Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo


Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo - reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, panorama - Ausgangspunkt unserer Reise in die Toskana war Castelnuovo di Val di Cecina in den dichtgewaldeten Colline Metallifere. Der Ort mit etwa zweitausend Einwohnern liegt an der Flanke des 875 Meter hohen Ala del Diavolo (Flügel des Teufels). Im Talgrund mieteten wir uns ein gemütliches Natursteinhaus.

Ziel unserer Reise in die Toskana war Castelnuovo di Val di Cecina, inmitten der Colline Metallifere. Gegenüber liegen die höchsten Berggipfel der Region, der Poggio Ritrovoli (links) und der Le Cornate. Im Talgrund Valle di Pavone mieteten wir uns ein gemütliches Natursteinhaus.

Wir lieben es unbekannte Natur- und Kulturlandschaften zu erkunden. Bevorzugt abseits der Metropolen des Massentourismus und der „echten Geheimtipps“ in der Reiseliteratur. Ziel sollte die nördliche Maremma in der Toskana sein. Auch um erneut auf den Spuren der Etrusker und Römer zu wandeln.

Entspannender Natururlaub in der Toskana war unser Wunsch: Mit weitem Himmel und frischer Luft, malerischen Bergen, bunten Blumenwiesen und stillen Wäldern. Idealerweise alles ohne Autolärm. Unverbrauchte Flora und Fauna inmitten von urwaldähnlichen Waldgebieten in der weltberühmten Kunst- und Kulturregion Toskana? Gibt es das überhaupt noch? Aber sicher!

reise-zikaden.de, italy, tuskany, piombino, torre mozza, elba, beach, spiaggia - Vom Sandstrand Torre Mozza, in der weiten Bucht südlich von Piombino, ist die Insel Elba sichtbar.

Zwichen Piombino und Follonica liegt eine weite Bucht, dort liegt der Sandstrand Torre Mozza. Im Hintergrund ist die Insel Elba sichtbar.

Die Colline Metallifere, südwestlich von Siena, erfüllten alle unsere Wünsche. Ein ursprüngliches und wildes Mittelgebirge mit dichten Eichen- und Kastanienwäldern, im Dreieck zwischen Volterra, Siena und Massa Marittima.

Die Region gehört zu den Provinzen Pisa, Siena und Grosseto. Nahe dem malerischen Dorf Castelnuovo di Val di Cecina mieteten wir uns ein gemütliches Natursteinhaus.

Die Colline Metallifere erstrecken sich östlich der Etruskischen Riviera, deren naturbelassene Sandstrände mit dem Wagen gut erreichbar sind. Das Meer ist glarklar und wird regelmäßig mit der „Blue Flag“ ausgezeichnet. Highlight ist der landschaftlich sehenswerte Golf von Baratti bei Populonia. Zusätzlich gibt es mehrere etruskische Nekropolen zu entdecken.


WERBUNG


Überblick: Das Mittelgebirge Colline Metallifere

Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo - reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, valle di pavone - Postkartenmotiv! Das Foto zeigt den Blick aus dem Valle di Pavone nach Castelnuovo di Val di Cecina. Ein Walnußbaum steht neben dem alten Weg der von der Ebene hinauf ins Bergdorf führt. Über die Porta Romana im Süden betritt der Wanderer anschließend den Ort.

Postkartenmotiv! Der alte Weg führt aus dem Valle di Pavone nach Castelnuovo di Val di Cecina. Ein Walnußbaum spendet seit langer Zeit angenehmen Schatten für Menschen und Tiere. Über die Porta Romana, im Süden von Castelnuovo, betritt der Wanderer anschließend das Bergdorf.

Nur wenige kleine Dörfer liegen auf steilen Hügeln inmitten der weiten Waldgebiete der Colline Metallifere. Perfekt für einen ruhigen Urlaub inmitten intakter Natur. Typische kulinarische Spezialitäten der Region sind Produkte des Waldes: Edelkastanien, Wild, Pilze und Kastanienhonig.

In den einsamen Waldgebieten leben unzählige Wildtiere, Sing- und Greifvögel, sowie Schmetterlinge und Insekten in unglaublicher Vielfalt. Die fröhlichen Vogel-Konzerte in den Morgenstunden und der unbeschreibliche Duft nach Wiesen und Wald sind uns unvergesslich.

reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, valle di pavone, forest - Schattige Wanderwege durchziehen die Colline di Metallifere. Der Weg im Valle di Pavone führt zur mittelalterlichen Bogenbrücke Ponte del Delfizio.

Schattige Wanderwege durchziehen die Colline di Metallifere. Der Weg im Valle di Pavone führt zu mittelalterlichen Bogenbrücken am Fluss Pavone.

Die Länge der Fahrstrecken, um das Gebiet mit dem Wagen zu durchqueren, belaufen sich auf imposante 60 bis 70 Kilometer. Eine aussichtsreiche Strecke durch die schattigen Wälder windet sich von Castelnuovo in unzähligen Kurven nach Massa Marittima, dem reizvollem Hauptort der Region.

Der höchste Gipfel der Colline Metallifere ist das Massiv des Cornate di Gerfalco, mit 1060 Metern und kann erwandert werden. Trotz der teilweise beträchtlichen Höhe entsteht nicht der Eindruck eines Gebirges, da die Höhenzüge nicht zusammenhängen. Ein sanft gewelltes Hügelland, aus dem einzelne bewaldete Berggipfel herausragen, beschreiben die Landschaft der Colline Metallifere am besten.

