Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten


reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Hinang, Malerwinkel, Burgwald, Altstädten, Sonthofen_titel Die Landschaft im Oberallgäu bieten alles für einen Urlaub mit gemütlichen Genuss-Wanderungen: Grüne Wiesen und Hügel, üppige Wälder, dazu die schönen Berge der Allgäuer Alpen. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Das Oberallgäu bietet alles für einen Urlaub mit prächtigen Genuss-Wanderungen. Dort liegen Wiesen- und Waldlandschaften vor grandiosen Alpenpanoramen. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Inhaltsverzeichnis

Das Oberallgäu in Bayern ist Deutschlands südlichste Ferienregion. Im Reisebericht Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten stellen wir unsere schönsten Touren in Bayerisch Schwaben vor.

Unsere Wanderungen führen gemütlich durch die Berglandschaften. Wir möchten mit allen Sinnen den Duft der Wiesen, die würzige Bergluft und das entspannende Bimmeln der Kuhglocken genießen.

Der Genuss steht bei unseren Touren im Vordergrund. Für Familien sind die Tipps ideal. Schwerpunkt am Wanderziel ist das Verkosten regionaler Spezialitäten die Sennalpen oder Gasthöfe servieren.

Das Allgäu kocht deftig! Regionale Köstlichkeiten sind z. B. Kasspatzen, Krautkrapfen, Schupfnudeln, Speckknödel, Brennter, Flädlesuppe, Dampfnudeln oder Kratzat (Kaiserschmarrn-Variante).

Wusstet Ihr, dass der „Allgäuer“ Emmentaler ein Import aus der Schweiz war? Typisch regionale Käsesorten sind Allgäuer Emmentaler, Adelegger, Bergkäse, Alpkäse, Backsteinkäse und Weißlacker.

Im Oberallgäu erwarten euch Natur- und Kulturlandschaften von einzigartiger Schönheit:

  • Berge & Täler | Wiesen & Weiden | Kühe & Schellengebimmel | Sennalpen & Almkäse.
  • Flüsse & Seen | Klammen & Tobel | Wasserfälle & Bäche | Wälder & Moore.
  • Dörfer & Weiler | Kirchen & Zwiebeltürme | Klöster & Burgen | Höhlen & Erzgruben.

Alle Orte zu besuchen würde Jahre dauern. Vielleicht erwacht euer Entdeckergeist für das Allgäu?

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, immenstadt, diepolz, höflealpe, käseteller Allgäuer Käseplatte mit Brot und einem kühlen Weißbier ließen wir uns auf der Höfle-Alpe in Diepolz schmecken. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Allgäuer Käseplatte mit Brot, Bergbutter und Weißbier ließen wir uns auf der Höfle-Alpe in Diepolz schmecken. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Unterwegs waren wir im Alpenvorland um Niedersonthofen mit seinem See, südlich von Kempten im Allgäuer Seenland. Auf dem Stoffelberg im Bergdorf Linsen über dem Niedersonthofener See, mieteten wir uns eine gemütliche Ferienwohnung auf einem Bergbauernhof (siehe Website-Tipps).

Von dort standen Ausflüge um Immenstadt am Großen Alpsee in der Ferienregion Alpsee-Grünten auf dem Programm. Wir erkundeten das Gebiet um Sonthofen an seinem Hausberg Grünten. Die Stadt ist Tor zu den Allgäuer Hochalpen. Für eine alpine Tour spielten für uns die Wettergötter leider nicht mit.

Immenstadt ist das ideale Eingangstor in den Naturpark Nagelfluhkette. Der Gebirgszug der Nagelfluhkette ist ein perfektes Terrain für Wanderer, Radfahrer und Familien die nicht Höchstleistungen, sondern entspannten Naturgenuss in den Bergen suchen.

Kempten zählt zu den ältesten Städten in Deutschland (mit Augsburg, Speyer, Worms, Trier, Köln). Gleichzeitig ist Kempten die größte Stadt im Allgäu. Auf dem Lindenberg wurden Reste der Römerstadt Cambodunum (Tempelbezirk, Therme, Forum, Basilika) freigelegt und teilrekonstruiert. Im Archäologischen Park Cambodunum (APC) können Ruinen und Fundstücke besichtigt werden.

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, immenstadt, akams, weidevieh, milchkuehe Gemütlich liegen die Milchkühe des im Allgäu typischen Braunvieh auf einer saftig-grünen Weide im Weiler Adelharz bei Immenstadt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Im Allgäu ist Braunvieh die typische Rinderrasse. Entspannt sonnen sich die Milchkühe auf einer saftig-grünen Weide im Weiler Adelharz bei Immenstadt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann


WERBUNG



Hinang: Leichte Tour zum 25-Gipfel-Panorama im „Malerwinkel“

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Hinang, Malerwinkel, Burgwald, Altstädten, Sonthofen Die leichte Wanderung bei Hinang führt zum Aussichtspunkt Malerwinkel mit einer der schönsten Aussichten auf den Allgäuer Hauptalpenkamm. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Die Wanderung bei Hinang im Illertal führt zum Aussichtspunkt Malerwinkel mit einem der schönsten Panoramen auf den Allgäuer Hauptalpenkamm. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Der idyllische Malerwinkel bei Hinang bietet einen überwältigenden Blick in das südliche Oberstdorfer Becken im Illertal. Zu sehen sind sagenhafte fünfundzwanzig Gipfel der Allgäuer Alpen.

