Glosses sto fourno: Griechisches Fischfilet aus dem Ofen


Glosses sto fourno, Griechisches Fischfilet aus dem Ofen titel neu Das sieht richtig gut aus! Glosses sto fourno - Griechisches Fischfilet aus dem Ofen: Zarte Fischfilets werden mit Tomaten, Kräutern und Zitronenscheiben im Ofen gebacken. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Für Glosses sto fourno – Griechisches Fischfilet aus dem Ofen wird Fisch mit Tomaten, Petersilie und Zitronenscheiben im Ofen gebacken. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Ein wunderbar einfaches Fischgericht ist Glosses sto fourno: Griechisches Fischfilet aus dem Ofen. Wir haben im Süden der Insel Kreta in einem kleinem Hotel am Meer kennen gelernt.

Auf Nachfrage haben uns die Köchinnen ihr Rezept verraten: Es war so einfach wie genial! Glosses sto fourno wurde daraufhin ein beliebter Klassiker auf unserer heimischen Speisekarte.

Im Originalrezept wird ausschließlich Seezungenfilet verwendet. Das Gericht gelingt jedoch auch sehr gut mit Fischfilets von Rotbarsch, Kabeljau, Steinbeisser, Meeräsche oder Heilbutt.

Am besten gefällt uns, dass im Rezept mit wenigen Zutaten alle Aromen perfekt zur Geltung kommen. Ihr nehmt frisches Fischfilet, ein paar Tomaten, eine Zitrone, frische Petersilie und Knoblauch.

Noch Salz, Pfeffer, Olivenöl und Wasser darüber geben: Ab in den Ofen mit dem Fischauflauf. Das wichtigste für gutes Gelingen ist natürlich die Frische und Qualität aller Zutaten.


WERBUNG

Zutaten für vier Personen

1 kg Seezungen-Filets oder Rotbarsch, Kabeljau, Steinbeisser, Meeräsche, Heilbutt
1 unbehandelte Zitrone
5 Tomaten
4 EL Olivenöl
2 – 3 Knoblauchzehen
2 – 3 EL grob gehackte Petersilie
Butterflöckchen
Meersalz, Pfeffer


Fischfilet vorbereiten

Die Fischfilets waschen und trocken tupfen. Zitrone heiß abwaschen und in feine Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Fisch in einen geölten Bräter legen. Salzen, pfeffern und im Olivenöl wenden, bis er von allen Seiten damit bedeckt ist. Den Knoblauch durch die Presse drücken, auf den vorbereiteten Fisch geben.


Fisch mit Petersilie, Tomaten und Zitrone belegen

In der Zwischenzeit Backofen auf 220 Grad vorheizen. Gehackte Petersilie, darauf die Tomatenscheiben und zum Abschluss Zitronenscheiben auf die Fischfilets legen.


Glosses sto fourno im Ofen garen

Glosses sto fourno, Griechisches Fischfilet aus dem Ofen 02 neu Das Rezept für Glosses sto fourno ist genial einfach: Dabei kommen mit sehr wenigen Zutaten alle Aromen perfekt zur Geltung. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Das Rezept für Glosses sto fourno ist genial einfach: Dabei kommen mit sehr wenigen Zutaten alle Aromen perfekt zur Geltung. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Alles mit einer Tasse Wasser angießen. Zitronenscheiben mit Butterflöckchen belegen. Im Backofen auf der zweiten Schiene von unten 20 – 30 Minuten garen, je nachdem wie dick die Fischfilet-Scheiben sind.

Dazu passt ganz schlicht, frisches Weißbrot zum Auftunken der Sauce.

Wein-Tipp: Cerasuolo d’Abruzzo DOC, Rosé aus Montepulciano-Trauben. Schöner, fruchtiger und trockener Rosé aus den Abruzzen. Begleitet auch etwas kräftigere Speisen sehr gut!


Pinne Glosses sto fourno auf Pinterest


Liebe Leser! Für unsere Rezepte haben wir eine Sterne-Bewertung eingerichtet. Nun möchten euch gerne um eine Bewertung bitten. Ein Stern ★☆☆☆☆ steht für „sehr schlecht“. Fünf Sterne ★★★★★ für „sehr gut“. Bewerten möglichst viele, ergibt sich aus der Menge ein Querschnitt über die Qualität unserer Rezepte. Die Sterne werden in später bei Google in den Suchergebnissen anzeigt. Vielen Dank dafür!

Print Friendly, PDF & Email
Rezepte auf Reise-Zikaden.de
recipe image
Rezeptname:
Glosses sto fourno: Griechisches Fischfilet aus dem Ofen
Autor:
Veröffentlicht am:
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Deine Bewertung:
41star1star1star1stargray Based on 14 Review(s)

Monika Hoffmann

schreibt Foto-, Natur- und historische Reportagen aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland mit Schwerpunkt München und Bayern. Passion auf Reisen: Geschichte und archäologische Plätze. Spezialgebiete: Ur- und Frühgeschichte & Antike Hochkulturen. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland, Italien und ihre Heimat Oberbayern: Über die Geschichte bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.