Makkaroni-Auflauf mit Auberginen und Mozzarella


Maccheroni al forno: Makkaroni-Auflauf mit Auberginen und Mozzarella

Maccheroni al forno: Makkaroni-Auflauf mit Auberginen und Mozzarella

Wieder habe ich ein wunderbares klassisches Rezept aus Italien für euch. Ideal für alle Auflauf-Freunde und in der kühleren Jahreszeit bestimmt sofort beliebt. Wir haben das Gericht, meist in kleinen Trattorien, in der Basilicata und auf Sizilien gegessen. Dort wird der Auflauf zusätzlich mit Hackfleisch und Salami zubereitet, dadurch wird das Gericht dann doch sehr üppig.

In meinem alten italienischen Kochbuch (es ist von 1984) steht das Rezept, in einer vegetarischen Variante, das ich euch hier vorstellen möchte. Dort heißt es schlicht und einfach „Maccheroni al forno“. Ich finde es ist vom Sättingswert durchaus ausreichend! Zugegeben, es braucht etwas Zeit, etwa 1,5 bis 2 Stunden solltet ihr einrechnen – aber es lohnt sich ganz bestimmt.


WERBUNG

Zutaten für 4 Personen

2 – 3 große Auberginen
500 g Makkaroni
1 große Dose Tomaten
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Stange Bleichsellerie
3 – 5 Knoblauchzehen
1 Hand voll Basilikum mit Stängel
100 g Provolone oder Parmesan
200 g Mozzarella
reichlich Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano

Auberginen waschen und in runde, etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. In einen großen Topf geben, das Gemüse gut mit dem Salz vermischen. Großzügig salzen und eine halbe Stunde abgedeckt ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce zubereiten. Zwiebel und Bleichsellerie kleinschneiden, Karotte grob raffeln. Basilikum fein hacken. In einer Kasserolle das Olivenöl heiß werden lassen und das Gemüse, mit dem Basilikum und Oregano, ein paar Minuten leicht anbraten. Danach die Dosentomaten und den durchgepressten Knoblauch dazugeben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze zugedeckt, etwa eine Stunde, eindicken lassen.

Die Auberginenscheiben mit kaltem Wasser abbrausen, etwas ausdrücken und auf einem Geschirrtuch ausbreiten. Die Oberseite ebenfalls trockentupfen. Jetzt in einer Pfanne Olivenöl heiß werden lassen und die Gemüsescheiben, bei mittlerer Hitze, goldbraun durchbraten. Die Scheiben immer wieder wenden. Eventuell noch etwas Olivenöl zugeben, denn die Auberginen ziehen das Öl schnell auf. Das ganze dauert, pro Pfannenfuhre, etwa 10 Minuten. Tipp: Ich verwende immer zwei Pfannen gleichzeitig, dann geht das etwas flotter!


WERBUNG


Jetzt den Boden einer großen Bratform (sollte etwa 30×45 cm groß sein) mit den ersten fertigen Gemüsescheiben belegen. Inzwischen ist die Tomatensauce fertig, mit dem Pürierstab fein pürieren. Jetzt den Provolone (oder auch Pecorino/Parmesan) reiben. Die Nudeln kochen und abseihen. Die Hälfte der Sauce mit den Nudeln und dem Käse vermischen. Den Backofen auf etwa 200 Grad vorheizen.

Die Nudelmischung auf die erste Lage Auberginen geben und glattstreichen. Obenauf die restlichen Auberginen legen, darüber dann die übrige Tomatensauce gießen. Zum Abschluss die gewürfelten Mozzarellastückchen auf den Auflauf streuen. Wer mag, kann noch über den Käse ein bisschen Oregano geben. Im Backofen etwa 20 Minuten goldbraun backen. Nach der Backzeit noch etwa 5 bis 10 Minuten stehen lassen, auf Teller verteilen. Mit einem grünen Salat und einem gutem roten Landwein genießen.


Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare:

  1. omg das ist das Gericht meiner Kindheit. Ganz ganz ganz ganz genau SOO gabs das bei uns. Klingt simpel aber man wird damit zum Küchenstar! Garantiert! Immer! Und Krieg um die Auberginenscheiben. Wer seine Gäste lieb hat: macht doppelt so viele 😉 Danke fürs verewigen, hiermit wärmstens zum Nachkochen empfohlen.

    • Hallo Anne, vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Es freut mich sehr, dass mein/das Rezept bei Dir so schöne Erinnerungen weckt. Ja, es stimmt, bei Gästen kann man/frau damit Ehre einheimsen.
      Viele Grüsse und viel Spass beim schmökern bei den Reise-Zikaden.

  2. Hallo Moni,
    danke für das Rezept, es ganz köstlich!
    Liebe Grüße an die Zikaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.