Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce


Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce - reise-zikaden.de, Monika Hoffmann, Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce - Habt ihr schon mal Cannelloni selber befüllt? Das ist tatsächlich eine meditative Tätigkeit, die im Endergebnis mit Spinat-Ricotta-Füllung und mit Käse überbacken eure Pasta-Träume wahr werden lässt.

Habt ihr Cannelloni schon mal selber befüllt? Es ist tatsächlich eine meditative Tätigkeit, die im Endergebnis mit Spinat-Ricotta-Füllung und Käse überbacken eure Pasta-Träume erfüllt.

Endlich! Pasta-Träume werden wahr. Ihr solltet unbedingt unsere Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce ausprobieren, denn sie machen glücklich. Da wir jegliche Art von Nudelauflauf lieben, wurde es für uns höchste Zeit um diese Pasta-Spezialität aus Italien auzuprobieren. Dabei werden getrocknete Nudelröhren mit einer würzigen Füllung aus Spinat und cremigen Ricotta gefüllt. Zum Schluss wird alles noch mit buttriger Béchamelsauce und zweierlei Käsesorten überbacken.

Die Besonderheit von Cannelloni: Aufgrund ihres großen Hohlraums fassen sie eine reichliche Menge der entsprechenden Füllung. Wer glaubt Cannelloni zuzubereiten ist kompliziert und dauert mehrere Stunden irrt. Eigentlich sind sie flott gemacht und die Familie oder Gäste, werden euch dafür hochleben lassen. In einer guten Stunde sind sie fertig gefüllt und können im Ofen überbacken werden.

Cannelloni werden aus Hartweizengrieß hergestellt. Verkauft werden sie fertig gerollt und getrocknet. Die Röhren von 10 cm Länge und 3 cm Durchmesser können sofort gefüllt werden. Cannelloni sind eine raffinierte Pasta-Variante, die Raum zum Experimentieren lässt. Neben der vegetarischen Füllung wie in unserem Rezept, können sie auch mit anderen Gemüsesorten, Käse, Fleisch, Schinken oder Fisch gefüllt werden. Wer es vegan mag, kann den Ricotta durch Seidentofu ersetzen, der sich hervorragend eignet.

Erfunden wurden die gefüllten Zylindernudeln im Jahr 1907. Ein junger Restaurantchef aus Sorrent, im süditalienischen Kampanien, probierte als erster diese Variation aus. Von dort aus eroberte das Gericht schnell ganz Italien und dann den Rest der Welt. Der Begriff „Cannelloni“ stammt vom italienischen Wort „Cannellone“, was übersetzt „großes, dickes Röhrchen“ bedeutet.

In Italien werden Cannelloni meist als „Primi Piatti“, als Vorspeise angeboten. Traditionell werden sie dort mit „Ragù alla bolognese“ serviert. Dabei sind die Portionen deutlich kleiner, wie in unserem Rezept für ein Hauptgericht. Cannelloni findet ihr auf Speisekarten meist unter „Pasta al forno“ oder „Pasta ripieni“.


Ricotta wird aus Molke hergestellt, nicht aus Milch. Foto: Wikipedia, Paoletta S.

Italienischer Ricotta wird aus Molke hergestellt, nicht aus Milch. Foto: Wikipedia, Paoletta S.

Was ist eigentlich Ricotta?

Italienischer Ricotta ist auf den ersten Blick ähnlich wie Frischkäse, aber nicht ganz. Denn Ricotta wird nicht aus Milch, sondern aus Molke hergestellt. Daher zählt er zu den sehr kalorienarmen Käsesorten. Die Molke gibt ihm seine typische, leicht krümelige Konsistenz. Seinen Namen hat Ricotta von der Art der Herstellung, bei dieser wird der Käse zweimal gekocht (Ricottare).

Zunächst wird die Molke auf etwa 70 bis 80 Grad erhitzt, bis das Milcheiweiß gerinnt. Anschließend wird alles nochmals erhitzt, dann trennt sich die Käsemasse von der Flüssigkeit. Der fertige Ricotta wird abgeschöpft und zum Abtropfen und Abkühlen in Körbchen gesetzt.


WERBUNG


Zutaten für 4 Personen

250 g Cannelloni, ohne Vorkochen (z. B. von Barilla La Collezione)
Die Packung mit 250 g beinhaltet etwa 25 Cannelonni-Röhren.

Füllung
1 kg Blattspinat (TK), aufgetaut
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
500 g Ricotta
100 g geriebener Parmesan
2 Eier
1/2 TL Minze
etwas Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Bechamelsauce
100 g Butter
100 g Mehl
1,5 Liter Milch
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Überbacken
2 Kugeln Mozzarella, gewürfelt
100 g geriebener Parmesan

Cannelloni-Füllung zubereiten

Für die Füllung den tiefgekühlten Spinat kurz aufkochen lassen. Danach auf ein feines Sieb zum Abtropfen gießen. Den abgekühlten Spinat auf ein Geschirrtuch geben und die Gemüsemasse gut auswringen. Das ist wichtig, da sonst die Füllung für die Cannelloni zu „wässrig“ wird.

