Ostkreta: Xerokampos – Kilometerlange Strände und wilde Berge


Ostkreta: Xerokampos - Kilometerlange Strände und wilde Berge - reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Lamnoniou, Schlucht, Canyon-Titel -01

Traumstrand in der Südsee? Viel zu weit! Wir sind auf der Insel Kreta am Amatos-Strand in Xerokampos. Sein türkisfarbenes Wasser erfüllt unsere Reiseträume. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Eines der abgelegensten, aber auch faszinierendsten Gebiete auf Kreta sind die Strände von Xerokampos. Wir fahren durch das karge, gebirgige Hinterland, vorbei an kleinen grünen Hochebenen.

Während der Fahrt bieten sich grandiose Ausblicke auf die felsige, teilweise fast baumlose Landschaft. Von der Hafenstadt Sitia liegt Xerokampos etwa fünfzig Kilometer entfernt. 

Kurz vor Xerokampos führt die Straße in Windungen hinunter zur Küste. Am Ziel warten traumhafte Sandstrände mit glasklarem blaugrünen Wasser, vorgelagerte Riffe und mehrere kleine Inseln.

Über das Bergland, das zur Ostküste Kretas hin abfällt, fegen das ganze Jahr scharfe Winde. In dieser herben und wasserarmen Landschaft gibt es nur wenige Dörfer.

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Xerokampos, Mazida Ammos, Beach, Strand, Baden, Sandstrand, Boot.

Der Amatos-Strand mit türkis schimmerndem Wasser liegt im Süden der Bucht von Ambelos. Blickfang im Hintergrund sind die Kavalli-Inseln. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Nur an den Ausläufern der tief eingeschnittenen Täler oder auf den Hochebenen Ostkretas gibt es genügend Ackerland für seine Bewohner.

Die Schluchten schwemmen im Winter Erde und Geröll an ihre Mündungen und lassen dadurch üppige, wasserreiche Schwemmkegel entstehen. Xerokampos ist eine dieser Oasen im Süden Ostkretas.

Die Bauern aus den Bergdörfern nutzen Xerokampos als Sommersiedlung. Inzwischen wird auch hier Gemüse und Salat in einigen wenigen Treibhäusern kultiviert.

Nach dem Ausbau der Straße hat sich das touristische Angebot hier ein wenig erweitert. Doch noch immer ist an den Stränden von Xerokampos die Ruhe zuhause.

Individualisten fühlen sich hier sicherlich pudelwohl. Es gibt Tavernen, Cafes, Zimmervermietungen und Apartmentanlagen, allerdings keinen richtigen Ortskern.

Alles liegt verstreut am weitläufigen Strandareal, inmitten einer dramatischen Landschaftszenerie. Ein Mietwagen ist in dieser Region ein Muss!

Für die Historiker unter euch hat auch Xerokampos etwas zu bieten. Urkunden aus Venedigs Kolonialzeit auf Kreta bestätigen das Dorf Xerokampos und zwar in der Volkszählung von 1583.

Interessanter ist eine Siedlung aus hellenistischer Zeit. Die Ausgrabungen liegen nordöstlich der Halbinsel Trachilos, auf einem Hügel über dem Meer. Dort oben steht die Kapelle Agios Nikolaos.


reise-zikaden.de, greece, crete, sitia, harbour, port, eastern crete, lasithi

Lest dazu Ostkreta: Unsere 25 Sehenswürdigkeiten um Sitia und Ierapetra. Wer das authentische Kreta kennen lernen möchte, für den ist der äußerste Osten perfekt. Über zwei Dutzend Ausflugstipps in Ostkreta haben wir zusammengestellt, um euren Urlaub zu verschönern. Dabei geht es nicht nur um Highlights, sondern auch um versteckte Ziele:
Ostkreta: Unsere 25 Sehenswürdigkeiten um Sitia und Ierapetra


Anfahrt von Sitia nach Xerokampos

Ostkreta: Xerokampos - Kilometerlange Strände und wilde Berge - reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Straße, Serpentinen, Strand, Inseln. - In steilen Kurven führt die gut ausgebaute Straße von Ziros hinunter nach Xerokampos.