Mit dabei ist das Hohe Licht (2651 Meter) in Tirol, zweithöchster Gipfel der Allgäuer Alpen. Als höchster deutscher Gipfel und ganz Schwabens ist vom Malerwinkel die Hochfrottspitze (2649 Meter) sichtbar.

Auch Fischen und Oberstdorf sind erkennbar. Im Norden des Berges bietet sich ein Abstecher zur Schönen Aussicht an. Hier fasziniert der Blick auf Altstädten und den Gipfel des Grünten (1738 Meter).

In der Talmitte steht auf dem Iller-Hochufer die Burgkirche von Schöllang. In vorgeschichtlicher Zeit lag dort offenbar ein Kultplatz. Wälle und Gräben aus keltischer Zeit lassen ein Oppidum vermuten.

Die beschilderten Wege zum Malerwinkel sind mit Forstwegen oder Bergpfaden einfach begehbar. Am Ziel im Süden des Bergrückens befinden sich mehrere Bankerl und eine große Panoramakarte.

GPS-Koordinaten, Malerwinkel: 47.475972, 10.281875

Touren-Info: Malerwinkel bei Hinang

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, einfach: 100 Meter
  • Gesamtlänge: 3 Kilometer
  • Dauer, einfach: 1 Stunde
  • Einkehrmöglichkeit: Restaurant „Moosstüble“, Reichenbach (siehe unten).
  • Parken: Wanderparkplatz Hinanger Steige. GPS-Koordinaten: 47.480339, 10.289459
reise-zikaden.de, Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Hinang, Malerwinkel, Altstädten, Grünten Im Norden des Hinanger Bergrückens liegt der Panoramapunkt "Schöne Aussicht". Ein Highlight ist dabei das Massiv des Grünten (1738 Meter mit Beilenberg im Vordergrund. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Im Norden des Hinanger Bergrückens liegt der Panoramapunkt „Schöne Aussicht“. Highlight ist dabei das Massiv des Grünten, mit Beilenberg im Vordergrund. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Reichenbach: Restaurant „Moorstüble“

Das Restaurant „Moorstüble“ liegt am Naturfreibad von Reichenbach. Die Schöllanger Burgkirche ist etwa 1,5 km entfernt. Allgäuer Küche, gemütlicher Biergarten, flinker Service. Öffnungszeiten: Montag Ruhetag. Adresse: Moorstüble, Reichenbach 70, 87561 Oberstdorf. Website: www.moorstueble.de


WERBUNG



Altstädten: Kurztrip zum prächtigen Hinanger Wasserfall

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Hinang, Wasserfall, Altstädten, Sonthofen Der Hinanger Wasserfall ist mit zwölf Meter Fallhöhe ein spektakuläres Naturschauspiel. An den Wänden haben sich im Kalktuff dichte Moosvorhänge gesammelt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Der Hinanger Wasserfall ist mit zwölf Meter Fallhöhe ein tosendes Naturschauspiel. An den feuchten Wänden haben sich im Kalktuff dichte Moosvorhänge gebildet. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Ein Naturschauspiel der Extraklasse bietet der Hinanger Wasserfall. Die Schlucht aus eiszeitlichen Schottern im Illertal liegt oberhalb von Hinang, an der Westflanke der Sonnenkopfgruppe.

Durch einen Tobel mit Wasserfällen fließt der Hinanger Bach. Im Allgäu wird ein trichterförmiges Tal „Tobel“ genannt. Der Begriff ist romanisch und leitet sich vom lateinischen Tubus (Röhre) ab.

Der Hinanger Wasserfall zählt zu den schönsten im Allgäu und setzt sich aus mehreren Stufen zusammen. Der längste Wasserfall liegt an der höchsten Stelle der Schlucht, mit zwölf Metern Fallhöhe.

Entlang der Wände hat sich Kalktuff abgelagert. Das Wasser rieselt durch dichte Moosvorhänge herab. Am Auslauf und im Bachbett haben sich Sinterbecken und ausgehöhlte Bereiche gebildet.

Der Aufstieg ist gut ausgebaut und führt über rutschsichere Brücken und Stufen die feuchte Klamm hinauf. Der Wasserfall von Hinang ist als wertvolles, lokal bedeutendes Geotop ausgewiesen.

GPS-Koordinaten, Hinanger Wasserfall: 47.475656, 10.299614

Touren-Info: Hinanger Wasserfall

  • Schwierigkeit: leicht.
  • Höhenmeter, einfach: 100 Meter.
  • Gesamtlänge: 1,2 Kilometer.
  • Dauer, einfach: 20 Minuten.
  • Einkehrmöglichkeit: Gasthof Zengerle in Hinang (siehe unten).
  • Parken: An der Straße von Hinang zum Hotel Sonnenklause. GPS-Koordinaten: 47.476223, 10.296128
reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Hinang, Wasserfall, Altstädten, Sonthofen Auch unterhalb des großen Wasserfalls von Hinang rauscht das Wasser über Sinterbecken und Felsblöcke rauschend ins Illertal hinab. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Unterhalb des großen Wasserfalls von Hinang haben sich in der Schlucht kleinere Fälle gebildet. Über Sinterbecken und Felsblöcke rauschen sie ins Illertal hinab. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Hinang: Gasthof Zengerle

Im Gasthof Zengerle wird Allgäuer Küche und Brotzeit serviert. Reichliche Portionen, freundlicher Service. Tipp: Schweins- oder Kalbshaxe auf Vorbestellung. Öffnungzeiten: Dienstag Ruhetag, Mittwoch ab 17 Uhr. Adresse: Gasthof Zengerle, Hinang 36, 87527 Sonthofen. Website: gasthof-zengerle.de