Von unserem Ausgangspunkt in den Colline Metallifere haben wir viele wunderbare Ausflüge unternommen: Beispielsweise nach Volterra, San Gimignano, Populonia, Massa Marittima, Vetululonia oder Roselle. Zusätzlich gönnten wir uns mehrere Badetage an den fantastischen Sandstränden der tyrhennischen Küste, zwischen Marina di Castagneto und der Bucht von Piombino. Am Meer ist die Insel Elba und an klaren Tagen auch Korsika sichtbar.

reise-zikaden.de, italy, tuscany, massa marittima, duoma, panorama - Panoramablick über Massa Marittima mit dem Dom San Cerbone. Auf dem Meer sind die Insel Montecristo (links) und Elba sichtbar.

Panoramablick über Massa Marittima mit dem Dom San Cerbone. Auf dem Meer sind die Insel Montecristo (links) und Elba sichtbar.

Wir waren im Sommer von Mitte Juni bis Anfang Juli in der Toskana unterwegs. Für lange Wandertouren bereits zu heiß. Während der Rückfahrt von der Hitze an der Küste zurück in die kühlen Wälder der Colline Metallifere war es angenehm dieser entfliehen zu können. Die Temperaturen in den hochgelegenen Bergen waren meist etwa fünf Grad geringer.

Ursprünglich war die Toskana überall dicht bewaldet. Bereits in der Antike wurden die Wälder weitgehend gerodet. Nicht so in den Colline Metallifere, die ihren Namen übrigens von den erzreichen Bodenschätzen erhalten haben. Seit etruskischer Zeit bis ins 21. Jahrhundert wurden hier Bergbau betrieben und Eisenerz, Kupfer, Blei, Silber, sowie verschiedene Mineralien abgebaut.

Dabei konzentrierten sich Rodungen auf die Umgebung der Minen. Zusätzlich wurde Köhlerei betrieben um Schmelzöfen zur Metallgewinnung anzufeuern. Der größte Teil der Wälder blieb sich selbst überlassen. Heute ein Glücksfall! Inzwischen sind die Minen erschöpft oder unrentabel und wurden geschlossen. In den Stollen wurden Bergbau-Museen errichtet, wie beispielsweise in Massa Marittima. Der frühere Bergbau wird jetzt von einem naturnahem Tourismus abgelöst.

reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, sasso pisano, fumarole - Geologische Wanderung: Bei den Fumarolen von Sasso Pisano ist es feuchtheiß und riecht nach Schwefel. Dante vermutete hier den Eingang zur Hölle.

Geologische Wanderung: Bei den Fumarolen von Sasso Pisano ist es heiß und riecht nach Schwefel. Hier vermutete Dante den Eingang zur Hölle.

Heiße Schwefelquellen und Fumarolen können bei geologischen Wanderungen in den Nachbardörfer Sasso Pisano und Monterotondo erkundet werden. Spannend – auch wenn es ein bisschen nach „faulen Eiern“ riecht. Eine Fumarole ist vulkanischen Ursprungs, ihre Existenz deutet auf abklingenden Vulkanismus hin. Die Exkursion wirkt wie der Gang durch eine „Mondlandschaft“. Wir empfanden sie so intensiv wie die Erkundung eines Vulkans.

Der weltberühmte Dichter Dante Alighieri (1265 – 1321) sah in den zischenden Schwefelquellen und rauchenden Felsspalten den Eingang zur Hölle. Von den Fumarolen in den Colline Metallifere wurde er zum Kapitel „Inferno“ (Hölle) in seinem Werk Göttliche Komödie (Divina Commedia) inspiriert.

Die heißen Quellen vulkanischen Ursprungs enthalten Bor und Schwefel. Im Valle del Diavolo wird das heiße Grundwasser zur Energiegewinnung genutzt. Seit 1905 erzeugen Kraftwerke des Energiekonzerns ENEL Strom für etwa zwei Millionen Haushalte in der Toskana. In Larderello befindet eines der weltweit größten geothermischen Erdwärme-Kraftwerke.


WERBUNG



Anreise nach Castelnuovo di Val di Cecina

Mit dem PKW

Italy, Raccordo autostradale 3, Colle Val d'Elsa - Die kostenfreie Schnellstraße Raccordo autostradale 3 (Firenze - Siena) kurz vor der Ausfahrt Colle Val d'Elsa.

Die kostenfreie Schnellstraße Raccordo autostradale 3 (Firenze – Siena) kurz vor der Ausfahrt Colle Val d’Elsa. Foto: Wikipedia, LigaDue

Mit dem Wagen von München kommend führt die kürzeste Route nach Castelnuovo di Val di Cecina, mit 730 Kilometer Länge, über Österreich. Vorbei an den Städten Kufstein, Innsbruck, über den Brennerpass nach Italien. Dort passieren wir die Städte Verona, Modena, Bologna und Florenz.

Die Autobahn E35/E45 verlassen, auf die RA 3 (Raccordo autostradale 3) abzweigen. Ausfahrt Colle Val d’Elsa nehmen. Auf den Landstraßen Strada Provinciale 541, SP 27SP 28SP 29 und SP 1 bis CastelnuovoNach acht Stunden Fahrzeit (ohne Pausen) ist Castelnuovo di Val di Cecina, Provinz Pisa, in der Region Toskana erreicht.

Dazu kommen noch die Kosten für Vignette, Mautgebühren und Sprit (Stand: Juli 2018):

  • Vignette Pkw für Österreich: 9 Euro, 10-Tages-Vignette.
  • Mautkosten Pkw für Italien: Brenner bis Florenz 36,80 Euro (460 km). Ab Florenz kostenfreie Schnellstraßen und Landstraßen bis Castelnuovo di Val di Cecina.
  • Spritkosten Pkw: Je nach Modell etwa 60 Euro.