In steilen Kurven führt die gut ausgebaute Straße vom Bergdorf Ziros hinunter nach Xerokampos, dazu bietet sich ein spektakulärer Blick auf das Libysche Meer. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Von Sitia kommend fahren wir auf gut ausgebauten Straßen über Piskokefalo, Maronia, Agios Spiridon und erreichen die fruchtbare Chandras-Hochebene mit dem Hauptort Chandras. 

Dort biegen nach Ziros ab, das bald erreicht ist. Von Ziros fahren wir über Chametoulo in steilen Kurven hinunter nach Xerokampos. Die Anfahrt bietet spektakuläre Blicke auf das Libysche Meer.


WERBUNG



Bergdorf Ziros: Griechisches Filotimo an der Tankstelle

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Ostkreta, Dorf, Bauern, Felder.

Ziros liegt am Ostrand der Chandras-Hochebene auf etwa sechshundert Meter Höhe. Seine Bewohner leben von Landwirtschaft und Viehhaltung mit Ziegen und Schafen. Ziros bietet Restaurants, Kafenia, Supermärkte, Bankomat und Tankstellen. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Bevor wir nach Xerokampos weitergefahren sind, durften wir das berühmte griechische „Filotimo“ erleben. Es ist nicht ganz einfach die Philosophie und die Bedeutung hinter „Filotimo“ zu erklären.

Es geht um Stolz, Gastfreundschaft, Verpflichtung. Wörtlich bedeutet es: Freund der Ehre. Eigentlich ist ein Auto betanken keine spannende oder unterhaltsame Sache.

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Ostkreta, Tankstelle, Petrol Station. - In der Petrol-Station in Ziros wird noch die berühmte griechische Gastfreundschaft gelebt

In der Petrol-Station in Ziros wird noch die berühmte griechische Gastfreundschaft zelebriert.

Ganz anders an der Tankstelle an der Hauptstraße im Bergdorf Ziros. Es kommt eine betagte Dame aus der Tankstelle zum Wagen, mit der gängigen Frage wie viele Liter wir tanken möchten.

Wir antworten englisch, sie antwortet griechisch, das macht nichts: Alles klar! Flott betankt sie unseren PKW. Wir können uns trotz zweierlei Sprachen gut miteinander verständigen.

So kommen in ein nettes, ausgesprochen witziges Gespräch. Dieses verläuft in einer Mischung aus griechisch, italienisch und englisch.

Wir sprechen englisch und italienisch, das die Kreterin versteht, aber nicht spricht. Sie wiederum spricht mit uns griechisch, das wir verstehen, aber nur wenig sprechen.

Der Tankstellen-Shop ist zugleich das Wohnzimmer seiner freundlichen Besitzerin. Zwischen Keilriemen und Motoröl hängen alte und neue Familienfotos, sowie mehrere Ikonen.

An einem großen Tisch stehen Vasen mit Stoffblumen. Gleich daneben zeigt ein Computer die eingelagerten Treibstoffvorräte in den Tanks an.

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Shell Petrol Station, Present. - Geschenk der Tankstellen-Besitzerin in Ziros: Kalitsounia-Küchlein und saftige Orangen aus dem Garten.

Liebevolle Geschenke: Kalitsounia-Küchen und saftige Orangen aus dem Garten. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Die Dame fragt uns woher wir kommen: „Ah, Germania. Apo to Monacho! Poly kala!“ (Ah, Deutschland. Aus München! Sehr gut!). Sie selbst wäre auch schon einmal in München gewesen.

Dort hat ihr Sohn vor vielen Jahren an der Universität studiert. Auch das berühmte Oktoberfest habe sie einmal besucht und dort ein „Megalo Byra“ (Großes Bier) getrunken.

Weiter berichtet sie: Ihre Enkelin betreibt in Paris ein Restaurant, dorthin wäre sie auch gereist und habe den „Pirgos Eiffel“ besichtigt.

Zum Abschied bekommen wir Kalitsounia (kleine Käseküchlein) und saftige Orangen geschenkt. Falls wir wieder einmal hier sind werden wir bestimmt auf einen Plausch vorbeikommen – Versprochen!

