Dorade vom Grill mit Zitronen-Olivenöl-Sauce – Tsipoura sti skara


Der Duft von Sommer und Urlaub: Gegrillte Doraden mit Zitronen-Olivenöl-Sauce (Tsipoura sti skara).

Der einzigartige Duft von Sommer, Urlaub und Meer: Gegrillte Doraden mit Zitronen-Olivenöl-Sauce (Tsipoura sti skara).

Grillsaison ist eigentlich das ganze Jahr! Mit saftiger Dorade vom Grill (Tsipoura sti skara) steigt auch die Freude auf laue Sommerabende und es schmeckt wie Griechenland daheim. Wir verwenden am liebsten ganze Fische, das macht wenig Arbeit und sie halten beim Grillen besser zusammen. Mit diesem Rezept lässt sich auch ein Gästeessen entspannt gestalten.

Die Doraden werden während des Grillens nochmals mit der Zitronen-Öl-Sauce bestrichen. Wenn ihr zu Tisch noch etwas davon über die zerteilten Fische träufelt, bekommt ihr genau den typisch griechischen Geschmack. In Griechenland wird meist über Holzkohle gegrill. Wir haben einen Gasgrill verwendet, der ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis liefert.

Unser Rezept könnt ihr auch für Makrelen, Rotbarben und Sardinen anwenden. Wir mögen dazu als Beilage am liebsten einen griechischen Salat und knuspriges Weißbrot. Das Rezept für den Choriatiki dazu findet ihr hier: Griechischer Bauernsalat – Choriatiki salata


WERBUNG



Eine Dorade schmeckt köstlich und ist ein äußerst grätenarmer Fische. Ihr Fleisch ist mager, fest und weiß. Wir haben Doraden, auch Goldbrassen genannt, in Griechenland kennen und lieben gelernt. Um die hohe Nachfrage bedienen zu können, züchtet man sie erfolgreich in Aquakulturen.

Im antiken Griechenland war die Dorade der Liebesgöttin Aphrodite geweiht. Ob ihres hübschen Aussehens oder weil sie zweigeschlechtlich ist, wer weiß. Vielleicht, weil sie göttlich schmeckt? Dieser feine Fisch ist auch im Atlantik zuhause, dort lebt die Edelvariante, die sogenannte „Dorade rosé“.

Zutaten für 4 Personen

4 Doraden, von je etwa 500 g

Zitronen-Olivenöl-Sauce
1 Zitrone
6 EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer
1 EL getrockneter Oregano
1 EL frische Petersilie

Wir haben die Doraden beim Fischhändler bereits fertig geschuppt und ausgenommen gekauft. Für die Sauce den Zitronensaft mit Oregano, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Die Doraden waschen und trockentupfen, auf ein Backblech legen. Innen und außen mit der Sauce einreiben. Bevor der Fisch gegrillt wird, solltet ihr den Griechischen Bauernsalat (Rezept unten) fertig angemacht haben.

Den Grillrost mit etwas Olivenöl einpinseln. Wir haben einen Gasgrill verwendet, dieser sollte auf direkte Mittelhitze (175 – 230 Grad) aufgeheizt werden. Dann die Dorade auflegen und bei geschlossenem Deckel insgesamt 10-12 Minuten grillen. Nach der Hälte der Zeit nochmals mit der Marinade einstreichen und erst danach vorsichtig wenden.

Die restliche Zitronen-Olivenöl-Sauce mit der fein gehackten Petersile verfeinern und bei Tisch über die fertig gegrillten Dorade träufeln. Zitronenviertel extra dazureichen. Besonders gut schmeckt die Sauce direkt auf den saftigen Fischfilets! Dazu schmeckt ein klassischer griechischer Bauernsalat (Choriatiki salata) und frisches Weißbrot. Als Getränk empfehlen wir einen leichten Weiß- oder Roséwein.


WERBUNG





Liebe Leser! Für unsere Rezepte haben wir eine Sterne-Bewertung eingerichtet. Nun möchten euch gerne um eine Bewertung bitten. Ein Stern ★☆☆☆☆ steht für „sehr schlecht“. Fünf Sterne ★★★★★ für „sehr gut“. Bewerten möglichst viele, ergibt sich aus der Menge ein Querschnitt über die Qualität unserer Rezepte. Die Sterne werden in später bei Google in den Suchergebnissen anzeigt. Vielen Dank dafür!

Rezepte auf Reise-Zikaden.de
recipe image
Rezeptname:
Dorade vom Grill mit Zitronen-Olivenöl-Sauce - Tsipoura sti skara
Autor:
Veröffentlicht am:
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Deine Bewertung:
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)
Print Friendly, PDF & Email

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch archäologischer Stätten. Monikas Spezialgebiet sind antike Hochkulturen: Minoer, Achaier (Mykener), Ionier, Dorer, Etrusker, Römer, Kelten, Germanen. Reiseziele: Griechenland, Italien, Deutschland und ihre Heimat München in Oberbayern. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin und Naturfreundin liebt Griechenland & Italien: Von der Antike bis zu Musik, Literatur und Filmkunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.