Mit dem Flugzeug

Wer die Anreise mit dem Flugzeug vorzieht, sollte sich die Flüge nach Pisa ansehen. Angeflogen wird der Aeroporto Galileo Galilei von Lufthansa oder Eurowings. Alitalia fliegt immer über Rom. Alternativ bietet sich Florenz mit seinem oft überlasteten Aeroporto di Firenze-Peretola “Amerigo Vespucci” an. Die Entfernung nach Castelnuovo liegt in beiden Fällen bei etwa 100 Kilometern.

Mit Bahn oder Bus

Mit der Bahn von München nach Florenz fährt Nachts als Direktverbindung der Nightjet. Tagsüber muss man von München kommend in Bologna umsteigen um nach Florenz zu kommen. Wer lieber Fernbus fährt der wird bei Eurolines und Flixbus fündig, oder nimmt den Fahrrad-Bus von Reisezeit.


WERBUNG

Italien-Special. Jetzt extra-günstige Flüge nach Italien


Lest dazu unsere Serie „Antike Persönlichkeiten“: Toskana – Cicero und die etruskische Familie Caecina aus Volterra. Wir befassen uns mit den Städten Volterra und Rom im 1. Jhd. v. Chr. Die mächtige etruskische Aristokratenfamilie Caecina lebt in Volterra. Freund der Caecinas ist der römische Anwalt Marcus Tullius Cicero, der sich im Modellprozeß „Pro Caecina“ erfolgreich für sie und die Bürger Volterras einsetzt.


Castelnuovo: Das schönste Dorf in den Colline Metallifere

reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, panorama, strada valli di pavone - Castelnuovo di Val di Cecina: Was für eine Schönheit! Pyramidenförmig ziehen sich die alten Natursteinhäuser den bewaldeten Hang hinauf.

Castelnuovo di Val di Cecina ist ein wunderschönes Dorf. Pyramidenförmig ziehen sich die alten Natursteinhäuser den Hang hinauf. Im Gemeindebereich liegen die ehrwürdigen Edelkastanienwälder.

Malerisch liegt Castelnuovo di Val di Cecina auf knapp 600 Meter Höhe an der des Flanke des imposanten Gipfels Ala del Diavolo (Flügel des Teufels). Pyramidenförmig ziehen sich die alten Natursteinhäuser entlang der schmalen Gassen den Hang hinauf. Im unteren Ortsteil warten die Stadttore Porta Fiorentina und Porta Romana, sowie Reste der Stadtmauer auf Entdecker.

Dazwischen schachteln sich die Wohnhäuser eng aneinander. Jeder noch so kleinste verbliebene Platz wird für Gärten und schattige Lauben genutzt. Eine sehr schmale Gasse wird Vicolo del Chiassino genannt und ist nur 46 cm breit. Um Castelnuovo wachsen Edelkastanienwälder die liebevoll gepflegt werden. Einst waren die Maronen wichtiges Nahrungsmittel für die abgelegenen Bergdörfer.

reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, san salvatore, castronovo - Castelnuovo di Val di Cecina : Der Kirchturm von San Salvatore liegt im ältesten Stadtteil Castronovo und wurde zwischen Ende des 11. und frühen 12. Jahrhundert erbaut.

Castelnuovo di Val di Cecina : Der Kirchturm von San Salvatore liegt im ältesten Stadtteil Castronovo und wurde im 11. oder 12. Jahrhundert erbaut.

Die Ursprünge von Castelnuovo di Val di Cecina gehen vermutlich auf die Epoche der Etrusker zurück. Sie nutzten bereits das in Lagunen austretende Bor (ein Halbmetall und chemisches Element). Dies wurde zu medizinischen Zwecken und zur Glasur von Keramik verwendet.

Gesichterte Informationen über eine Siedlung stammen aus langobardischer Zeit, im 7. Jahrhundert. Damals wurde das erzreiche Mittelgebirge zwischen Volterra und Massa Marittima mit Wehranlagen abgesichert.

In mittelalterlicher Urkunden wird der Ort im Jahr 1176 erwähnt, damals nannte er sich Castri Novi de Montanea. In den  Dokumenten wird von einem Cassero, einem befestigten Turm, berichtet. Auch eine Kirche wird erwähnt. Diese war offenbar der Vorgängerbau der Chiesa del Santissimo Salvatore, der Hauptkirche der Gemeinde im historischen Ortskern.

Die Kirche San Salvatore wurde Ende des 11. oder im frühen 12. Jahrhundert auf den Fundamenten der Festung erbaut und liegt im verschachtelten Altstadtkern. Von der ersten Befestigungsmauer und den Stadttoren Porta Volterrana und Porta Castellana ist nichts mehr erhalten. Ab 1213 stand Castelnuovo di Val di Cecina unter der Herrschaft von Volterra.

Die heutige Gemeinde entstand 1870, als die Dörfer Sasso Pisano, Leccia und Montecastelli Pisano von Pomarance abgetrennt und zu Castelnuovo kamen. Heute leben rund 2.300 Einwohner im gesamten Gemeindegebiet. Ab dem 20. Jahrhundert wurde die Erzeugung von Erdwärme und Strom in geothermischen Kraftwerken von ENEL größter Arbeitgeber. Am Ortsrand die großen Kühltürme.

Viele Steinhäuser in der engen Altstadt sind mit „Vendesi“-Schildern (Zu verkaufen) versehen. Teilweise verständlich, durch die schmalen Gassen passt im besten Fall eine Ape (Dreirädriger Kleintransporter) hindurch. Früher wurden Waren und Personen mit Eseln, Maultieren, Pferden und Ochsen transportiert. Am Ortseingang von Castelnuovo ist daher ein Neubaugebiet entstanden.

