Frische Kräuter konservieren: Selbstgemachtes Kräutersalz


Herbst und Winter können kommen! Jetzt die frische Kräuter aus Balkon und Garten konservieren.

Herbst und Winter können kommen! Jetzt frische Kräuter aus Balkon und Garten konservieren.

Im Sommer wachsen Kräuter im Garten in Hülle und Fülle, manchmal mehr als wir verbrauchen können. Es wird Zeit die duftenden Freunde der guten Küche zu konservieren. Thymian, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Oregano, Petersilie und Lavendel passen beispielsweise hervorragend zusammen und Du kannst sie mit Meersalz zu einem mediterranem Kräutersalz verarbeiten. Auch in den Blumenkästen eines Balkons lassen sich Kräuter sehr gut kultivieren.

Dafür solltest Du die Kräuter an einem sonnigen Tag, am späten Vormittag ernten. Dann sind die Pflanzenteile gut abgetrocknet, besitzen ihr volles Aroma und ziehen später nicht zu viel Feuchtigkeit. Je nach Geschmack kann man die verschiedenensten Kräuter kombinieren. Dazu solltest Du einen großen Mörser benutzen und immer portionsweise arbeiten, so lässt sich das Ganze einfacher mit Meersalz mischen und zerreiben.

Gemischt wird im Verhältnis 1:1. Beim Zerreiben brechen die Zellen auf, die ätherischen Öle der frischen Kräuter können entweichen. Durch seine Feuchtigkeit anziehende Eigenschaft saugt das Salz die Aromen der Kräuter regelrecht in sich auf. Verhindert so, dass sich die Öle verflüchtigen. Je feiner Du die Blätter und Blüten zerreibst, desto besser kann das Salz den Geschmack konservieren.

Abgefüllt wird die fertige Salz-Mischung in Gläser mit Schraubverschluß (z.B. Marmeladengläser). Du solltest das Kräuter-Salz-Mischung etwas durchziehen lassen, bevor Du es zum Würzen verwendest. Um Farbe und Aroma lange zu bewahren, sollte Kräutersalz an einem dunklen und kühlen Ort lagern. Und schon beim Öffnen des Glases steigt ein Duft-Erlebnis empor – Du wirst überrascht sein!


WERBUNG

Zutaten: Mediterranes Kräutersalz

200 g grobes Meersalz
200 g frische Kräuter
Thymian, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Oregano, Petersilie, Lavendel
Kräuter von den Stielen gezupft und etwas zerkleinert.

Die Kräuter ernten, waschen und trocknen lassen, von den Stielen zupfen und grob hacken. Nun portionsweise im Mörser zerkleinern. Puhh, das geht ganz schön in die Arme! Das Salz in Gläser füllen. Voilà – Dein Kräutersalz ist fertig!

Übrigens kannst Du mit vielen anderen Zutaten variieren und experimentieren: Chilischoten, getrocknete Kräuter, Pfefferkörner, Kakaobohnen usw. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Einfach mal ausprobieren.

Selbstgemachtes verschenken: Das fertige Kräutersalz sieht nicht nur hübsch aus, es macht sich auch toll in hübschen Gläsern und ist bestimmt ein originelles Mitbringsel aus Deiner Küche!


Weiteres Rezept: Für Gourmets: Meersalz mit Zitrusfrüchten, Kräutern und Blüten zum Selbermachen


WERBUNG


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.