Zwiebeln und getrocknete Minze in Olivenöl glasig dünsten, den „entwässerten“ Spinat dazugeben. Knoblauch durch die Presse drücken und alles kurz durchbraten lassen. Zum Abkühlen beiseite stellen.

Den abgekühlten Spinat mit Ricotta, zwei Eiern und 100 g geriebenen Parmesan zu einer Masse verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.

Béchamelsauce herstellen

Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Milch separat heiß werden lassen. Bei mittlerer Hitze das Mehl in die Butter einrühren und sofort mit einem Schneebesen gleichmäßig vermengen. Die heiße Milch nach und nach zugeben und unter häufigen Rühren kurz aufkochen lassen.

Vorsicht! Die Sauce setzt schnell am Topfboden an. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln, gelegentlich rühren. Vom Herd nehmen und abgedeckt beiseite stellen.


WERBUNG



Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce: Füllen & backen

Eine große Auflaufform mit Olivenöl ausfetten. Wir verwenden meist ovale Portions-Auflaufformen (etwa 25 x 18 cm groß) aus Keramik, diese können insgesamt 6 bis 7 Cannelloni aufnehmen.

Zum Befüllen der Cannelloni gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Ich verwende den Griff von einem Esslöffel um die Gemüse-Käse-Mischung in die schmalen Cannelloni einzufüllen. Dabei stelle ich die Cannelloni senkrecht auf ein Schneidbrett und befülle die „obere“ Hälfte der Nudelröhre. Dann wende ich die Cannelloni und befülle die zweite Hälfte. Das ganze ist tatsächlich eine meditative Tätigkeit …
  2. Zweite Möglichkeit: Die Füllung in einen Gefrierbeutel geben. Beutel oben dicht abschließen und unten eine Ecke abschneiden. Mit diesem „Spritzbeutel“ die Masse in die Pasta füllen.

Die Pastarollen dürfen ordentlich mit Füllung bestückt werden. Die Cannelloni anschließend in die Auflaufform einlegen. Mit Béchamelsauce übergießen. Alles gut mit Sauce überziehen, sonst bleiben die Nudeln sie hart. Zuletzt mit geriebenen Parmesan und Mozzarella-Würfeln bestreuen.

Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce - Fertig! Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce könnte glatt eines unserer vielen Lieblingsgerichte werden.

Fertig! Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce könnte glatt eines unserer vielen Lieblingsgerichte werden. Manchmal liegt das Glück eben in einfachen Dingen …

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze), auf mittlerer Einschubhöhe, etwa 30 bis 35 Minuten goldbraun backen. Vor dem Servieren die Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce noch etwas abkühlen lassen.

Tipp: Dazu passt ein fruchtiger Tomatensalat und ein leichter Weißwein, natürlich aus Italien. Wir könnten dazu einen Soave, Vermentino, Trebbiano di Lugana oder Greco di Tufo empfehlen.


Wer seine Amazon-Buchbestellung über die Anzeige unten abwickelt, unterstützt uns ohne jeglichen Mehraufwand, um unsere laufenden Kosten für den Blog etwas abzudecken. Vielen Dank dafür.
WERBUNG


Liebe Leser! Für unsere Rezepte haben wir eine Sterne-Bewertung eingerichtet. Nun möchten euch gerne um eine Bewertung bitten. Fünf Sterne ★★★★★ für „sehr gut“. Ein Stern ★☆☆☆☆ steht für „sehr schlecht“. Bewerten möglichst viele, ergibt sich aus der Menge ein Querschnitt über die Qualität unserer Rezepte. Die Sterne werden in später bei Google in den Suchergebnissen anzeigt. Vielen Dank dafür!

Rezepte auf Reise-Zikaden.de
recipe image
Rezeptname:
Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung und Béchamelsauce
Autor:
Veröffentlicht am:
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Deine Bewertung:
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)
Print Friendly, PDF & Email

Monika Hoffmann

schreibt seit 2014 auf ihrem Blog Reise-Zikaden. Ihre Passion auf Reisen ist Geschichte und der Besuch archäologischer Stätten. Monikas Spezialgebiet sind antike Hochkulturen: Minoer, Achaier (Mykener), Ionier, Dorer, Etrusker, Römer, Kelten, Germanen. Reiseziele: Griechenland, Italien, Deutschland und ihre Heimat München in Oberbayern. Die Fotografin, Redakteurin, Köchin und Naturfreundin liebt Griechenland & Italien: Von der Antike bis zu Musik, Literatur und Filmkunst.

2 Kommentare:

  1. Liebe Moni,

    Deine Rezepte sind ALLE Klasse!!
    Bravo für die tollen Inspirationen 👏

    Diana 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.