Castelnuovo di Val di Cecina ist Träger der „Bandiera Arancione“ des Touring Club Italiano. Die  Bandiera Arancione ist ein italienisches Qualitätssiegel für kleine Gemeinden im Hinterland. Diese werden in den Bereichen Tourismus, Umwelt, Stadtbild und Infrastruktur ausgezeichnet.

reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, porta nuova - Die Porta Nuova führt in den jüngeren Teil von Castelnuovo di Val di Cecina und war ebenfalls mit einer teilweise erhaltenen Stadtmauer umfasst.

Die Porta Nuova führt in den unteren Teil des mittelalterlichen Kerns von Castelnuovo di Val di Cecina und war ebenfalls mit einer teilweise erhaltenen Stadtmauer umfasst.

Infos: Castelnuovo di Val di Cecina und Colline Metallifere

  • Unterkünfte: Hotel, mehrere Bed & Breakfast und Agritourimo (Ferien auf dem Bauernhof).
  • Essen und Einkaufen: Restaurant, Pizzeria, mehrere Cafe-Bars, Coop-Supermarkt.
  • Markttag: Jeden Mittwoch vormittag an der Piazza Matteotti. Marktstände mit Gemüse, Obst, Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Käse, Feinkost, Haushaltswaren und Kleidung.
  • Touristen-Information: Ufficio Turistico Communale, Via Gramsci 1, nahe Piazza Matteoti.
  • Website der Gemeinde (italienisch): Comunecastelnuovo.it
  • Pdf-Flyer zum Download mit Kartenmaterial und Wanderrouten
    (italienisch, englisch, deutsch, französisch): Castelnuovo-Info
  • Website Colline Metallifere (italienisch, englisch): www.coopcollinemetallifere.it

WERBUNG



Ferienhaus „Madonna del Piano“: Urlauben im Oratorium

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano - Perfekt für Naturliebhaber: Das Ferienhaus "Madonna del Piano" liegt unterhalb des Bergdorfs Castelnuovo di Val di Cecina in den Colline Metallifere.

Perfekt für Naturliebhaber: Das Ferienhaus „Madonna del Piano“ liegt unterhalb des Bergdorfs Castelnuovo di Val di Cecina in den dicht bewaldeten Colline Metallifere.

Das charmante Naturstein-Ferienhaus „Madonna del Piano“ liegt in der Talebene des Valle di Pavone, beim Bergdorf Castelnuovo di Val di Cecina. Vom Wohnhaus zum Fluss Pavone mit klarem Bergwasser sind es zweihundert Meter. Dort gibt es zwei eindrucksvolle mittelalterliche Bogenbrücken zu entdecken: Ponte Defizio und Ponte Alto aus dem 13. Jahrhundert. Inzwischen sind die schmalen Brücken von Pflanzen überwuchert und sollten vorsichtshalber nicht betreten werden.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, panorama - Sicht auf das Ferienhaus „Madonna del Piano“ vom gegenüberliegenden Hügel mit dem zweiten Ferienhaus „Il Pavone“.

Das Ferienhaus „Madonna del Piano“ vom gegenüberliegenden Hügel, dort befindet sich das große Ferienhaus „Il Pavone“ mit Pool.

Vom Dorf ist das Ferienhaus drei Kilometer entfernt. Eine schmale Teerstraße biegt von der Hauptstraße in die Ebene ab und endet dort. Das Areal ist umgeben von Wiesen, Hecken, Pferdekoppeln und Mischwald.

Große Eichen spenden Schatten an der geräumigen Wiese vor dem Gebäude. Am Ferienhaus führt ein Wanderweg nach Castelnuevo oder im Flusstal des Pavone entlang.

Auf den ersten Blick sieht das hübsche Natursteinhaus wie ein alter Bauernhof aus. Es könnte einmal eine Fattoria gewesen sein, doch seine Geschichte verlief ganz anders …

Die Ferienwohnung liegt im südlichen Teil des alten Gebäudes. Im nördlichen Flügel befindet sich das „Oratorio della Madonna del Piano“, eine Familien-Kapelle der Eigentümer. Dies macht das Ferienhaus „Madonna del Piano“ zu etwas ganz Besonderem. Wer verbringt schon seine Ferientage unter einem Dach mit mehreren Heiligen?

Historisches zum Ferienhaus „Madonna del Piano“

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, oratorium, madonna del piano - Die entzückende Hauskapelle ist unauffällig in das Gebäude "Madonna del Piano" integriert. Sein Schatz ist ein Ölgemälde „Madonna mit Kind“. Nur an wenigen Feiertagen wird das Kunstwerk im Oratorium öffentlich aufgestellt.

Die entzückende Hauskapelle ist in das Gebäude „Madonna del Piano“ integriert. Sein Schatz ist ein Ölgemälde „Madonna mit Kind“. Nur an wenigen Feiertagen wird das Kunstwerk im Oratorium öffentlich aufgestellt. Links die Heiligenfigur Sant’Antonio Abate, daneben der Erzengel Michael.

Das Wohnhaus „Madonna del Piano“ mit seiner Kapelle wurde vor dem Jahr 1666 errichtet. Es stammt also aus dem 16. oder 17. Jahrhundert. Oder vielleicht ist es sogar noch älter? Sein wertvollster Schatz ist ein kleinformatiges Ölgemälde, mit der Darstellung der Madonna mit Kind. Nur an wenigen Feiertagen wird das Kunstwerk im Oratorium öffentlich aufgestellt.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, oratorium, madonna del piano, painting - Das Ölgemälde „Madonna del Piano“ stammt von einem Florentiner Künstler und entstand in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhundert.

