Pasta alla Ciociara – Nudeln mit Paprikaschoten und Oliven


Genial-Einfach: Pasta alla Ciociara – Nudeln mit Tomaten, Paprikaschoten und Oliven.

Genial-Einfach: Pasta alla Ciociara – Nudeln mit Tomaten, Paprikaschoten und Oliven.

Pasta alla Ciociara verspeisten wir während einer Reise nach Rom in einer idyllischen Trattoria. Seitdem wird dieses genial-einfache Nudelgericht bei uns immer wieder aufgetischt. Die Zutaten für die Sauce sind schnell aufgelistet: Tomaten, Paprikaschoten, Oliven, Pecorino, Kräuter und – ganz wichtig Peperoncini – für die richtige Schärfe! Im Tomatensugo bildet der intensive Geschmack der schwarzen Oliven einen angenehmen Gegensatz zur leicht süßlichen Tomatensauce.

Pasta alla Ciociara (Lautsprache: Tschotschara) ist eigentlich in der Provinz Frosinone, südöstlich von Rom Zuhause. Es gibt kaum eine Gegend Italiens wo die Pasta so einfach und volkstümlich zubereitet wird wie in der Region Latium. Ciociaria heißt übersetzt Sandalenland, der Name leitet sich von den Ciocie ab. Das sind Hirtensandalen die mit Lederriemen am Unterschenkel gebundenen werden.

In Rom streitet man sich noch immer darüber, ob man die Pasta mit Pecorino oder Parmesan würzen soll. In der Ciociara ist dieses kulinarische Problem gar nicht erst aufgetaucht, denn dort wird aussschließlich Pecorino verwendet. Ideal zum Gemüsesugo sind hohle oder spiralförmige Nudeln wie Penne, Rigatoni, Fusilli oder Tortiglioni. Dank ihrer Form können sie die Gemüsestückchen gut aufnehmen.


WERBUNG




Zutaten für 4 Personen

500 g Pasta, z. B. Penne, Rigatoni, Fusilli oder Tortiglioni
2 Paprikaschoten, rot und gelb
200 g schwarze Oliven
1 Dose Tomaten (500 g) oder passierte Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
5 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1/3 bis 1 TL gemahlener Peperoncini (je nach gewünschtem Schärfegrad)
je 2 EL frisch gehackte Petersilie und Basilikum
6 EL frisch geriebener Pecorino

Zwiebel schälen und feinhacken. Paprikaschoten waschen und putzen und in kleine Würfel schneiden. Die schwarzen Oliven entkernen und grob würfeln. Olivenöl erhitzen, zuerst die Zwiebeln etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann die Paprikawürfel und Oliven dazugeben. Zum Schluß die Tomaten, fein gehackten Knoblauch und Peperoncini zum Sugo geben.

Mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren und zwischen 30 und 40 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Pasta al dente kochen. Sie kommt in den Topf mit dem Gemüseragout, darf sich kurz mit dem Aroma der Sauce umhüllen. Dann werden die Nudeln mit geriebenem Pecorino und Kräutern bestreut im heißen Teller angerichtet.


WERBUNG



Liebe Leser! Für unsere Rezepte haben wir eine Sterne-Bewertung eingerichtet. Nun möchten euch gerne um eine Bewertung bitten. Ein Stern ★☆☆☆☆ steht für „sehr schlecht“. Fünf Sterne ★★★★★ für „sehr gut“. Bewerten möglichst viele, ergibt sich aus der Menge ein Querschnitt über die Qualität unserer Rezepte. Die Sterne werden in später bei Google in den Suchergebnissen anzeigt. Vielen Dank dafür!

Rezepte auf Reise-Zikaden.de
recipe image
Rezeptname:
Pasta alla Ciociara – Nudeln mit Paprikaschoten und Oliven
Autor:
Veröffentlicht am:
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Deine Bewertung:
3.51star1star1star1stargray Based on 3 Review(s)
Print Friendly, PDF & Email

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch historischer Plätze. Monikas Spezialgebiet sind antike Hochkulturen in Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland. Sie produziert Foto- und Natur-Reportagen ihrer Heimat: München & Oberbayern. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland & Italien: Von der Antike bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

2 Kommentare:

  1. Im Rezept ist von Zwiebel(n) die Rede, in der Zutatenliste jedoch nicht. Wie viele sollen es denn sein?

    • Hallo Hans, vielen Dank für Deinen Kommentar. Sorry für die Unvollständigkeit. Eine Zwiebel für die Sauce sollte ausreichend sein. Der Fehler ist bereits behoben. Merci für den Hinweis und viele Grüße, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.