Als wir abends zurück im Ferienhaus sind, fällt uns dort plötzlich ein Poster des Eiffelturms auf. Wir denken an merkwürdige Zufälle und „Filotimo„, dieser speziellen Einstellung der Griechen zum Leben.

Hinweis: In Xerokampos ist keine Tankstelle, Ziros ist die letzte Möglichkeit zum Betanken des Wagens.


WERBUNG



Xerokampos: Dramatische Berg- und Strandlandschaften

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Amatos, Beach, Strand. - Der Amatos-Beach im Westen von Xerokampos ist eine natürliche Hafenbucht, dort liegen geschützt die Fischerboote der Einheimischen. Im Hintergrund liegen die Kavalli-Inseln in der lybischen See.

Die Amatos-Beach im Westen von Xerokampos ist eine natürliche Hafenbucht mit Fischerbooten. Den Hintergrund bilden die Kavalli-Inseln in der Libyschen See. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Bei Xerokampos ist die Landschaft trocken. Felsen und Berge bilden das wüstenhafte Landschaftsbild. Jedoch an Stellen mit Wasser verwandelt sich die Natur in eine farbenprächtige Oase.

Die Vegetation umfasst kleinere Büsche. Jetzt im Frühjahr blühen im Gebiet unzählige duftende Wildblumen. Eifrige Insekten schwirren durch die Blütenteppiche.

Auch Olivenhaine säumen den Weg. Die Gegend gilt als die wärmste und trockenste Region auf Kreta. Heute sieht man immer noch Hirten mit ihren Schaf- und Ziegenherden im weitläufigen Gebiet.

Für einen erholsamen Individual-Urlaub ist Xerokampos perfekt. Wer bleiben will kein Problem: In der Streusiedlung am Meer gibt es „Rooms for Rent“ und einfache Ferien-Apartements.

Ein Mini-Markt und mehrere Tavernen stehen zur Auswahl. Trotz der fantastischen Lage am Meer und der Strände ist es ruhig hier und beschaulich. Auch auf Kreta inzwischen eine Rarität.

Wegen der langen Anreise vom Flughafen in Heraklion hat sich der Tourismus in Xerokampos bisher nicht so stark entwickelt. Für 170 Kilometer sollten drei Stunden Fahrzeit eingeplant werden.

Noch immer ist Xerokampos ein Geheimtipp. Die meisten Gäste kommen wegen der freundlichen Menschen und der schönen Natur. Sie unternehmen Wanderungen und besuchen einsame Strände.

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Lamnoniou, Mazida Ammos, Schlucht, Canyon.

Wild, einsam und geheimnisvoll: Die Xerokampos-Schlucht ist vom kleinen Plateau Lamnoni zugänglich. Das Foto entstand vom Sandstrand Mazida Ammos bei Xerokampos. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Die schroffen Berge und Schluchten hinter Xerokampos stehen im starken Gegensatz zum blauen Meer und den geruhsamen Stränden. Hier finden sich alle Strand-Arten, es ist für jeden etwas dabei:

  • Strände mit Felsen oder grobem Kies.
  • Strände mit Felsen und kleinen Kieselsteinchen.
  • Strände mit goldenem oder weißen Sand.
  • Strände mit weißer Tonerde, ideal für gegenseitiges Ganzkörper-Peeling.

Eines haben die Strände von Xerokampos gemeinsam: Türkisfarbenes, glasklares Wasser!

Unterkunft in Xerokampos

Wir empfehlen Villa Paris Apartments. Die Anlage mit Meerblick ist nur etwa 50 Meter vom Ambelos-Strand und von einer Taverne entfernt. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Website: www.villaparis.gr


WERBUNG



Amatos-Beach: Windgeschützer Naturhafen mit Anlegestelle

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Amatos, Beach, Strand. - Zum Baden, Schnorcheln und Träumen einfach perfekt: Der Amatos-Strand im Westen von Xerokampos.

Perfekt zum Baden, Schnorcheln und Träumen. Der wunderschöne Amatos-Strand von Xerokampos im äußersten Osten von Kreta. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Der Amatos-Strand im Süden der weiten Bucht von Ambelos ist ein natürlich entstandener Hafen, mit ruhigem Wasser und einigen Fischerbooten. Tamarisken spenden ein wenig Schatten.