Das Ölgemälde „Madonna del Piano“ stammt von einem Florentiner Künstler und entstand  im 16. Jahrhundert.

Das Gemälde „Madonna del Piano“ stammt von einem Florentiner Künstler und entstand in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Es wird Nachfolgern der Werkstatt des berühmten Malers und Architekten Raffael da Urbino (1483 – 1520) zugeschrieben. Die Eigentümer zeigen ihre Kapelle gerne ihren Gästen, in der sich weitere Heiligenfiguren befinden. Sonst bleibt das Oratorium verschlossen.

Die Altarausstattung besteht aus zwei Heiligenfiguren: Die linke Figur zeigt Sant’Antonio Abate (Antonius der Große, 251 – 356), in Habit mit Buch, T-förmigen Stab, Glöckchen und Wildschwein. Die rechte Figur zeigt den Erzengel Michael mit Rüstung, Lanze und Weltkugel. Zu seinen Füßen krümmt sich der vom Erzengel besiegte Drache.

Die Legende des „Oratorio della Madonna del Piano“ erzählt, dass vor langer Zeit an der Stelle der heutigen Kapelle das wertvolle Gemälde gefunden wurde. Das Kunstwerk wurde umgehend in die Pfarrkirche von Castelnuevo gebracht. Doch dort verschwand es und tauchte an seiner Fundstelle wieder auf. Daraufhin errichteten die Menschen ein Oratorium, in der das Ölbild aufbewahrt und verehrt wurde.

In der Kirche San Salvatore in Castelnuovo wurde eine Kopie des Kunstwerks angebracht. Das Original befindet sich in Privatbesitz. Jedes Jahr wird Ende Mai in der Kapelle ein öffentlicher Gottesdienst gefeiert. Alle drei Jahre finden große Feierlichkeiten zu Ehren der „Madonna del Piano“, mit einer Prozession vom Dorf zum Oratorium, statt.

Ferienhaus „Madonna del Piano“: Das Wohnambiente

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, kitchen, cucina - Das Zentrum im Ferienhaus "Madonna del Piano" ist wie überall die gemütliche Wohnküste. Der große Kamin ist funktionstüchtig und spendet in den kühleren Monaten angenehme Wärme.

Das Zentrum im Ferienhaus „Madonna del Piano“ ist wie überall die gemütliche Wohnküche. Der große Kamin ist funktionstüchtig und spendet in den kühleren Monaten angenehme Wärme.

Das gesamte historische Gebäude „Madonna del Piano“ wurde mit viel Liebe zum Detail renoviert. Das Ferienhaus ist ein Traum für Naturliebhaber, die absolute Ruhe schätzen oder suchen. Nur Vogelgesang und Geraschel von Tieren und Bäumen sind hörbar. Nur wenige Geräusche der Zivilisation stören die Idylle. Selten fährt ein Wagen an der Sackstraße oder den Feldwegen vorbei.

Unser Lieblingsplatz am Haus war die große Weinlaube am Eingang, die ihren Schatten überwiegend von einem ehrwürdigen Rotwein-Stock erhält. Ein wunderschöner Sitzplatz zum Lesen, Essen oder abends mit einem guten Glas toskanischen Wein. Lieblingsplatz der Singvögel, wie z. B. Zaunkönig oder Grünfink, ist der große Walnussbaum direkt am Haus und vor den Fenstern der Schlafzimmer.

Nachts ist der Sternenhimmel fantastisch, da sich kein Störlicht in der Nähe befindet. Der typische Ruf der Waldkäuze (Strix aluco) war täglich nach Einbruch der Dunkelheit zu hören. Mitte Juni konnten wir nachts die Leuchtsignale unzähliger Glühwürmchen (Lampyridae) beobachten. Highlight war in der Dämmerung eine kurze Begegnung mit Dachsen (Meles meles), die mit ihren Jungtieren, mehrmals die „Hauswiese“ durchquerten. Der Dachsbau soll in der Nähe versteckt im Wald liegen.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, laube, pergolato - Das Foto zeigt die Südseite von "Madonna del Piano" mit der schönen Gartenlaube, dahinter befindet sich der Eingang in die Ferienwohnung.

Das Foto zeigt die Südseite von „Madonna del Piano“ mit der schönen Gartenlaube, die unser Lieblingsplatz war. Dahinter befindet sich der Eingang in die Ferienwohnung.

Für Familien mit Kindern oder auch mit Hund ist „Madonna del Piano“ ein perfektes Ziel und bietet vielfältige Abenteuer. Die Spielmöglichkeiten am Haus sind unendlich. Der nahe Fluss Pavone, mit seinen alten Bogenbrücken, bietet weitere Inspirationen und ist eine urige Bademöglichkeit.

Ab und an kommt vielleicht der freundliche Hund vom Nachbarn auf seiner Runde vorbei. Auch eine Pferdekoppel ist in der Nähe. Pferde und Ponys freuen sich besonders wenn die Besucher frische Möhren mitbringen. Die großen Eichen an der Wiese von „Madonna del Piano“ sind übrigens ein perfekter Platz um einen entspannten Tag in den Gartenliegen zu verbringen.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, entrance, door - Der Eingang ins Ferienhaus liegt unter der herrlich schattigen Weinlaube und führt in die Wohnküche.

Der Eingang ins Ferienhaus liegt unter der herrlich schattigen Weinlaube und führt in die Wohnküche.

