Piccata Imperial – Saftiges Hähnchen in Parmesan-Kräuterkruste


piccata imperial Piccata Imperial: Saftiges Hähnchenfilet wird mit einer Parmesan-Kruste im Ofen gebacken.

Piccata Imperial: Hähnchenbrustfilet wird unter einer Parmesan-Kräuterkruste im Ofen gebacken und bleibt dadurch schön saftig.

Ein echter Gute-Laune-Teller: Saftiges Hähnchen in Parmesan-Kräuterkruste. Die Piccata Imperial gelingt einfach, schnell und schmeckt köstlich. Ein Gericht das auch bei Gästen Eindruck macht.

Akis Petretzikis

Akis Petretzikis in einer Mehlwolke.

Für die Hähnchenbrustfilets Piccata Imperial lassen wir eine würzige Weißwein-Sahnesauce mit Kapern und Oliven aufkochen. Danach werden die Hähnchen mit der Sahnesauce unter einer Parmesan-Kräuterkruste im Backofen goldbraun überbacken.

Das Rezept stammt vom beliebten griechischen Fernsehkoch , der zu gehört,

Piccata kommt aus der italienischen Küche und heißt „geschnittene Scheibe Fleisch“, die paniert oder gebraten wird.


WERBUNG


Zutaten für 4 Personen

4 Hähnchenbrustfilets
Meersalz, Pfeffer
1 rote Zwiebel, fein gehackt
100 ml Weißwein
240 g Sahne
200 ml Wasser
50 g Kapern
50 g schwarze Oliven, entsteint und in Scheiben geschnitten
1 Gemüse-Brühwürfel
1 EL Dijon-Senf
3 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten

Für die Kruste:
100 g Semmelbrösel oder 100 g Weißbrot vom Vortag, gewürfelt
40 g geriebener Parmesan
60 g weiche Butter
eine Hand voll Petersilie, fein gehackt
Meersalz, Pfeffer

Zu Beginn etwa 1 EL Olivenöl auf ein großes Schneidbrett träufeln und mit Meersalz und Pfeffer eine Marinade für das Fleisch herstellen. Die Hähnchbrustfilets waschen, trockentupfen und im Gewürzöl wenden, dazu das Öl noch ein wenig ins Fleisch einmassieren.

piccata imperial Die Piccata Imperial wird für etwa eine halbe Stunde im Ofen gebacken.

Ab in den Ofen! Die Piccata Imperial wird für etwa eine halbe Stunde gebacken.

Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen und die Filets auf jeder Seite etwa zwei Minuten scharf anbraten, bis sie goldbraun sind.

Die Fleischscheiben nicht vollständig garen, denn sie werden danach im Ofen gebacken. Jetzt die Hähnchenbrustfilets aus der Pfanne nehmen und nebeneinander in eine Backform legen.

Fein gehackte Zwiebel in der noch heißen Pfanne anbraten, kein weiteres Olivenöl zugeben, mit Weißwein ablöschen und etwa fünf Minuten reduzieren lassen.

Nun Sahne, Wasser, Kapern, Oliven, Dijon-Senf, Knoblauch und den Brühwürfel zufügen. Kurz aufkochen lassen und die Sauce über den angebratenen Hähnchenbrustfilets verteilen.

Für die Kruste in einem großen Mörser Semmelbrösel, Parmesan, Petersilie und weiche Butter, so lange durcharbeiten bis die Mischung sich grünlich verfärbt. Bei Verwendung von Weißbrot zunächst das Brot fein würfeln und mit den Zutaten in einem Küchenmixer fein zerkleinern.

Dann die Mischung gleichmäßig auf den Filets verteilen, bis sie vollständig bedeckt sind. Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Hähnchen für 25 bis 30 Minuten backen, bis sich die Kruste goldbraun verfärbt. In dieser Zeit sind auch die Hähnchenbrustfilets durchgegart, aber noch wunderbar zart.

Wir mögen dazu am liebsten selbstgemachten Kartoffelbrei um die sämige Sahnesauce aufzutunken. Wenn es schnell gehen soll passt auch ein frisches Baquette.


WERBUNG




Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.