Tigania Lemonati: Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili


Tigania Lemonati: Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili - reise-zikaden.de, Monika Hoffmann, Tigania Lemonati Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili -Perfektes Winteressen: Eine herrliche Spezialtät aus dem nordgriechischen Makedonien ist Tigania Lemonati - Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili.

Perfektes Winteressen: Eine Spezialtät aus dem nordgriechischen Makedonien ist Tigania Lemonati – Schweinefleischpfanne mit Zitrone. Für unser Rezept haben wir das Original mit Chili erweitert.

Wir lieben Tigania seit wir es einmal in unserer Lieblings-Taverne in München gegessen haben. Für unser Rezept Tigania Lemonati: Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili haben wir das Original lediglich mit Chili erweitert. Das gibt die passende Schärfe die wir so gerne mögen. Bislang haben wir das Gericht in Griechenland noch in keinem Restaurant entdeckt. Dort ist es speziell in der Winterküche beliebt.

Überhaupt ist Tigania ist eine Spezialität der nordgriechischen Küche, genauer gesagt stammt es aus der Region Makedonien. Dort wird die Schweinefleischpfanne Choirini Tigania (χοιρινή τηγανιά) genannt. Kein Wunder: Die Besitzer unserer Lieblings-Taverne stammen aus Thessalien, südlich von Makedonien.

Für eine klassische Tigania wird meist als Gemüsezugabe Lauch mitgebraten. Es gibt allerdings die verschiedensten Variationen: Mit Pilzen, mit Tomaten, mit Bratwürsten oder mit Hühnchen. Die puristische Version kommt nur mit Wein, Zitronensaft und Oregano aus. In der Tradition wird Tigania bis heute gerne zu Weihnachten zubereitet. Im Winter wurden früher die Hausschweine geschlachtet.

Was wir an Tigania Lemonati so lieben sind die Aromen der Küche Griechenlands: Zitrone, Knoblauch und Oregano. Die leichte Süße von den Paprikaschoten. Der Ouzo spendiert die Anisnote. Die Zugabe von Chiliflocken und Zitronenzesten hebt die Aromen und gibt noch einen Extra-Kick.

Wer mag, kann als Krönung zum Schluss gewürfelten Feta darüberstreuen. Dieser Salzlakenkäse rundet mit säuerlicher Frische und typischem salzigen Geschmack die Fleischpfanne perfekt ab.

Zutaten für 4 Personen

800 g Schweine-Filet, -Lende, -Schulter oder -Nacken
5 EL Olivenöl
Chilipulver, Chiliflocken oder frische rote Chilischote – Menge je nach Geschmack
1 EL getrockneter Oregano
1 rote Paprikaschote
1 grüne Paprikaschote
2 bis 4 Knoblauchzehen
2 rote Zwiebeln
3 EL Ouzo
1 Tasse trockener Weißwein
1 Tasse Wasser
Saft von einer Zitrone
Zitronenzesten von einer halben Zitrone
3 – 5 EL Petersilie
Meersalz, Pfeffer

Zum Bestreuen:
200 g Feta, fein gewürfelt

Fleisch in Würfel von etwa drei cm Kantenlänge schneiden. Chiliflocken, Chilipulver oder fein gewürfelte frische Chilischote unter die Fleischwürfel mischen. Beiseite stellen und etwas marinieren lassen. Wer die Sauce sämiger mag, kann das Fleisch vor dem Braten noch in etwas Mehl wälzen.

Rote Zwiebeln grob würfeln. Paprika waschen, putzen und in etwa gleich große Würfel, so groß wie das Fleisch schneiden. Knoblauchzehen schälen. In einer geräumigen Pfanne das Olivenöl heiß werden lassen und das Fleisch scharf anbraten bis es Farbe annimmt. Das dauert etwa fünf Minuten.

Paprika und Zwiebeln dazugeben, nur kurz mitbraten und mit Ouzo ablöschen. Salz und Pfeffer dazugeben. Die Knoblauchzehen durch die Presse drücken und alles gut vermischen. Den Knoblauch nur kurz mitbraten, damit er nicht bitter wird.


WERBUNG



Die Hitze reduzieren und den Wein angießen. Zitronenzesten, idealerweise mit einem Zestenreißer, abziehen. Ihr könnt auch eine feine Reibe dazu verwenden. Oder mit dem Sparschäler abziehen und danach sehr fein würfeln. Die Zitronenschale hebt die Zitrusaromen in der Tigania noch einmal an.

Etwas reduzieren lassen, dann das Wasser dazugeben und abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten köcheln lassen. Das ist bei Schweinefilet völlig ausreichend. Bei Fleisch aus der Schweineschulter oder Schweinenacken kann das etwas länger dauern. Etwa dreißig Minuten sollten in jedem Fall genügen. Eventuell noch etwas Wasser angießen.

Ist das Fleisch weich und zart die Zitrone auspressen und den Saft, gemeinsam mit dem Oregano, untermischen. Petersilie fein wiegen und untermengen. Zitronenviertel extra dazu reichen. Als Variante Fetakäse fein würfeln und jeder kann sich bei Tisch den Käse über sein Tigania steuen.

Dazu schmeckt uns am besten knuspriges Weißbrot und der bereits zum Kochen verwendete Weißwein. Als weitere Beilagen passen Reis oder auch Ofenkartoffeln. Wer mag kann noch Tzatziki dazu servieren.


Unsere Lieblings-Taverne in München

Kostas & Ilias von Taverna Anemos mit ihrem Team freuen sich auf Euch!
Adresse & Kontakt: Taverna Anemos, Willibaldstraße 24, 80689 München (Pasing).
PS: Jetzt im Februar 2018 ist Tigania auf der Tageskarte …


Liebe Leser! Für unsere Rezepte haben wir eine Sterne-Bewertung eingerichtet. Nun möchten euch gerne um eine Bewertung bitten. Ein Stern ★☆☆☆☆ steht für „sehr schlecht“. Fünf Sterne ★★★★★ für „sehr gut“. Bewerten möglichst viele, ergibt sich aus der Menge ein Querschnitt über die Qualität unserer Rezepte. Die Sterne werden in später bei Google in den Suchergebnissen anzeigt. Vielen Dank dafür!

Print Friendly, PDF & Email
Rezepte auf Reise-Zikaden.de
recipe image
Rezeptname:
Tigania Lemonati: Schweinefleischpfanne mit Zitrone und Chili
Autor:
Veröffentlicht am:
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Deine Bewertung:
51star1star1star1star1star Based on 9 Review(s)

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch historischer Plätze. Monikas Spezialgebiet sind antike Hochkulturen in Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland. Sie produziert Foto- und Natur-Reportagen ihrer Heimat: München & Oberbayern. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland & Italien: Von der Antike bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.