WERBUNG



Diepolz: Wanderung zum „Alpkönigblick“ auf dem Hauchenberg

alpkoenigblick_hauchenberg_oberallgeau_immenstadt_olneu Bei klarem Wetter verspricht eine Wanderung auf den Hauchenberg eine wunderbare Fernsicht. Im Vordergrund die Nagelfluhkette mit Bergwiesen, dahinter die Allgäuer Alpen. Foto: Wikipedia, Kaukor

Bei klarem Wetter verspricht eine Wanderung auf den Hauchenberg eine wunderbare Fernsicht. Im Vordergrund die Nagelfluhkette mit Bergwiesen, dahinter die Allgäuer Alpen. Foto: Wikipedia, Kaukor

Unsere Wanderung führt von Diepolz zum Aussichtsturm Alpkönigblick auf dem Hauchenberg (1243 Meter). Am Ziel bietet sich ein Panorama über die Allgäuer Alpen, Nagelfluhkette bis zur Zugspitze.

Der beschilderte Weg startet an der Höfle-Alpe (1070 Meter) und führt durch Bergwald und Wiesen. Wir wandern auf Forstwegen und Pfaden die durch Drehkreuze zu Weiden mit Milchkühen führen.

Der Turm Alpkönigblick wurde 2007 aus einheimischer Weißtanne erbaut und ist zwanzig Meter hoch. Bei guter Fernsicht geht der Blick vom hier oben bis zum Bodensee. Ein königlicher Ausblick!

Unterhalb des Aussichtsturms liegt die urige Alpe Kling’s Hütte (1200 Meter) mit Brotzeit, Kuchen und Kinderspielplatz. Auf dem Rückweg bietet sich die historische Höfle-Alpe an (siehe Folge-Tour).

Die Höfle-Alpe liegt bereits im Gelände des Museums, ist aber problemlos öffentlich zugänglich. Interessant ist die historische Sennerei mit Käsekessel und Wohnstube des Senners aus dem 19. Jhd.

GPS-Koordinaten, Alpkönigblick: 47.620530, 10.157670

Touren-Info: Alpkönigblick auf dem Hauchenberg

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, einfach: 250 Meter (inkl. Kling’s Hütte)
  • Gesamtlänge: 6 Kilometer
  • Dauer, einfach: 1 Stunde
  • Einkehrmöglichkeit: Alpe Kling’s Hütte (siehe unten).
  • Parken: Am Eingang zum Bergbauernmuseum. GPS-Koordinaten: 47.613935, 10.178214
alpkoenigblick_hauchenberg_oberallgeau_immenstadt Verdiente Rast auf einer Bergwiese mit fantastischem Alpenpanorama unterhalb des Aussichtsturms Alpkönigblick auf dem Hauchenberg. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Verdiente Rast auf einer Bergwiese mit fantastischem Alpenpanorama unterhalb des Aussichtsturms Alpkönigblick auf dem Hauchenberg. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp nahe Alpkönigblick: Alpe Kling’s Hütte

Auf der Aussichtsterrasse von Kling’s Hütte wird Brotzeit und selbstgemachte Kuchen zu günstigen Preisen angeboten. Bier von Schäffler Bräu in Missen. Öffnungszeiten: In der Saison an Wochenenden geöffnet. Adresse: Alpe Kling’s Hütte, 87547 Missen-Wilhams. Website: www.klings-huette.de


WERBUNG



Im Allgäuer Bergbauern-Museum mit Höfle-Alpe in Diepolz

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, immenstadt, diepolz, höflealpe Wer eine Wanderung auf hochgelegene Alphütte scheut, der ist in der Höfle-Alpe in Diepolz am Ziel. Vom Parkplatz im Dorf ist sie nur einen halber Kilometer entfernt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Wer eine Wanderung auf hochgelegene Alphütte scheut, der ist in der Höfle-Alpe in Diepolz am Ziel. Vom Parkplatz im Dorf ist sie nur einen halben Kilometer entfernt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Ein herrlicher Familienausflug ist ein Besuch im Allgäuer Bergbauernmuseum in Diepolz. Wer die Wanderung zum Alpkönigblick auf dem Hauchenberg scheut, für den ist diese Mini-Tour perfekt.

Das Freilichtmuseum zeigt in mehreren Gebäuden den Alltag der Allgäuer Bergbauern vor zweihundert Jahren. Mit dabei ist die Alpwirtschaft mit Sennerei in der historischen Höfle-Alpe.

Der dreihundert Jahre alten Sattler-Hof zeigt den Zustand von 1920 und stand ursprünglich in Schöllang bei Oberstdorf. Spannend sind Einblicke in den bewirtschafteten Wiedemann-Hof.

Im Bergbauernmuseum leben alte Nutztier-Rassen: Allgäuer Braunvieh, Bergschafe, Schwäbisch-Hällische Schweine, Sulmtaler Hühner, Esel und Bienenvölker im Bienenhaus.

Für Kinder lockt ein begehbare Kuhmagen, ein Heustock zum Hüpfen, eine Tret-Traktor-Bahn, ein Kino, sowie zwei Abenteuer-Spielplätze. Die Mitmachstationen sind wegen Corona geschlossen.

Abschluss ist eine Einkehr in der Höfle-Alpe von 1874 mit Sennerei. Ursprünglich stand sie auf der Hinteren Warmatsgundalpe bei Oberstdorf. Prinzregent Luitpold (1821 – 1912) nutzte sie als Jagdhütte.

