikis im Naturhafen vor Anker. Ein Kaiki, lässt sich auch bei Sturm nicht aus der Ruhe bringen. Auch hohe Brecher steckt das, fünf bis fünfzehn Meter lange, Boot gut weg. Wenn ein Wellenberg heranrollt, wendet es sich nachgiebig ab – als ahne es die Kraft seines Gegners. Ein Kaiki wird mit einer Ruderpinne gesteuert, auch die großen haben meist kein Steuerrad. Es ist der ideale Schiffstyp der Ägäis, griechische Kapitäne haben damit ihre Welt umsegelt.

April: Panoramablick auf die Burg von Mykene

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-04 mycenae castle mykines argolis peloponnesMykene war während der Bronzezeit Königspalast, Festung und Hauptstadt der Argolis auf dem Peloponnes. Die Festung liegt auf einem Bergkegel, am Rand der Ebene von Argos. Nach diesem Palast wurde die mykenische Hochkultur benannt, die erste des europäischen Festlands. Vor etwa 3500 Jahren, vom 16. bis 12. Jhd. v. Chr., war hier das Zentrum der Macht. In der Burg herrschten die Könige Atreus und Agamemnon. Die Wohnstadt lag westlich der Zitadelle. Die freigelegten Gebäude sind Luxushäuser von Händlern und Handwerkern. Etwa 1200 v. Chr., brannte mit der Burg auch die Stadt ab. Hinter der Burg erhebt sich der Gipfel des Profitis Ilias, auf dem sich vermutlich ein Wachposten befand.

Mai: Der dorische Apollontempel von Korinth

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-05 ancient korinthos apollotemple akrokorinth peloponnesDer Apollon-Tempel, in der antiken Hafenstadt Korinth, ist ein dorischer Ringhallentempel – einer der ältesten Tempel Griechenlands. Erbaut in der Mitte des 6. Jhd. v. Chr., ersetzte er einen Vorgängerbau. Heute sind seine sieben Säulen das Wahrzeichen von Korinth. Als die Stadt 146 v. Chr. von den Römern zerstört wurde, war der Apollon-Tempel schwer beschädigt. In der Regierungszeit von Caesar wurde der Tempel wieder renoviert und aufgerichtet. Überragt wird Korinth vom Tafelberg Akrokorinth mit seiner Festung, von hier konnte der Isthmus überwacht werden. Die Burg war gleichzeitig die Akropolis der Stadt und bietet einen Blick auf zwei Meere – das Ionische Meer und die Ägäis.

Juni: Hoplitodromos-Läufer im Stadion von Nemea

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-06 nemean games korinthia peloponnes HoplitodromosEin Läufer beim „Hoplitodromos“, einem Wettlauf der schwerbewaffneten Fußsoldaten (Hopliten), im antiken Stadion von Nemea. Diese Disziplin fand einst bei den olympischen- und panhellenischen Spielen statt. Dafür mussten Helm, Hoplon (Holzschild), Beinschienen und Speer getragen werden, gelaufen wurde barfuß. Im Weinstädtchen Nemea werden seit 1996 die Spiele wiederbelebt. Die sechsten „Spiele von Nemea“ der Neuzeit fanden im Juni 2016 statt. In Nemea wurden einst Wettkämpfe wie in Olympia abgehalten. Vier Heiligtümer waren die Austragungsorte: Olympia, Delphi, Isthmia und Nemea. Wer bei den Spielen nach antiken Regeln teilnehmen möchte, kann im Jahr 2020 dabei sein.

Juli: Schwimmer in der Arvanitia-Bucht von Nafplio

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-07 swimming nafplio argolis Arvanitia beach peloponnes greeceUnterhalb der Festung Akronauplia in Nafplio, liegt die malerische Arvanitia-Bucht. Kiefern spenden Schatten und der Sand-Kiesstrand fällt angenehm flach ins glasklare Meer ab. Als Liegefläche dienen glatte Felsen. Strandbesucher genießen einen fantastischen Blick auf den Golf von Argos und die Berge Arkadiens. Eine gemütliche Beachbar sorgt für Verpflegung und bietet auch Liegen und Schirme an – im Sommer Livemusik. Direkt unterhalb des steilen Burgfelsens führt, von der Stadt kommend, ein schöner Fußweg am Meer entlang. Steintreppen führen vom Weg zu den Liegeflächen auf den Felsen. Ein wunderbarer Platz für ein erfrischendes Bad im Meer!

August: Das Heraion von Perachora am Kap Ireon

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-08 heraion perachora kap ireon korinthia greeceDas Kap Ireon liegt genau gegenüber von Korinth. Hier befindet sich ein uraltes Heiligtum, das Heraion von Perachora. Die Ruinen und die malerische Lage an der idyllischen Felsenbucht haben etwas verzaubertes. Das Heraion hatte seine Blütezeit vom 8. bis 6. Jhd. v. Chr. Ein steiler Pfad windet sich hinunter zum Tempel. Auch der einstige Hafen für Pilger ist noch erkennbar. Der älteste Tempel im Areal stammt aus dem 9. Jhd. v. Chr., seine Urspünge gehen bis in mykenische Zeit zurück. Rings um die stimmungsvolle Badebucht gruppieren sich Zisternen, Altäre und Gebäudereste. Im antiken Stadtgebiet von Korinth befindet sich ebenfalls ein Hera-Tempel, der auf das Heiligtum auf dem Kap Ireon ausgerichtet war.