Es gibt eine kleine Rampe mit Winde für die Boote. Im Osten befindet sich am Kiesel-Sandstrand eine Felsenflanke, die ein Eldorado für Schnorchel-Fans ist.

Badeschuhe oder auch Flossen sind empfehlenswert, denn die Felsen sind scharfkantig. Manchmal sind am Amatos-Beach auch Angler. Die Straße die zum Strand führt ist eine Schotterpiste.

Wanderung nach Agia Irini

Richtung Süden startet vom Amatos-Strand eine Wanderstrecke, die oberhalb vom Meer verläuft. Diese führt in den Weiler Agia Irini mit feinem Kiesstrand zwischen steilen Felswänden.

Agia Irini ist nur während der Olivenernte bewohnt. Manchmal ankern Fischerboote, um Pause zu machen, oder sich am Grillplatz einen Fisch zuzubereiten.

Es gibt einen Brunnen und eine Höhlenkapelle. Auf festes Schuhwerk, Sonnenschutz, Trinkwasser und Proviant achten. Hin- und zurück dauert die Tour etwa vier Stunden.


WERBUNG



Ligias Lakkos: Einsamkeit am Kieselstrand

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Ligias Lakkos, Beach, Strand. - Den feinen Kiesstrand Ligias Lakkos haben wir für einen ganzen Tag für uns alleine.

Ein Tag am Meer: Den feinen Kiesstrand Ligias Lakkos in Xerokampos mit glasklarem Wasser haben wir für uns ganz alleine. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Wir entdecken nur wenige hundert Meter vom Amatos-Strand entfernt eine Felsenbucht. Einige Betonstufen führen zum Meer hinunter. Den Wagen stellen wir neben der Piste ab.

Der Strand heißt Ligias Lakkos, dort finden wir feinem Kies und klares Wasser. Gemütlich schwappt das Meer an die Küste. Hier werden in den Sommermonaten sicherlich Schnorchler glücklich.

Besonders schön fanden wir, dass zwei große Tamarisken am Strand einen angenehmen Schatten spenden. Eine etwas kleinere Badebucht befindet sich gleich nebenan.

Oberhalb des Strandes steht das einzige Haus der Gegend, inmitten eines Olivenhains. Die windgeschützte Bucht haben wir für uns alleine und verbringen dort den Tag am Meer.

Das Wasser ist im April mit etwa 16 Grad noch ein bisschen zu kühl zum Schwimmen. Für eine ausgiebige Kneipp-Kur mit Badeschuhen ist das Wasser jedoch angenehm.

Danach ist das Sonnenbad umso schöner. Als kleine Mahlzeit verzehren wir den „Filotimo“-Kuchen und die Orangen aus Ziros. Die Landschaft hinter uns ist abwechslungsreich, mit riesigen, schroffen Bergen.

Der kleine Hafen vom Amatos-Beach liegt rechts von Ligias Lakkos, die drei Kavalli-Inseln links davon.


WERBUNG



Mazida-Ammos: Der längste Sandstrand von Xerokampos

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Mazida Ammos Beach, Strand. - Ein Sandstrand wie aus dem Bilderbuch: Mazida Ammos - mit feinem, fast weißen Sand und etwa einen halben Kilometer lang. Blickfang im Meer sind die felsigen Kavalli-Inseln.

Ein Sandstrand wie im Bilderbuch: Mazida Ammos mit seinem feinem Sand ist über einen halben Kilometer lang. Blickfang im Meer sind die Kavalli-Inseln. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Von Süden kommend treffen wir nach einem halben Kilometer auf die ersten Ferienunterkünfte in der Umgebung von Xerokampos. Der längste Sandstrand vor Ort liegt vor uns.

Er wird Mazida Ammos, Stou Mazida ton ammoMegali Paralia, oder auch nur Xerokampos-Beach genannt. Mit 650 Metern Länge und etwa 20 Metern Breite ist er der längste Strand in der Region.

Mazida Ammos wirkt wie aus dem Bilderbuch, eine fast unwirkliche Schönheit der Natur. Feiner weißer Sand, der flach in das türkisfarbene klare Wasser abfällt.