GPS-Koordinaten, Allgäuer Bergbauernmuseum: 47.613554, 10.177748

Touren-Info: Allgäuer Bergbauernmuseum

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, einfach: 100 Meter
  • Gesamtlänge: 2,5 Kilometer
  • Dauer, einfach: 45 – 60 Minuten (nur Gehzeit, ohne Besichtigung oder Einkehr im Museum)
  • Einkehrmöglichkeit: Höfle-Alpe, Selbstbedienung mit Brotzeit und Getränken.
  • Parken: Großer Parkplatz unterhalb von Diepolz. GPS-Koordinaten: 47.609186, 10.179546

Öffnungszeiten: Mai – Anfang November 2020, täglich von 10 – 18 Uhr. Adresse: Allgäuer Bergbauernmuseum, Diepolz 44, 87509 Immenstadt. Im Museumsladen werden Produkte aus der Region angeboten. Eintritt: Erwachsene 7 Euro, Kinder unter 16 Jahren 4,50 Euro, Kinder unter 7 Jahren frei. Familienkarte 14 Euro. Website: www.bergbauernmuseum.de

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, immenstadt, diepolz, höflealpe, Allgäuer Bergbauern-Museum In der Höfle-Alpe ist die historische Sennerei mit dem Käsekessel zu sehen. Daneben lag die einfache die Stube des Älpler. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

In der Höfle-Alpe ist die historische Sennerei aus dem 19. Jhd. mit dem großen Käsekessel aus Kupfer zu sehen. Daneben lag die einfache Stube der Älpler. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Regional Einkaufen: Bergkäserei Diepolz

Wir haben in der Bergkäserei Diepolz mehrmals erstklassige regionale Produkte gekauft. Tipp: Bergkäse jung, Bergbutter. Öffnungszeiten, Sommer: Montag – Samstag 9 – 18 Uhr, Sonn- und Feiertage 14 – 18 Uhr. Adresse: Bergkäserei Diepolz, Diepolz 1, 87509 Immenstadt. Website: bergkaeserei-diepolz.de


WERBUNG



Bühl am Alpsee: Wanderung vom Alpsee zur Siedel-Alpe

siedelalpe_zaumberg_immenstadt_oberallgaeu_ol Die Siedelalpe liegt über dem Großen Alpsee und gegenüber der Nagelfluhkette und bietet eine Aussicht auf Mittagberg und Gschwender Horn. Foto: Wikipedia, Durum

Die Siedelalpe liegt über dem Großen Alpsee und gegenüber der Nagelfluhkette und bietet eine Aussicht auf Mittagberg und Gschwender Horn. Foto: Wikipedia, Durum

Wir starten am Wanderparkplatz am Großen Alpsee (725 Meter) beim Strandbad und Seecafé Hauser. Der beschilderte Wanderweg zur Siedelalpe im Norden des Alpsees führt hinauf ins Dorf Zaumberg.

Nach der Durchquerung von Zaumberg führt der Wanderweg nach Westen durch Wald, Wiesen und Felder. Gemütlich ansteigend führt ein breiter, schattiger Weg weiter nach Westen zur Alpe.

Kurz vor der Siedelalpe endet der Wald und es bietet sich eine schöne Aussicht auf den Alpsee. Am Ziel bietet sich ein Panorama auf Mittagberg, Gschwender Horn und die Nagelfluhkette.

Die Siedelalpe ist eine Galtalpe auf der Jungrinder (Galtvieh) leben, die noch keine Milch geben. Von Mai bis Ende Oktober werden hier um die achtzig Rinder, sowie Schweine und Hühner versorgt.

Als Variante für den Rückweg, bietet sich der Abstieg zur Alpe Schönesreuth an. Von dort spazieren wir mit Blick auf den Alpsee auf dem Seeuferweg zurück Ausgangspunkt am Wanderparkplatz.

GPS-Koordinaten, Siedelalpe: 47.585593, 10.161337

Touren-Info: Vom Alpsee zur Siedelalpe

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, einfach: 260 Meter
  • Gesamtlänge: 7,2 Kilometer
  • Dauer, einfach: 1 Stunde
  • Einkehrmöglichkeit: Siedelalpe (siehe unten).
  • Parken: Parkplätze beim Seecafé Hauser. GPS-Koordinaten: 47.578647, 10.191765
reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Immenstadt, Bühl, Grosser Alpsee Für den Rückweg von der Siedelalpe zum Wanderparkplatz beim Seebad Hauser bietet sich der Seeuferweg am Großen Alpsee an. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Für den Rückweg von der Siedelalpe zum Wanderparkplatz beim Seebad Hauser bietet sich der Seeuferweg am Großen Alpsee an. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp: Siedelalpe

Auf der urigen Siedelalpe (1026 Meter) werden Allgäuer Brotzeiten und selbstgemachte Kuchen angeboten. Netter Service. Kleiner Spielplatz. Öffnungszeiten: Mittwoch Ruhetag. 9.11 – 25.12.2020 geschlossen. Website: www.siedelalpe.de GPS-Koordinaten: 47.585698, 10.161563


WERBUNG



Immenstadt: Tour vom Mittag über Bärenköpfle zum Steineberg

Steineberg, Nagelfluhkette, vom Bärenköpfle_ol Unsere Wanderung im Gebirgsstock der Nagelfluhkette führt vom Mittagberg auf den Steineberg. Für mutige bietet sich der Aufstieg zum Gipfel über eine dreißig Meter hohe Stahlleiter an. Foto: Wikipedia, Kai Brühne

Unsere Wanderung in der Nagelfluhkette führt vom Mittagberg auf den Steineberg. Mutige nehmen für den Aufstieg zum Gipfelkreuz die dreißig Meter hohe Stahlleiter. Foto: Wikipedia, Kai Brühne

Eine wunderschöne aussichtsreiche Wanderung führt von der Bergstation Mittagbahn über das Bärenköpfle (1463 Meter) hinauf zum Gipfel des Steineberg (1638 Meter).