September: Ziegenherde am Kanal von Korinth

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-09 goats shepherd corinth canal peloponnes greeceDie Bogenbrücke am Kanal von Korinth wird nicht nur von Fußgängern, sondern auch von Hirten mit ihren Ziegenherden und Hütehunden genutzt. Menschen und Ziegen verbindet eine lange Geschichte, nicht zufällig wurde Zeus von der Ziege Almatheia aufgezogen. Als geselliges Herdentier faszinieren die Tiere mit ihrem neugierigen Verhalten, sie geben enorm viel Milch und benötigen wenig Platz und Futter. Europaweiter Spitzenreiter in der Ziegenhaltung ist Griechenland. Wir befinden uns am Tor zum Peloponnes, einer schmalen Landzunge, Isthmus von Korinth genannt. Die ruhige Fußgängerbrücke am Kanal von Korinth ist ein perfekter Aussichtspunkt, ganz ohne dröhnendem Autoverkehr.

Oktober: Das antike Theater von Argos

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-10 ancient theatre argos argolis peloponnes greece Am Stadtrand von Argos liegt das antike Theater aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Über achtzig Sitzreihen wurden in den Felsen geschlagen und boten 20.000 Zuschauern Platz. Fünf Treppenaufgänge, ermöglichten den Zugang nach oben. Die untersten Reihen waren Würdenträgern vorbehalten. Das Theater von Argos war eines der größten der griechischen Welt – größer als das von Epidauros. Argos liegt am Rand der fruchtbaren Ebene der Argolis, am Fuß des Larissa-Berges und ist die älteste kontinuierlich besiedelte Stadt in Europa. In archaischer Zeit hatte Argos die wirtschaftliche, künstlerische und politische Vormacht auf dem Peloponnes und war mit 30.000 Einwohnern eine Megacity.

November: Poros – Ägäisinsel im Saronischen Golf

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-11 island poros peloponnes galatas aegean greeceDie Landschaft der reizvollen Ägäis-Insel Poros wird geprägt durch bewaldete Berghänge, weite Zitrus- und Olivenhaine und stille Badebuchten, die manchmal nur mit dem Boot erreicht werden können. Eine Schönheit ist die Inselhauptstadt Poros mit ihren weißen Häusern, verwinkelten Gassen und gepflegten Gärten, die sich am Berghang entlangziehen. Der Hafen ist bei Seglern sehr beliebt. Die Cafes und Tavernen an der Uferpromenade sind nicht nur Treffpunkt der Gäste, sondern auch der Einheimischen. Poros wird nur durch einen schmalen Sund von der Küste, beim Hafenort Galatas, getrennt. Von dort pendeln in kurzen Abständen Fähren und Wassertaxis nach Poros.

Dezember: Die Kapelle Agios Nikolaos auf Methana

kalender-peloponnes-griechisches-urgestein-von-grandioser-schoenheit-12 vathy vathi church chapel agios nikolaos methana peloponnesAuf der Vulkanhalbinsel Methana liegt das malerische Fischerdorf Vathi. Etwas außerhalb von Vathi, an der Almyra-Bucht, liegen im Meer die Reste einer antiken Stadt. Ein Vulkanausbruch vor über zweitausend Jahren zerstörte die Stadt. Nur die Ruine der einstigen Akropolis steht noch über der Bucht. Unterhalb der Akropolis befindet sich die kleine byzantinische Kapelle Agios Nikolaos, aus dem 13. Jahrhundert, die von einer niedrigen Mauer einfasst wird. In der Wiese liegt eine zerbrochene Säule, der Innenraum befindet unterhalb des Straßenniveaus. Über eine Steintreppe gelangt man ins karge Innere. Agios Nikolaos ist eine der ältesten und interessantesten Kapellen auf Methana.


Taucht ein in die Magie und Einzigartigkeit Griechenlands! Holt euch mit unserem hochwertigen Fotokalender faszinierende Landschaftsfotografien vom Peloponnes direkt in euer Wohnzimmer.


Wer sich nicht an den Landschaften Griechenlands sattsehen kann, dem möchten wir noch unser YouTube-Video zum Peloponnes-Kalender präsentieren:


Wer seine Amazon-Kalenderbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.

WERBUNG


Peloponnes-Reiseberichte zum Griechenland-Kalender

Unsere Top 20 Sehenswürdigkeiten im Osten des Peloponnes und 20 Extratipps
Peloponnes: Mykene – Die sagenhafte Königsfestung von Agamemnon
Peloponnes: Mykene – Versteckte Tholosgräber am Panagitsa-Hügel
Peloponnes: Epidauros – Asklepios-Heiligtum, Kurbetrieb und Pilgerort
Peloponnes: Sunny Garden Aparthotel in Archea Epidavros – Urlaubsoase an der Ägäis


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.