In allen Räumen sind die Stein- oder Terrakotta-Böden belassen worden. Auch die Holzdecken aus Eiche sind sehr gut erhalten und weiß getüncht. An den modernen Fenstern befinden sich Insekten-Netze.

Die dicken Natursteinmauern spenden angenehme Kühle in den Sommermonaten. Die WLAN-Verbindung ist ausgezeichnet, und funktioniert auch unter der Weinlaube. Ein Fernseher ist nicht vorhanden, uns hat die TV-Berieselung ohnehin nicht gefehlt.

In der Küche fällt als erstes der große Kamin auf. Sonst sind die Kochmöglichkeiten ausreichend, ein Gasherd mit Backofen lässt eine einfache Ferien-Küche zu. Der hohe Kühlschrank mit großem Tiefkühlfach bietet genügend Platz für die Leckereien vom Markt. In der Wohnküche lässt es sich gemütlich speisen. Ideal ist das Ferienhaus unserer Ansicht nach für zwei bis vier Personen. Es ist nicht barrierefrei.

Das geräumige Bad mit Dusche liegt neben der Küche. Ein Schlafzimmer mit Doppelbett befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss, eine kurze Treppe führt dorthin. Das Obergeschoss ist über eine „lange Zeit“ begangene Treppe erreichbar. Hier befinden sich drei Zimmer, eines mit einem weiteren Doppelbett, eines mit zwei Einzelbetten. Im dritten Raum steht eine Couch und ein kleiner Eisenofen. Außerdem liegt im Obergeschoss eine Toilette mit Waschbecken.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, sunset - Abendstimmung: Von der Rückseite des Ferienhauses bietet sich ein weiter Blick auf die Eichenwälder und den Gipfel Le Cornate di Gerfalco.

Romantische Abendstimmung bei Sonnenuntergang: Von der Rückseite des Ferienhauses bietet sich ein weiter Blick auf die Eichenwälder. In Hintergrund lugt der Gipfel Cornate di Gerfalco hervor.

In dreihundert Metern Entfernung befindet sich in einem Schuppen die Waschmaschine, unterhalb vom großen Ferienhaus mit Pool (Azienda Agricola „Il Pavone“). Die Waschmaschine nutzen auch die Gäste des „Il Pavone“. Am besten mit dem Wagen dorthin fahren, ein kleiner Parkplatz liegt davor. Eine Wäscheleine befindet am Ferienhaus, ein klappbarer Wäschetrockner ist vorhanden. Einmal pro Woche werden frische Hand- und Duschtücher, sowie Bettwäsche gebracht.

Die Betreuung durch Lorenza und Jacopo ist liebevoll und ambitioniert. Lorenza spricht italienisch oder auch französisch, hier sind Grundkenntnisse obligatorisch. Jacopo spricht gut englisch, ist allerdings nur am Wochenende vor Ort. Die Unterhaltungen sind fröhlich, entspannt und unkompliziert. Weiteres Ferienhaus ist eine renovierte Wassermühle am Pavone, die „Mulino del Defizio“ genannt wird.

dachse - Die Beobachtung von einem Dachs (Meles meles) mit Jungtier der mehrmals die Wiese am Ferienhaus "Madonna del Piano" überquerte war eines der Höhepunkte unserer Ferientage im Valle di Pavone bei Castelnuovo.

Die Beobachtung von einem Dachs (Meles meles) mit Jungtier, der die Wiese am Ferienhaus „Madonna del Piano“ überquerte, war einer der Höhepunkte unserer Ferien im Valle di Pavone.

Das Ferienhaus ist beim Portal Fewo-Direkt buchbar: Madonna del Piano


WERBUNG



Die Natur in den Colline Metallifere

Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo - reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, madonna del piano, entrance, door - Wunderschöne Natur rund ums Ferienhaus: Ein kurzer Spazierweg führt zum Pavone Fluss. Dort befinden sich zwei Bogenbrücken aus der Renaissance-Zeit, die Ponte del Defizio genannt werden.

Wunderschöne Natur rund ums Ferienhaus: Ein kurzer Spazierweg führt zum Pavone Fluss. Dort befinden sich zwei mittelalterliche Bogenbrücken, die Ponte Alto und Ponte del Defizio genannt werden.

Die Colline Metallifere sind für ihre Naturschönheit und Ursprünglichkeit fast nur bei Einheimischen bekannt. Mit Steineichen oder Kastanienhainen bewachsene Hügel, raue Felsregionen, unzählige Bäche, heiße Quellen, sowie eine artenreiche Flora und Fauna bieten Naturfreunden perfekte Voraussetzungen. Zu unrecht werden die Colline Metallifere meist in Reise- und Wanderführern „vergessen“, obwohl das Mittelgebirge einen entspannten Urlaub garantiert.

Besonders schön ist ein Besuch im Naturschutzgebiet „Riserva Naturale Cornate e Fosini“, das im Bergdorf Gerfalco ein Besucherzentrum unterhält. Von Castelnuovo ist Gerfalco etwa 35 Kilometer entfernt. Im Naturschutzgebiet, aber auch im der ganzen Region, finden zahlreiche Wildtiere, Sing- und Greifvogel-Arten, Reptilien, Insekten und unzählige Pflanzen ideale Lebensbedingungen.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, colline metallifere, forest, oaks Colline Metallifere: Unendliche Eichenwälder mit einer intakten Natur.

Colline Metallifere: Unendliche Eichen- Kastanien- und Nadelwälder inmitten einer intakten Natur.