Zunächst nehmen wir von Immenstadt die Sesselbahn auf den Mittagberg (1452 Meter). Die zwei Doppel-Sesselbahnen (Anlage I und II) auf den Mittag sind mit 2230 Metern die längsten in Bayern.

Von der Bergstation gehen wir auf beschilderten Weg nach Westen bis zur Felsformation des Bärenköpfle. Der Weg wird schmäler und führt später am Felsgrat des Steinebergs entlang.

Jetzt kommt eine lange Stahlleiter in Sicht, die für mutige Bergsteiger den Aufstieg zum Gipfel verkürzt. Wir nehmen jedoch den Normalweg über eine Graskuppe hinauf zum Gipfelkreuz des Steineberg.

Am Gipfel genießen wir die beeindruckende Aussicht auf den Allgäuer Hauptkamm. Beim Rückweg bietet sich eine Einkehr in die Alpe Oberberg an, dort kann Bergkäse auch gekauft werden.

GPS-Koordinaten

  • Bergstation Mittagbahn: 47.537310, 10.218040
  • Bärenköpfle: 47.531953, 10.210334
  • Steineberg: 47.527249, 10.192078

Touren-Info: Vom Mittag auf den Steineberg

  • Schwierigkeit: leicht bis mittel
  • Höhenmeter, einfach: 350 Meter
  • Gesamtlänge: 6,5 Kilometer
  • Dauer, einfach: 1,5 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Alpe Oberberg (siehe unten).
  • Parken: Parkplatz Mittagbahn, Mittagstraße 30, 87509 Immenstadt.
  • GPS-Koordinaten, Parkplatz: 47.554371, 10.218949

Öffnungszeiten Mittagbahn: täglich von 8 bis 17 Uhr. Preise: Berg & Talfahrt, Erwachsene 16 Euro. Kinder 11 Euro. Familienkarte 40 Euro. Website: www.mittagbahn.de

Steineberg, Nagelfluhkette, Oberallgaeu-ol Vom Steineberg-Gipfel auf 1638 Meter Höhe bietet sich eine Fernsicht auf die östlichen Gipfel der Allgäuer Hochalpen. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Vom Steineberg-Gipfel auf 1638 Meter Höhe bietet sich eine faszinierende Fernsicht auf die östlichen Gipfel der Allgäuer Hochalpen. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp auf dem Mittagberg: Alpe Oberberg

Wer auf der Alpe Oberberg vom Bergkäse probiert hat, sollte sich davon für Zuhause mitnehmen. Fantastische Panoramen, auch Kuchen. Freundlicher Service. Öffungszeiten: täglich von Anfang Mai bis Anfang November. Website: www.alpe-oberberg.de GPS-Koordinaten: 47.534767, 10.219137


WERBUNG



Niedersonthofen: Gemütliche Rundtour um den See

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Niedersonthofen, Niedersonthofener See, Stoffelberg Im Allgäuer Seenland umrunden wir den Niedersonthofener See am Stoffelberg. Ein markierter Rundwanderweg führt durch das Landschaftsschutzgebiet. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Im Allgäuer Seenland umrunden wir den Niedersonthofener See am Stoffelberg. Ein markierter Rundwanderweg führt durch das Landschaftsschutzgebiet. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Der Niedersonthofener See liegt unterhalb des Stoffelbergs (1.063 m). Ein Rundweg führt auf gepflegten Wegen um den See. Ausgangspunkt ist der Seeparkplatz Zellen am Nordwestufer.

Wir starten Richtung Osten den markierten Rundwanderweg. Zunächst führt ein kurzes Stück ansteigend neben der Fahrstraße entlang. Wir passieren das Gelände des Segelclubs nach Zellen.

In Zellen zweigen wir zum See ab und wandern durch die Wiesenlandschaft bis zum Weiler Insel. Auf der inzwischen verlandeten Insel stand ein Schloss der Kemptener Fürstäbte aus dem 17. Jhd.

Bald ist der Landgasthof Seehof erreicht. Danach geht es etwa 1,5 Kilometer durch Wald. Oft sind Haubentaucher oder Gänsesäger zu sehen. Am See ist die Orchidee Sumpf-Stendelwurz heimisch.

Am Niedersonthofener See befinden sich vier Badeplätze und zwei Campingplätze. Ideale Voraussetzungen zum Schwimmen, Bootfahren (auch Verleih), Segeln, Surfen oder Angeln.