Ein perfekter Familienstrand, ideal zum Bauen von Sandburgen. Im Osten ist er gut geschützt vom vorspringenden Kap Trachilos. Die nun wieder befestigte Straße führt nach Norden die Küste entlang.


WERBUNG



Strände bei Kap Trachilos: Ambelos, Argilos, Gerontolakkos

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Ziros, Xerokampos, Gerontolakkos, Strand, Beach. - Einer der Sandstrände von Gerontolakkos von Xerokampos auf der Nordseite der Halbinsel Kap Trachilos.

Der Sandstrand Gerontolakkos in der Strandlandschaft von Xerokampos liegt auf der Nordseite der Halbinsel Kap Trachilos. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Unterhalb der Kirche Agios Nikolaos von Xerokampos, am nördlichen Bootsanleger von Kap Trachilos, liegen die drei kleinen Sandstrände Gerontolakkos, Ambelos und Argilos.

In der Nähe befinden sich Unterkünfte, Tavernen und Cafes von Xerokampos. Hier gibt es einen schmalen Sandstrand, der von einen Steilabbruch mit weißer Tonerde hinterfangen ist.

Wer Lust hat kann sich mit der hellen Tonerde gegenseitig einmassieren. Davon wird die Haut wunderbar zart und das ganze ist sicherlich für alle ein Riesenspaß.

Ideal ist das auch für die eventuell sonnengereizte Haut der Bleichgesichter aus dem Norden!


WERBUNG



Antiker Hafenort bei der Halbinsel Trachilos

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Lasithi, Sitia, Xerokampos, Halbinsel Trachilos, Agios Nikolaos, Farmakokefalo, Hellenismus, Ausgrabungen. - Die Ausgrabungen einer antiken Hafensiedlung in Xerokampos liegen nördlich der Agios Nikolaos-Kapelle auf dem Farmakokefalo-Hügel.

Die Ausgrabungen der antiken Hafensiedlung von Xerokampos liegen nördlich der Kapelle auf dem Farmakokefalo-Hügel. Dieser wurde einst von Stadtmauer umgeben. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Die Siedlungsreste von einem antiken Dorf aus der Zeit des Hellenismus liegen an der Nordseite der Halbinsel Trachilos, auf einem Hügel der Farmakokefalo genannt wird.

Die ältesten Funde datieren auf das 5. Jhd. v. Chr. Die meisten Objekte datieren auf das 4. bis 1. Jhd. v. Chr. Vermutlich hieß der florierende Hafenort einst Ambelos, wie historische Quellen bezeugen.

Die Küstensiedlung könnte auch das von der antiken Stadt Praisos abhängige, Stalai gewesen sein. Unterhalb des etwa fünfzehn Meter hohen Stadthügels liegen die Strände Ambelos und Argilos.

Neben der Straße befindet sich heute ein Parkplatz, der bei Badegästen beliebt ist. Vom Parkplatz geht ein Fahrweg auf den Farmakokefalo-Hügel hinauf.

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Lasithi, Sitia, Xerokampos, Halbinsel Trachilos, Agios Nikolaos, Farmakokefalo, Hellenismus, Statue. - Fragment einer Statue. Wir vermuten es könnte sich um den hinteren Schenkel einer Löwenstatue handeln.

Fragment einer Statue. Handelt es sich vielleicht um den hinteren Schenkel einer Löwenstatue? Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Oben angekommen sollte der Besucher sich nach rechts wenden, um direkt auf das Ausgrabungsareal zu stoßen. Auf dem Plateau befindet sich außerdem die Kapelle Agios Nikolaos, aus dem Jahr 1895.

Unter der Kapelle werden die Fundamente eines Tempels aus klassischer oder hellenistischer Zeit vermutet. Inzwischen ist das Gebiet dicht bewachsen, was dem Ort aber auch einen gewissen Reiz verleiht.

Seit dem 19. Jhd. war bekannt, dass sich hier Reste einer antiken Siedlung befinden. Unter Leitung des griechischen Archäologen Nikos Papadakis wurden in den 1980er-Jahren Grabungen im Areal ausgeführt.