Von Gerfalco startet der Wandersteig auf das Kalkmassiv des Le Cornate, einem wunderschönen Panoramagipfel mit 1060 Metern Höhe. Bei klarem Wetter sind die Inseln Elba und Korsika zu sehen. Der markante pyramidenförmige Gipfel ist vom Ferienhaus und Castelnuovo sichtbar. Die Wanderung ist im Rother Wanderführer „Toskana Süd“ detailliert beschrieben.

In Hochlagen der Berge gedeihen Nadelbäume, wie Zedern, Schwarzkiefern und Tannen. Die Wanderwege in der Region werden zwar gepflegt, sind aber manchmal etwas abenteuerlich. Am besten vorher an den entsprechenden Info-Stellen der Gemeinden nachfragen. Trinkwasser, Proviant und gutes Schuhwerk sollten dabei sein, denn die Gegend ist dünn besiedelt.

reise-zikaden.de, italy, tuskany, toskana, monte metallifere, castelnuovo, valle di pavone - Bunte Blumenwiesen neben den Wegen im Valle di Pavone bei Castelnuevo di Val di Cecina.

Bunte Blumenwiesen neben den Wegen im Valle di Pavone bei Castelnuevo di Val di Cecina.

Die in den Wäldern lebenden Säugetiere sind z. B. Wildschwein, Damhirsch, Reh- und Rotwild, Wildkatze, Steinmarder, Dachs, Fuchs, Iltis, Mauswiesel, Stachelschwein, Kaninchen, Hase. Auch Wölfe sind schon gesichtet worden. Ob sich ein Rudel gebildet hat ist nicht bekannt.

In der Vogelwelt finden sich z. B. Fasan, Wachtel, Wildtaube, Nachtigall, Lerche, Meise, Bienenschnäpper, Mauerläufer (Tichodroma muraria). Manchmal sind die großen Schlangenadler (Circaetus gallicus) mit einer Spannweite von etwa 180 cm zu sehen. Häufiger kreisen Lannerfalken (Falco biarmicus), Sperber (Accipiter nisus) oder ein Wespenbussard (Pernis apivorus) am Himmel. Nachts hört man Uhus, Schleiereulen, Steinkäuze und Ziegenmelker rufen.

Unter den Reptilien finden sich z. B. Mauereidechsen, Smaragdeidechsen und auch vielleicht eine harmlose Zornnatter (Hierophis viridiflavus). Insekten, Falter und Schmetterlinge sind in unglaublicher Vielfalt unterwegs.

In den Gebüschformationen der immergrünen Macchia sind Ginster, Erika, Lorbeer, Salbei, Erdbeerbaum (Arbutus), Wacholder, Zistrose, Myrte, Mastixstrauch, Pistazie und Brombeere.

valle di pavone - Die Wälder in den Colline Metallifere sind überwiegend mit Eichen, Kastanien und Macchia bewachsen und hinterlassen den Eindruck durch einen Urwald zu Wandern. Foto: Flickr, Filippo Gasperini

Die Wälder in den Colline Metallifere sind mit Eichen, Kastanien und Macchia bewachsen und hinterlassen den Eindruck durch einen Urwald zu Wandern. Foto: Flickr, Filippo Gasperini

Infos Natur und Wandern in den Colline Metallifere

  • Pdf-Flyer zum Download mit Kartenmaterial und Wanderrouten
    (englisch, deutsch, französisch): Valdicecina
  • Website: blog.riserva-cornate-fosini.com oder www.riserva-cornate-fosini.com

reise-zikaden.de, italy, tuscany, pisa, colline metallifere, sas

Lest dazu auch unsere Reportage: Toskana: Fumarolen und Geysire in den Colline Metallifere. Vulkane in der Toskana? In den Colline Metallifere liegen geothermische Felder mit zischenden Fumarolen und kleinen Geysiren. Naturlehrpfade führen durch die apokalyptische Landschaft. Eine Wanderung durch die Vulkan-Felder bei den Bergdörfern Sasso Pisano und Monterotondo ist spektakulär.


WERBUNG



Bergbau in den Colline Metallifere

bergwerk_kombi - Alter Stollen im Pyrit-Schaubergwerk von Gavorrano im Parco Minerario Naturalistico di Gavorrano (links). Die "Le Roste" befinden sich bei der Gemeinde Montieri und sind Reste der einstigen Kupferverarbeitung.

Alter Stollen im Schaubergwerk im „Parco Minerario Naturalistico“ von Gavorrano (links). Die „Le Roste“ genannten roten Hügel befinden sich bei der Gemeinde Montieri und sind Überreste der einstigen Kupferverarbeitung in den Colline Metallifere. Fotos: Wikipedia, Aerospike

Bergbau haben schon die Etrusker und später die Römer in den Colline Metallifere betrieben. Die Etrusker wurden damit unglaublich Reich, denn sie waren die größten Eisenproduzenten ihrer Zeit. In der Metallurgie und im Kunsthandwerk mit Metallen stellten sie selbst die Griechen und Phönizier in den Schatten. Abgebaut wurden vor allen Eisenerz, Kupfer, Blei und Silber.

Heute lohnt sich der Abbau der Metalle und Mineralien nicht mehr, in den alten Stollen wurden Bergbau-Museen errichtet, z. B. in Monterotondo oder Massa Marittima. Die Seerepublik Pisa führte im Mittelalter den Abbau weiter. Diese Erträge waren eine der wichtigsten wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Reichtum und Macht der Pisaner im 12. Jahrhundert.

Bereits seit dem 19. Jahrhundert wurde die Energiegewinnung durch Geothermie, sowie der Abbau von Borsalz aus reichhaltigen Thermalquellen wichtiger. Das Kapital liegt heute in der geothermischen Aktivität der Colline Metallifere, besonders um die Ortschaften Radicondoli und Larderello.