GPS-Koordinaten, Niedersonthofener See: 47.635519, 10.263373

Touren-Info: Runde um den Niedersonthofener See

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, gesamt: 40 Meter
  • Gesamtlänge: 7, 5 Kilometer
  • Dauer, gesamt: 2 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Landgasthof Seehof (siehe unten).
  • Parken: Seeparkplatz Zellen. GPS-Koordinaten: 47.634662, 10.253141
reise-zikaden.de, Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Niedersonthofen, Niedersonthofener See, Rundweg Im Südwesten der gemütlichen Tour um den Niedersonthofener Sees wechseln sich Wiesen, Weiden, Schilfgürtel und Wald ab. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Im Südwesten der gemütlichen Rundtour um den Niedersonthofener Sees wechseln sich Wiesen, Weiden, Schilfgürtel, Feuchtwiesen und Wald ab. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Waltenhofen: Landgasthof Seehof

Der Landgasthof Seehof liegt im Osten des Niedersonthofener Sees. Schöne Terrasse mit Seeblick. Traditionelle Allgäuer Küche, Brotzeiten, Fisch. Aufmerksamer und freundlicher Service. Tipp: Apfelstrudel. Adresse: Landgasthof Seehof , Am See 1, 87448 Waltenhofen. Website: landgasthofseehof.de


WERBUNG



Werdensteiner Moos: Hochmoor-Landschaft wie in der Tundra

oberallgäu werdensteiner moos Das Werdensteiner Moos zählt zu den größten Hochmooren im Oberallgäu. Im Hintergrund der Mittagberg, Steineberg und Immenstädter Horn. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Das Werdensteiner Moos zählt zu den größten Hochmooren im Oberallgäu. Im Hintergrund sind Mittagberg, Steineberg und Immenstädter Horn sichtbar. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Unser Ausflug führt in das Werdensteiner Moos, einem Hochmoor von über 85 Hektar. Ein Moorpfad mit Infotafeln und Beobachtungstürmen führt durch das wertvolle Landschaftsschutzgebiet.

Mit dem Oberndorfer Moos ist es Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 und als FFH-Gebiet ausgewiesen. Sensible Bereiche im Zentrum bleiben durch den Wanderweg ungestört.

Das Werdensteiner Moos wurde im 19./20. Jhd. zur Torfgewinnung trockengelegt und aufgeforstet. Renaturiert wurde es ab 1993. Dabei wurden Entwässerungsgräben geschlossen und Wald gerodet.

Heute sind Moorwälder, Wasserflächen, Feuchtwiesen mit Torfmoosen und Wollgräsern Heimat seltener Tiere und Pflanzen. Hier leben Libellen, Falter, Heuschrecken, Vögel, Amphibien und Reptilien.

Beispielsweise haben sich Raritäten wie Hochmoor-Mosaikjungfer, Große Moosjungfer, Arktische Smaragdlibelle, Kleine Binsenjungfer und Sumpfschrecke hier wieder angesiedelt.

Hochmoore schützen wie ein riesiger Schwamm vor Hochwasser. Mehr als jedes andere Ökosystem speichern sie Kohlendioxid. Weltweit binden Moore doppelt so viel CO2 wie alle Wälder zusammen.

GPS-Koordinaten, Werdensteiner Moos: 47.611285, 10.264111

Touren-Info: Rundweg durch das Werdensteiner Moor

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, gesamt: keine Steigungen
  • Gesamtlänge: 4 Kilometer
  • Dauer, gesamt: 1,5 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Burgcafé Werdenstein (siehe unten).
  • Parken: Parkplatz Werdensteiner Moos. GPS-Koordinaten: 47.608635, 10.268830
reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, Werdensteiner Moos, turm Besonders beliebt bei Naturfreunden und Fotografen die Beobachtungstüme im Werdensteiner Moos. Die Moorlandschaft wirkt wie Alaska oder Sibirien. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Besonders beliebt bei Naturfreunden und Fotografen die Beobachtungstüme im Werdensteiner Moos. Die Moorlandschaften wirken wie Tundren in Alaska oder Sibirien. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Werdenstein: Burgcafé Werdenstein

Das Burgcafe Werdenstein serviert Allgäuer Küche und Brotzeiten. Hausgemachte Kuchen, Torten, Mehlspeisen. Günstige Preise. Tipp: Apfelstrudel. Öffnungszeiten: Donnerstag Ruhetag. Adresse: Burgcafé Werdenstein, Burgweg 5, 87509 Immenstadt. Website: www.burgcafe-werdenstein.de


WERBUNG



Altstadt-Runde durch Kempten, der größten Stadt im Allgäu

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, kempten, rathaus, rathausplatz Das Rathaus von Kempten entstand im 14. Jhd. als gotisches Fachwerkhaus und wurde später als Steingebäude ausgeführt. Im 17. Jhd. wurde es im Renaissancestil umgestaltet. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Das Rathaus von Kempten entstand als gotischer Fachwerkbau im 14. Jhd. Dieser wurde durch einen Steinbau ersetzt. Im 17. Jhd. folgten Umbauten im Renaissancestil. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Kempten ist die größte Stadt im Allgäu und hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Mit Augsburg, Speyer, Worms, Trier und Köln zählt Kempten zu den ältesten Städten Deutschlands.

Schönstes Ensemble der Altstadt ist der Sankt-Mang-Platz mit der Pfarrkirche St. Mang aus dem 15. Jhd. und prächtigen Patrizierhäusern. Der Kirchplatz geht nach Nordwesten in den Rathausplatz über.

Der Rathausplatz war das Zentrum der Reichsstadt. Das Rathaus aus dem 14. Jhd. steht frei in der Platzmitte. Auffällig ist der Staffelgiebel mit Treppenvorbau und Wappen von Patrizierfamilien.

Wichtigstes Gebäude der Stiftsstadt ist die frühbarocke Basilika Sankt Lorenz aus dem 17. Jhd. Sie war Klosterkirche des Benediktinerstifts von Kempten. Ursprünge der Abtei liegen in der Mitte des 8. Jhds.