Die Siedlung bedeckte eine Fläche von etwa zwölftausend Quadratmetern und war einst von einer etwa zwei Meter starken Stadtmauer aus Stein umschlossen.

Die Befestigungsmauern sind in Teilabschnitten noch bis in einer Höhe von einem Meter sichtbar. Zum Meer hin ist die Stadtmauer jedoch heute nicht mehr vorhanden.

Die Forscher fanden Keramik, Tonfiguren, Webgewichte und Amphoren. Unter den Fundstücken waren Münzen aus Hierapytna (Ierapetra), Chios, Rhodos und eine Amphore aus Rhodos.

Diese Fundstücke weisen auf eindeutig auf die Existenz eines antiken Handelshafens in Xerokampos hin. Die Grabungsfunde sind im Archäologischen Museum von Sitia ausgestellt.


WERBUNG



Unsere Buchtipps für Kreta

Reiseführer

  • Michael Müller Verlag, Reiseführer Kreta, von Eberhard Fohrer, 756 Seiten, mit herausnehmbarer Karte, 21. Auflage, 2018.
  • Dumont Verlag, Kunst Reiseführer Kreta, von Lambert Schneider, 368 Seiten, 4. Auflage, 2011.
  • Artemis-Cicerone, Kunst- und Reiseführer Kreta, von Reinhold Bichler und Peter W. Haider,
    320 Seiten, 1. Auflage, 1988.

Fachbücher

  • Theiss Verlag, Die Minoer, von Lesley J. Fitton, 208 Seiten mit 118 Abbildungen, Skizzen und Karten,
    1. Auflage 2004.
  • C. H. Beck Verlag, Im Schatten der Paläste: Geschichte des frühen Griechenlands – Von den Dunklen Jahrhunderten bis zu den Perserkriegen, von Klaus Bringmann, 1. Auflage 2016.
  • Biering & Brinkmann, Im Labyrinth des Minos. Kreta – die erste europäische Hochkultur, von Harald Siebenmorgen, Ausstellungskatalog des Badischen Landesmuseums 2001.

Website-Tipp: Das Kreta-Umweltforum informiert mit über tausend Pdf-Merkblättern zum Download, über die Sehenswürdigkeiten der Insel. Themen: Kultur, Brauchtum, Geschichte, Natur und Wandertouren. Website: www.kreta-umweltforum.de


Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG

Kreta Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.*
Kreta Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.
Preis: € 26,90
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2021 um 8:54 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Unser Fazit

reise-zikaden.de - Griechenland, Kreta, Ostkreta, Lasithi, Sitia, Xerokampos, Mazida Ammos, Beach, Strand, Baden, Sandstrand. - Xerokampos: Perfekt für Sonnenanbeter und Strandfans, die Ihre Ferien abseits des Massentourismus verbringen möchten.

Perfekt für Sonnenanbeter und Strand- und Naturfans sind die prächtigen Strandlandschaften von Xerokampos in Ostkreta. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Alle Strände von Xerokampos die wir besucht haben sind einzigartig – und es sind noch einige mehr! Wer mag kann jeden Tag einen anderen Strand genießen. Entspannung pur!

Exotische Farben, wunderschöne Natur und einsame Badeplätze lassen Urlaubsträume wahr werden. An einem der Strände legen die geschützten Karettschildkröten (Caretta Caretta) ihre Eier ab.

Xerokampos ist ideal für einen Bade- Natur- und Wanderurlaub, auch Familien mit Kindern wird es hier gefallen. Uns wäre es für einen langen Aufenthalt ein wenig zu abgelegen.

Ein Mietwagen in der Region ist unverzichtbar. Die nächsten Orte mit Supermarkt, Bankomat und Tankstellen sind Ziros (20 km) oder Zakros (15 km).


WERBUNG



Pinne unsere Tipps für Xerokampos auf Pinterest


Hinweis in eigener Sache

Um für unsere Leser einen entsprechenden Mehrwert im Reiseblog bieten zu können, haben wir den „alten“ Bericht vom 24. April 2015, im Juni 2017 überarbeitet und ergänzt. Der ursprüngliche Artikel war, unter dem Projektnamen „Kreta-Frühlingstagebuch“, im Jahr 2015 als Mehrteiler erschienen. Diesen hatten wir vor Ort in Kreta produziert. Nach und nach möchten wir die Serie komplett überarbeiten und mit neuen Reportagen aus Kretas Osten erweitern. Sämtliche Anekdoten und Begebenheiten der Reise werden wir selbstverständlich in den Texten belassen. Viel Spaß beim Lesen!