Interessant ist der Besuch im Bergbaupark  Parco Archeominerario di San Silvestro bei Campiglia Marittima. Der Park erstreckt sich auf 450 Hektar Fläche innerhalb eines ehemaligen Bergwerkes und des Bergbauortes Rocca San Silvestro. Mit dem ehemaligen Bergwerks-Bahn, fährt man in die Stollen hinein.
Website: www.parchivaldicornia.it

2015 wurde der Parco delle Colline Metallifere – Tuscan Mining Park UNESCO Global Geopark eingerichtet. Dieser umfasst sieben Orte: Follonica, Scarlino, Gavorrano, Massa Marittima, Montieri, Monterotondo Marittimo, Roccastrada. Dort werden Führungen, Ausstellungen und Wanderungen zum Bergbau, sowie dem geologischen Erbe angeboten. Im Pyrit-Bergwerk von Gavorrano wurde das Schaubergwerk Parco Minerario Naturalistico di Gavorrano eingerichtet.
Website: www.parcocollinemetallifere.it und www.parcominerario.it


WERBUNG
Studienreisen.de


Fazit – Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo

Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo - reise-zikaden.de, italy, tuscany, castelnuovo di val di cecina, valle di pavone, panorama - Toskanische Bilderbuchlandschaft: Kurz nach unserer Ankunft Mitte Juni im entstand dieses Foto. Der Blick geht vom Valle di Pavone hinauf nach Castelnuovo di Val di Cecina. Ein mittelalterliches Bergstädtchen mit Natursteinhäusern umgeben von Wald, Zypressen und blühenden Wiesen.

Toskanische Bilderbuchlandschaft: Kurz nach unserer Ankunft Mitte Juni im entstand dieses Foto. Der Blick geht vom Valle di Pavone hinauf nach Castelnuovo di Val di Cecina. Ein mittelalterliches Bergstädtchen mit Natursteinhäusern umgeben von Wald, Zypressen und blühenden Wiesen.

Die Toskana ist eine der schönsten Regionen Europas. Überall gibt es malerische Orte und Geschichten zu Entdecken. Die Fülle an Sehenswürdigkeiten ist unermesslich, auch jenseits der berühmten „Hotspots“. Die landschaftliche Schönheit und Harmonie der Natur in den Colline Metallifere, mit dem Bergdorf Castelnuovo di Val di Cecina, hat sämtliche Erwartungen übertroffen. Die paradiesische Stille unter den Eichen am Ferienhaus „Madonna del Piano“ wirkte wie aus der Zeit gefallen.

Der weite Blick gleitet über dichte Wälder, silbrige Olivenhaine, dunkle Zypressen-Alleen oder gepflegte Weingärten auf weichen Hügeln. Menschen und Landschaft haben vermutlich auch in etruskischer Zeit so ausgesehen. Schließlich sind wir im Kernland der Etrusker. Eine kulinarische Offenbarung ist die legendäre toskanische Küche: Mit Grill- Schmor- und Pasta-Gerichten. Oder der Kastanienhonig aus Castelnuovo, in den würziger Pecorino getunkt wird. Dazu ein Glas Rotwein: Mensch was willst du mehr!


WERBUNG

medimops.de


Buchtipps Toskana

Reiseführer und Rezeptbuch

  • Michael Müller Verlag, Reisehandbuch Toscana, 784 Seiten, 18. Auflage, 2018.
  • DuMont Reiseverlag, Kunst-Reiseführer Toscana, Das Hügelland und die historischen Stadtzentren, von Klaus Zimmermann, 464 Seiten, 8. Auflage, 2008.
  • DuMont Reiseverlag, Kunst-Reiseführer, Das etruskische Italien, Kunststätten und Nekropolen der Etrusker, 424 Seiten, von Robert Hess und Elfriede Paschinger, 7. Auflage, 1990.
  • CreateSpace Publishing, Das Toskana-Lesebuch: Impressionen und Rezepte aus dem Land von Kunst und Genuss, von Almut Irmscher, 212 Seiten, 1. Auflage, 2012.

Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG


Wanderführer und Kartenmaterial

  • Bergverlag Rother, Wanderführer Toskana Süd, 176 Seiten, 7. Auflage, 2016.
  • Michael Müller Verlag, Toscana MM-Wandern Wanderführer, 204 Seiten, 2. Auflage, 2017.
  • Wanderkarte (italienisch) Edition Multigraphic 723, Costa Livornese – Colline Metallifere, 1:50.000
  • Wanderkarte (italienisch) Selca Edizioni di Firenze, Colline Metallifere – Carta Turistica, 1:50.000

WERBUNG

GetYourGuide ist Kooperationspartner von reise-zikaden.de und die weltweit größte Online-Plattform für Ausflüge und Touren zu Sehenswürdigkeiten. Die Auswahl reicht von Flughafentransfers über Führungen bis zu Koch-Events. Angeboten werden rund 32.000 Touren zu über 7.000 Reisezielen weltweit.


Print Friendly, PDF & Email
Reiseberichte aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland
Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo
Thema:
Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo
Beschreibung:
Dichte Eichenwälder, malerische Berge und unverbrauchte Natur in der Toskana: Natururlaub in den Colline Metallifere bei Castelnuovo di Val di Cecina.
Autor:
Website:
Reise-Zikaden - Reiseblog
Logo:

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch historischer Plätze. Monikas Spezialgebiet sind antike Hochkulturen in Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland. Sie produziert Foto- und Natur-Reportagen ihrer Heimat: München & Oberbayern. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland & Italien: Von der Antike bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Toskana: Fumarolen und Geysire in den Colline Metallifere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.