Die barocke Residenz der Fürststäbte stammt aus dem 17. Jhd. Der Klosterkomplex war der erste, der in Deutschland nach dem Dreißigjährigen Krieg entstand. Die Prunkräume können besichtigt werden.

Ein Highlight in Kempten ist der Hofgarten der Residenz. Der barocke Schlossgarten stammt aus dem 17./18. Jhd. Im Norden des Hofgartens liegt die hübsche spätbarocke Orangerie von 1780.

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, kempten, hofgarten, Basilika St. Lorenz Historischer Mittelpunkt der Stiftsstadt Kempten ist die Basilika Sankt Lorenz und der barocke Hofgarten. Die Gartenanlage wurde im 17. Jhd. mit dem Neubau der Residenz angelegt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Historischer Mittelpunkt der Stiftsstadt Kempten ist die barocke Basilika St. Lorenz mit Residenz und Hofgarten. Die Gartenanlage entstand im 17. Jhd. mit der Residenz. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Kempten: Restaurant „Goldenes Fässle“

Ausgezeichnete Speisen und Getränke serviert das Restaurant Goldenes Fässle in der Fußgängerzone. Seit 2018 betreibt die denkmalgeschützte Weinwirtschaft aus dem 18. Jhd. der Fernsehkoch Christian Henze. Optisch und kulinarisch fällt der Gasthof in der Altstadt angenehm auf. Tipp: Schwäbisches Dreierlei mit Krautkrapfen, Maultaschen, Kässpatzen. Herzlicher, professioneller Service. Faire Preise. Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertag Ruhetag. Adresse: Goldenes Fässle, Promenadenstr. 2, 87435 Kempten. Website: www.goldenesfaessle-kempten.de


WERBUNG



Cambodunum: Ausgrabungen des römischen Kempten

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, kempten, cambodunum, Gallorömischer Tempelbezirk Der gallorömische Tempelbezirk wurde 1937/38 freigelegt. Interessant ist der Umgangstempel. Insgesamt konnten zwölf Gebäude nachgewiesen werden. Im Vordergrund der Epona-Tempel. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Der gallorömische Tempelbezirk mit zwölf Sakralbauten wurde im 20. Jhd. freigelegt. Interessant ist der Umgangstempel und vorne der Tempel für die keltische Göttin Epona. Foto: M. Hoffmann

Die Polis Kambodounon wird in den Schriften des griechischen Geografen Strabon (63 v. Chr. – 24) im Jahr 18 erwähnt. Dort lebten keltische Estionen, die zur Stammesgruppe der Vindeliker gehörten.

Unter Kaiser Augustus eroberten im Jahr 15 v. Chr. seine Stiefsöhne Drusus und Tiberius das Alpenvorland. Kurz danach wurde das römische Cambodunum in der Provinz Raetien gegründet.

Auf dem Iller-Hochufer wurden im 19./20. Jhd. die Ruinen freigelegt und später teilrekonstruiert. Im Archäologischen Park Cambodunum (APC) können Ausgrabungen und Fundstücke besichtigt werden.

Größte Blütezeit war im 1. Jhd. Das antike Zentrum blieb bis in die Neuzeit unbebaut. Rekonstruktionen im Freilicht-Museum: Doppelhalle, fünf Tempel und Altäre, Apsis und Grundriss der Basilika.

In der Antike umgab eine überdachte u-förmige Doppelhalle mehrere Tempel mit Altären. Im gallorömischen Tempelbezirk opferten Römer, romanisierte Kelten und Germanen ihren Gottheiten.

Im Praetorium von Cambodunum residierte der Statthalter von Raetien. Die benachbarte Therme diente dem Legaten als Privatbad. Die imposante Therme liegte heute unter einem Schutzdach.

Das römische Forum war der Mittelpunkt von Cambodunum mit Marktplatz und Stadtverwaltung. In der großen Basilika wurden Versammlungen und Gerichtsverhandlungen abgehalten.

Touren-Info: Kempten mit Altstadt & Römerpark Cambodunum

  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenmeter, gesamt: 60 Meter
  • Gesamtlänge: etwa 8 Kilometer
  • Dauer: 5 bis 7 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Restaurant „Goldenes Fässle“, Kempten (siehe oben).
  • Parken: Parkplatz Cambodunumweg. GPS-Koordinaten: 47.727509, 10.324163

Adresse: Archäologischer Park Cambodunum (APC), Cambodunumweg 3, 87437 Kempten. Öffnungszeiten: 1. März – 30. November, Dienstag – Sonntag 10 bis 17 Uhr. Montag Ruhetag. Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder ab 10 Jahren 2 Euro, Familien 8 Euro. Website: apc-kempten.de

Tipp: Ab 15. Oktober 2020 steht die kostenlose Cambodunum App (Google Play, App Store) zum Download bereit. Mit Quiz-Tour, 360°-Panoramen uvm. Die App verbindet sich mit 15 neuen Info-Stelen.