Print Friendly, PDF & Email
Reiseberichte aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland
Ostkreta: Xerokampos – Kilometerlange Strände und wilde Berge
Thema:
Ostkreta: Xerokampos – Kilometerlange Strände und wilde Berge
Beschreibung:
Unterwegs in Ostkreta: Xerokampos - Kilometerlange Strände und wilde Berge. Xerokampos Traumstrände liegen südlich von Sitia - abgelegen aber urig-kretisch.
Autor:
Website:
Reise-Zikaden Reiseblog
Logo:

Monika Hoffmann

schreibt Foto-, Natur- und historische Reportagen aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland mit Schwerpunkt München und Bayern. Passion auf Reisen: Geschichte und archäologische Plätze. Spezialgebiete: Ur- und Frühgeschichte & Antike Hochkulturen. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland, Italien und ihre Heimat Oberbayern: Über die Geschichte bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

9 Kommentare:

  1. Sabine Kersten-Mutter

    Hallo, wieder ein wunderschöner Bericht mit tollen Fotos-am besten gefallen mir die Meerfotos mit allen BlauTürkistönen! Wir sind letztes Jahr von Kato Zakros nach Xeroskamapos gewandert bei leider bedecktem Himmel, so dass das Meer nicht so schön aussah. Für uns wäre es auch zu abgeschieden für einen längeren Aufenthalt, uns hat Kato Zakros sehr gefallen.
    Bin schon gespannt auf Euren nächsten Bericht aus dem Osten Kretas ,
    Grüsse von Sabine

  2. Liebe Sabine, man spürt eure tiefe Zuneigung und Wahrnehmung für die Menschen dort. Danke auch für die Informationen, die wir gut gebrauchen können, wenn wir in 3 Tagen dort sind.

    Geia sas Rupert

  3. Pingback:Kreta: Condor fliegt ab Frühjahr 2018 direkt nach Sitia in Ostkreta

  4. Pingback:Fotokalender 2018: Ostkreta – Zwischen Sitia und Ierapetra

  5. Pingback:Urlaub im Herbst: 12 faszinierende Reiseziele in Europa

  6. kokkinos vrachos

    Moin und Kalimera, ich bin jetzt im September 2019 in Xerokampos gewesen und ich bin von Xerokampos doch enttäuscht gewesen.

    Inzwischen besteht Xerokampos aus ca. 100 neuen Häusern. Die meisten Häuser sind Unterkünfte für Gäste und Tavernen. Mir hat der Charme in Xerokampos gefehlt, den ich mir durch einige ältere Artikel und Fotos über Xerokampos vorgestellt habe.

    Ruhe hat man weiterhin, da Xerokampos weit abgelegen liegt. Schön sind die vielen kleinen und größeren Strände bei Xerokampos.

    kaló cheimóna, kv

    • Hallo,

      Xerokampos war vor sehr langer Zeit ein vermutlich malerischer Hafenort, wie die Ausgrabungen bei der Agios Nikolaos-Kirche annehmen lassen. Vermutlich bestand schon in minoischer Zeit ein Waren-Umschlagplatz von den vorgelagerten Inseln auf denen Purpurfarbstoff erzeugt wurde. Erst seit wenigen Jahrzehnten des 21. Jhds. haben sich an der Stränden erneut Kreter kleine Pensionen aufgebaut. Dass das weitläufige Gebiet nun offenbar genauso „zersiedelt“ wird, wie in anderen herrlichen Landschaften Kretas ist zwar unschön – für mich aber aus Sicht der Einheimischen nachvollziehbar. Erst seit Ausbau der befestigten Straße in den 1990ern hat diese Entwicklung verstärkt eingesetzt.

      Viele Grüße, Monika

  7. Pingback:Genial was man auf Kreta alles machen kann! 51 Tipps & Ausflugsziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.