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, kempten, cambodunum, Therme Die Kleinen Thermen von Cambodunum liegen heute unter einem Schutzbau und geben Einblick in die Badekultur. Im Vordergrund das Fundament des Kaltbades (Piscina). Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Die Thermen von Cambodunum liegen unter einem Schutzbau und geben Einblick in die Badekultur. Im Vordergrund Fundament und Boden des Kaltbads (Frigidarium). Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Einkehr-Tipp in Kempten: Restaurant Bayerischer Hof

Der Bayerische Hof mit schattigen Biergarten liegt unterhalb von Cambodunum, beim Chapuis-Park und der St. Mang Brücke. Sehr gute Allgäuer Küche, Brotzeiten, Fisch, auch Vegan. Umfangreiche Weinkarte. Angenehmer Service. Öffnungszeiten: Kein Ruhetag. Adresse: Restaurant Bayerischer Hof, Füssener Str., 96. 87437 Kempten. Website: www.bayerischerhof-kempten.de


WERBUNG



Beste Reisezeit für das Oberallgäu

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, waltenhofen, niedersonthofen, linsen, grünten Grüne Wiesen, blauer Himmel und dazu der Gipfel des Grünten. Wegen seiner Lage am Alpenrand wir er auch "Wächter des Allgäus" genannt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Grüne Wiesen, blauer Himmel und der Gipfel des Grünten (1738 Meter). Wegen seiner Lage am Alpenrand wird er auch „Wächter des Allgäus“ genannt. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

Beste Zeit um Wandern im Oberallgäu ist von Ende Mai bis Anfang Oktober. Launisch ist das Wetter im Juni, Juli und August. Trockenste Monate sind September und Oktober. Faustregel: Umso näher die Berge, umso größer sind die Temperaturunterschiede. In Bergregionen regnet es am häufigsten.

Unser Reisezeitraum war Mitte September 2020. Das Wetter war sommerlich mild, um die 20 Grad. Für Touren ins Hochgebirge war es zu unbeständig und dunstig. Ende September fiel auf 1200 Meter Höhe der erste Schnee. Der Viehscheid (Almabtrieb) fand im Corona-Jahr leider ohne Zuschauer statt.


Parkgebühren im Allgäu

Wer zu Ausflügen unterwegs ist zahlt im Allgäu fast überall zum Parken saftige Gebühren. Die Preise für Parkplätze für PKWs belaufen sich auf 4 bis 10 Euro pro Tag. Das summiert sich!

Tipp: Der Parkschein kann auch mit der Smartphone-App Parkster (Google Play, App Store) bezahlt werden. Vorteile: Kein Kleingeld, 10% Rabatt mit Allgäu-Walser-Card, monatl. Bezahlung auf Rechnung.

Die kommunale Verkehrsüberwachung kann gelöste Parkscheine über die Parkster-App einsehen. Wer kein passendes Kleingeld parat hat, riskiert einen Strafzettel in einer Höhe ab 15 Euro.


WERBUNG



Website-Tipps: Oberallgäu – 10 Genuss-Wanderungen & Ausflüge um Kempten

reise-zikaden.de, Oberallgäu, 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten, hinang, malerwinkel, schöllanger kirche, fischen, oberstdorf In der Mitte des Illertals bei Fischen steht die Burgkirche von Schöllang. In vorgeschichtlicher Zeit lag dort offenbar ein Kultplatz. Wälle aus keltischer Zeit lassen ein Oppidum vermuten. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann

In der Mitte des Illertals steht die Burgkirche von Schöllang. In vorgeschichtlicher Zeit lag dort offenbar ein Kultplatz. Wälle aus keltischer Zeit lassen ein Oppidum vermuten. Foto: Reise-Zikaden, M. Hoffmann


WERBUNG



Unsere Buch-Tipps

  • Michael Müller Verlag, Allgäu Reiseführer, von Ralph-Raymond Braun, 225 Farbfotos, 38 Karten, 360 Seiten, 3. Auflage 2020.
  • Rother Bergverlag, Allgäu 4,: Sonthofen – Füssen – Kempten – Kaufbeuren, 50 Touren mit GPS-Tracks, von Christian Nowak, 128 Seiten, 5. Auflage 2018.
  • Rother Bergverlag, Allgäu 1: Oberallgäu und Kleinwalsertal, 50 Touren mit GPS-Tracks, von Franziska Baumann, 192 Seiten, 13. Auflage 2020.
  • pmv Peter Meyer Verlag, Allgäu mit Kindern: Die 300 schönsten Ausflüge und Adressen für eine erlebnisreiche Familienzeit, von Barbara Kettl-Römer, 256 Seiten, 110 Farbfotos und 119 Tier-Cartoons, 7 Seiten Kartenatlas, 9 Übersichtskarten, aktualisierte Auflage 2020.

Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG

Allgäu 4: Sonthofen, Füssen, Kempten, Kaufbeuren – 50 Touren*
Allgäu 4: Sonthofen, Füssen, Kempten, Kaufbeuren – 50 Touren
Preis: € 12,99
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2020 um 17:25 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Pinne unsere Genuss-Wanderungen im Oberallgäu auf Pinterest


Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten

Print Friendly, PDF & Email
Reiseberichte aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland
Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten
Thema:
Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten
Beschreibung:
Unser Reisebericht Oberallgäu: 10 Genuss-Wanderungen und Ausflüge um Kempten stellt die schönsten Touren in Bayerisch Schwaben vor. Der Genuss steht bei unseren Touren im Vordergrund.
Autor:
Website:
Reise-Zikaden - Reiseblog
Logo:
Monika Hoffmann

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden Foto-, Natur- und historische Reportagen aus Griechenland, Italien, Österreich, Deutschland mit Schwerpunkt München und Bayern. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch archäologischer Plätze. Spezialgebiete: Ur- und Frühgeschichte & Antike Hochkulturen. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin, Naturfreundin liebt Griechenland, Italien und ihre Heimat Oberbayern: Über die Geschichte bis zu Musik, Literatur, Filmkunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.